Rudolf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rudolf ist ein deutscher männlicher Vorname. Davon abgeleitet tritt er auch als Familienname auf.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Rudolf setzt sich aus den althochdeutschen Wörtern hrōd, hruod für Ruhm, Ehre und wolf für Wolf zusammen.[1][2]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rudolf ist seit dem Mittelalter ein beliebter Vorname in Deutschland. In jüngerer Zeit war er besonders zwischen 1890 und 1940 populär; die Beliebtheit des Namens hat seit Mitte der 1950er-Jahre deutlich nachgelassen.[3]

In der Schweiz werden Personen des Vornamens Rudolf fast ausschließlich mit der Kurzform Ruedi angesprochen, viele bezeichnen sich auch schriftlich so. Der Name ist sehr verbreitet und war traditionell sehr populär.

Namenstag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 17. April, der auf Rudolf von Bern, und der 6. November, der auf Rotho bzw. Rudolf von Büren zurückgeht, sind Namenstage von Rudolf. Auch der 26. Juni, der an Rudolf von Gubbio erinnert, und der 30. April in Bezug auf Rudolf den Schweiger und der 15. Juli zum Gedenken an Rudolf Lunkenbein werden erwähnt. Auch der 25. Juli wird als Namenstag genannt: er geht zurück auf Rodolfo Acquaviva, einen Jesuiten-Pater, gestorben am 25. Juli 1583 in Cuncolim, der 1583 auf Salsetta, einer Halbinsel südlich von Goa, eine Kirche errichten wollte, jedoch kurz nach seiner Ankunft gemeinsam mit vier weiteren Jesuiten und 14 indischen Christen von Hindus ermordet wurde.[4]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weibliche Form:

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herrscher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Herrscher mit dem Namen Rudolf siehe Herrscher namens Rudolf.

Vorname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rudolf, Rudolph[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rudi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudi Altig (1937–2016), deutscher Radrennfahrer
  • Rudi Arndt (1927–2004), deutscher Politiker (SPD)
  • Rudi Assauer (1944–2019), deutscher Fußballfunktionär
  • Rudi Bach (1886–?), deutscher Schauspieler, Drehbuchautor und Filmregisseur
  • Rudi Bommer (* 1957), deutscher Fußballspieler
  • Rudi Carrell (1934–2006), niederländischer Showmaster
  • Rudi Cerne (* 1958), deutscher Eiskunstläufer und Fernsehmoderator
  • Rudi Dutschke (1940–1979), deutscher Studentenführer
  • Rudi Engel (* 1957), deutscher Jazzmusiker (Kontrabass)
  • Rudi Fleck (1930–2012), deutscher Politiker (SED)
  • Rudi Glöckner (1929–1999), deutscher Fußballschiedsrichter
  • Rudi Gutendorf (1926–2019), deutscher Fußballspieler und -trainer
  • Rudi Hurzlmeier (* 1952), deutscher Cartoonist
  • Rudi Istenič (* 1971), slowenischer Fußballnationalspieler
  • Rudi Kargus (* 1952), deutscher Fußballspieler
  • Rudi Knees (1907–1982), deutscher Motorradrennfahrer
  • Rudi Michel (1921–2008), deutscher Sportreporter
  • Rudi Schuricke (1913–1973), deutscher Schlagersänger und Schauspieler
  • Rudi Sölch (* 1931), deutscher Kommunalpolitiker und Medienmanager
  • Rudi Stark (1914–nach 1978), deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher
  • Rudi Stephan (1887–1915), deutscher Komponist
  • Rudi Völler (* 1960), deutscher Fußballspieler und -manager
  • Rudi Zapf (* 1959), deutscher Musiker und Kabarettist

Ruedi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familienname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Familiennamen Rolf siehe Rolf #Familienname.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christian Bochenek / Kathrin Dräger: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin 2009. S. 161
  2. Rosa und Volker Kohlheim: Duden – Das Große Vornamenlexikon. Herkunft und Bedeutung von über 8 000 Vornamen. 5. Auflage. Berlin 2016. o. S.
  3. Statistik zum Vornamen Rudolf auf beliebte-Vornamen.de
  4. Rudolf Aquaviva und Gefährten - Ökumenisches Heiligenlexikon. Abgerufen am 17. April 2020.