Saša Obradović

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Saša Obradović
Saša Obradović.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 29. Januar 1969
Geburtsort Belgrad, Jugoslawien
Größe 196 cm
Position Point Guard /
Shooting Guard
Vereine als Aktiver
1987–1993 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Roter Stern Belgrad
000 0 1993 FrankreichFrankreich CSP Limoges
1993–1994 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Roter Stern Belgrad
1994–1997 DeutschlandDeutschland ALBA Berlin
1997–1999 ItalienItalien Virtus Roma
1999–2000 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Roter Stern Belgrad
2000–2001 MontenegroMontenegro KK Budućnost Podgorica
2001–2005 DeutschlandDeutschland RheinEnergie Köln
Nationalmannschaft1
1993–2001 BR Jugoslawien
Vereine als Trainer
2005–2008 DeutschlandDeutschland Köln 99ers
2008–2009 UkraineUkraine BC Kiew
2009–2010 PolenPolen Turów Zgorzelec
2010–2012 UkraineUkraine BK Donezk
seit 0 2012 DeutschlandDeutschland Alba Berlin
1Stand: 28.09.2010
Medaillenspiegel
Basketball (Herren)
Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien BR Jugoslawien
Olympische Spiele
Silber 1996 Atlanta
Weltmeisterschaften
Gold 1998 Athen
Europameisterschaft
Gold 1995 Athen
Gold 1997 Katalonien
Bronze 1999 Frankreich
Gold 2001 Türkei

Saša Obradović (serbisch-kyrillisch Саша Обрадовић; * 29. Januar 1969 in Belgrad, SR Serbien) ist ein serbischer Basketballtrainer und ehemaliger Basketballspieler. Nach 17 Jahren als Spieler wechselte er 2005 auf den Posten des Trainers bei den Köln 99ers. Diese Position hatte er bis 2008 inne. Nach verschiedenen Stationen in Polen und der Ukraine wurde Obradovic zur Saison 2012/2013 neuer Cheftrainer von Alba Berlin.

Er spielte auf der Position des Aufbauspielers, sein Markenzeichen in seinen letzten Jahren als Spieler war der kahlrasierte Schädel mit dem weißen Stirnband.

Erfolge[Bearbeiten]

  • als Trainer:
    • Deutscher Meister 2006 mit RheinEnergie Köln
    • Deutscher Pokalsieger 2007 mit RheinEnergie Köln
    • Ukrainischer Meister 2012 mit BK Donezk
    • Deutscher Pokalsieger 2013, 2014 mit Alba Berlin

Weblinks[Bearbeiten]