Sooß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marktgemeinde
Sooß
Wappen Österreichkarte
Wappen von Sooß
Sooß (Österreich)
Sooß
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Baden
Kfz-Kennzeichen: BN
Fläche: 5,5 km²
Koordinaten: 47° 59′ N, 16° 13′ OKoordinaten: 47° 59′ 5″ N, 16° 12′ 54″ O
Höhe: 251 m ü. A.
Einwohner: 1.034 (1. Jän. 2019)
Postleitzahl: 2504
Vorwahl: 02252
Gemeindekennziffer: 3 06 35
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 48
2504 Sooß
Website: www.sooss.gv.at
Politik
Bürgermeisterin: Helene Schwarz (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(19 Mitglieder)
9
8
2
Insgesamt 19 Sitze
Lage von Sooß im Bezirk Baden
AllandAltenmarkt an der TriestingBad VöslauBadenBerndorfBlumau-NeurißhofEbreichsdorfEnzesfeld-LindabrunnFurth an der TriestingGünselsdorfHeiligenkreuzHernsteinHirtenbergKlausen-LeopoldsdorfKottingbrunnLeobersdorfMitterndorf an der FischaOberwaltersdorfPfaffstättenPottendorfPottensteinReisenbergSchönau an der TriestingSeibersdorfSooßTattendorfTeesdorfTraiskirchenTrumauWeissenbach an der TriestingNiederösterreichLage der Gemeinde Sooß im Bezirk Baden (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Im Vordergrund Sooß, in der Bildmitte der Gebäudekomplex der Martinek-Kaserne und im Hintergrund Baden bei Wien
Im Vordergrund Sooß, in der Bildmitte der Gebäudekomplex der Martinek-Kaserne und im Hintergrund Baden bei Wien
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Sooß ist eine Marktgemeinde mit 1034 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2019) im Bezirk Baden in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sooß liegt in der Thermenregion in Niederösterreich am Rand der Alpen gegen das Wiener Becken. Nördlich von Sooß liegt Baden bei Wien, südlich Bad Vöslau. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 5,48 km². 50,98 % der Fläche sind bewaldet.

Es existieren keine weiteren Katastralgemeinden.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alland Baden
Nachbargemeinden
Bad Vöslau

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Pannonia.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählung Einwohner
2011 1.099
2001 1.093
1991 866
1981 935
1971 882

Quelle: Bevölkerungsentwicklung von Sooß. (PDF) Statistik Austria

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeisterin der Marktgemeinde ist Helene Schwarz, Vizebürgermeister ist Peter Koternetz, Amtsleiterin ist Eveline Spreitzer.

Im Marktgemeinderat gibt es nach der Gemeinderatswahl vom 25. Jänner 2015 bei insgesamt 19 Sitzen folgende Mandatsverteilung:[1] Liste ÖVP 9, SPÖ 2, Bürgerliste proSOOSS 8.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 70, nach der Erhebung 1999 gab es 67 land- und forstwirtschaftliche Betriebe. Erwerbstätige am Wohnort waren nach der Volkszählung 2001 520 Personen. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 49,22 %. Im Jahresdurchschnitt 2003 gab es am Ort 34 Arbeitslose.

Sooß ist bekannt für seinen Weinbau, wobei vor allem die Rotweine hervorragend sind.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarrkirche hl. Anna

Röm.-kath. Pfarrkirche hl. Anna

Die spätgotische Chorturmkirche wurde im 15. Jahrhundert errichtet und zur Barockzeit verändert. Sie befindet sich im Norden des Ortes auf freiem Feld, inmitten des ummauerten, im Norden, Osten und Westen von einem Graben umgebenen Friedhofs. Die Kirche wurde 1783 zu einer Pfarrkirche erhoben; vorher gehörte Sooß zur Pfarre Baden.

Siehe auch:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Otto Fleischmann: 750 Jahre Sooß. Festschrift zur Markterhebung 1957. Eigenverlag, Sooß 1957.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sooß – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2015 in Sooß. Amt der NÖ Landesregierung, 1. Dezember 2015, abgerufen am 28. Februar 2019.