Tomáš Jun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomáš Jun
ÖFB-Cupfinale 2013 - Tomáš Jun 01.JPG
Tomáš Jun
Spielerinformationen
Geburtstag 17. Januar 1983
Geburtsort PragTschechoslowakei
Größe 178 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1989–1992 Jiskra Hlubočepy
1992–1999 Sparta Prag
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1999–2001 Sparta Prag 20 0(8)
2002 → FK Jablonec (Leihe) 7 0(1)
2002–2005 Sparta Prag 75 (26)
2005 Trabzonspor 16 0(0)
2006 → Beşiktaş Istanbul (Leihe) 22 0(1)
2006–2007 → Sparta Prag (Leihe) 19 0(1)
2008 FK Teplice 28 0(7)
2009 → SCR Altach (Leihe) 14 0(8)
2009–2010 → FK Austria Wien (Leihe) 21 0(9)
2010–2014 FK Austria Wien 91 (18)
2014–2015 FK Jablonec 11 0(1)
2015– SC Ritzing 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1998 Tschechien U-15 5 0(5)
1999–2000 Tschechien U-16 22 (19)
1999–2001 Tschechien U-17 6 0(7)
2000–2001 Tschechien U-18 8 0(2)
2001–2002 Tschechien U-19 6 0(5)
2001 Tschechien U-20 6 0(2)
2002–2004 Tschechien U-21 21 0(3)
2004–2006 Tschechien 10 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Tomáš Jun (* 17. Januar 1983 in Prag, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Fußballspieler. Seit Januar 2015 steht der Mittelfeldspieler beim SC Ritzing unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jun wechselte mit neun Jahren von Jiskra Hlubočepy in die Jugend von Sparta Prag, wo er 1999 als 16-Jähriger zu seinem ersten Einsatz für die erste Mannschaft kam. In der Saison 2000/01 zeigte der junge Stürmer sein Talent und erzielte fünf Tore in zehn Spielen. 2002 wurde er aufgrund der starken Konkurrenz im Angriff der Prager für ein halbes Jahr an den FK Jablonec ausgeliehen. Nach seiner Rückkehr zu Sparta entwickelte sich Jun zum Stammspieler, in der Spielzeit 2004/05 schoss er 14 Tore in 30 Spielen, so dass er auch eine Chance in der Nationalmannschaft bekam.

Im Sommer 2005 wechselte er für etwa 100 Millionen Kronen zu Trabzonspor in die Türkei, erzielte in 16 Einsätzen aber kein Tor. In der laufenden Saison wurde er an Beşiktaş Istanbul ausgeliehen, dort schoss er nur ein Tor in 22 Spielen. Zur Saison 06/07 wurde er wiedermals an Sparta Prag ausgeliehen und kehrte dann nach Trabzon zurück.

Im Januar 2008 wechselte er zum FK Teplice, im Januar 2009 wurde er an den SCR Altach ausgeliehen.[1] Im Sommer wurde Jun vom FK Teplice an Austria Wien mit einer Option auf Kauf weiterverliehen.[2] Im Oktober verletzte sich Jun am Knie und fiel bis Mitte März 2010 verletzt aus. Nach seiner Rückkehr von seiner Verletzungspause avancierte Jun zu einem wichtigen Spieler für die Mannschaft. Er hatte maßgeblichen Anteil am zweiten Meisterschaftsplatz, nachdem man sogar bis zur letzten Runde mit dem Meistertitel spekulieren durfte. Nach seinen guten Leistungen in der vergangenen Saison zögerte der FK Austria Wien nicht und zog die Option zum Kauf. Sein Vertrag verlängerte sich dadurch. Jun spielte dann bis Juni 2014 beim FK Austria Wien. 2012/13 gelang ihm mit der Austria der österreichische Meistertitel, 2013 zog die Austria mit Jun in die Gruppenphase der UEFA Champions League ein. Beim 4:1-Sieg der Austria gegen Zenit St. Petersburg gelang Jun auch ein Tor. Nach der Saison wechselte er zurück in seine tschechische Heimat zum FK Jablonec.

Im Januar 2015 kehrt Jun zurück nach Österreich. Er wechselt in die Regionalliga Ost zum SC Ritzing.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tomáš Jun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jun už je v Altachu. Přijde tam i sparťan Voříšek? fotbal.idnes.cz vom 14. Januar 2009, zuletzt abgerufen am 14. Januar 2009, tschechisch
  2. Tomas Jun schlüpft ins Austria-Trikot fk-austria.at vom 23. Juni 2009, zuletzt abgerufen am 23. Juni 2009