U-20-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
U-20-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2018
2018 FIFA U-20 Women’s World Cup
Anzahl Nationen 16
Weltmeister JapanJapan Japan (1. Titel)
Austragungsort FrankreichFrankreich Frankreich
Eröffnungsspiel 5. August 2018
Endspiel 24. August 2018
Spiele 32
Tore 98 (⌀: 3,06 pro Spiel)
Zuschauer 75.750 (⌀: 2.367 pro Spiel)
Torschützenkönigin SpanienSpanien Patricia Guijarro (6)
Beste Spielerin SpanienSpanien Patricia Guijarro
Beste Torhüterin EnglandEngland Sandy Maciver
Gelbe Karte Gelbe Karten 71 (⌀: 2,22 pro Spiel)
Gelb-Rote Karte Gelb-Rote Karten (⌀: 0,03 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten 0

Die U-20-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2018 (offiziell 2018 FIFA U-20 Women’s World Cup) war die neunte Ausspielung dieses Wettbewerbs für Fußballspielerinnen unter 20 Jahren. Sie fand von 5. bis 24. August 2018 in der Bretagne in Frankreich statt. Am Turnier nahmen 16 Mannschaften teil, die zunächst in vier Gruppen und danach im K.-o.-System gegeneinander antraten. Titelverteidigerinnen waren die nordkoreanischen Frauen, die bereits im Viertelfinale ausschieden. Neuer Titelträger ist Japan, das den Titel zum ersten Mal gewann, womit die asiatischen Mannschaften mit den europäischen und nordamerikanischen Mannschaften gleichzogen und nun ebenfalls drei Sieger stellen.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Teilnehmer hatten sich qualifiziert:

5 aus Europa DeutschlandDeutschland Deutschland EnglandEngland England FrankreichFrankreich Frankreich NiederlandeNiederlande Niederlande* SpanienSpanien Spanien
3 aus Asien China VolksrepublikVolksrepublik China China JapanJapan Japan Korea NordNordkorea Nordkorea
3 aus Nord-, Mittelamerika, Karibik HaitiHaiti Haiti* MexikoMexiko Mexiko Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
2 aus Afrika GhanaGhana Ghana NigeriaNigeria Nigeria  
2 aus Südamerika BrasilienBrasilien Brasilien ParaguayParaguay Paraguay  
1 aus Ozeanien NeuseelandNeuseeland Neuseeland

* Erstteilnahme.

Spielorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U-20-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2018 (Bretagne)
Concarneau Konk-Kerne
Concarneau
Konk-Kerne
Dinan-Léhon Dinan-Lehon
Dinan-Léhon
Dinan-Lehon
Saint-Malo Sant-Maloù
Saint-Malo
Sant-Maloù
Vannes Gwened
Vannes
Gwened
Rennes Roazhon
Rennes
Roazhon
Dol-de-Bret. Dol
Dol-de-Bret.
Dol
Guingamp Gwengamp
Guingamp
Gwengamp
Saint-Brieuc Sant-Brieg
Saint-Brieuc
Sant-Brieg
Brest Brest
Brest
Brest
Quimper Kemper
Quimper
Kemper
Lorient An Oriant
Lorient
An Oriant
Pontivy Pondi
Pontivy
Pondi
Nantes Naoned
Nantes
Naoned
Spielorte (rote Punkte) in der zweisprachigen Bretagne

Der ausrichtende Landesverband FFF hatte in Abstimmung mit der FIFA folgende Orte und Stadien bestimmt, die jeweils in einem der vier bretonischen Départements liegen:

Auch das offizielle Wettbewerbslogo betonte diese Region, indem darauf ein stilisierter Leuchtturm, Triskele und Hermeline sowie die schwarz-weißen Streifen der bretonischen Flagge im Zentrum stehen. Zudem wurden mit Camille Abily, Eugénie Le Sommer und Griedge Mbock Bathy drei Fußballerinnen als offizielle Turnierbotschafterinnen benannt, die biographisch oder sportlich mit der Bretagne verbunden sind.[1]

Die FFF hatte vorgeschlagen, die 16 teilnehmenden Mannschaften während der gesamten Turnierdauer entsprechend der Idee eines olympischen Dorfes gemeinsam zentral auf dem Universitäts-Campus de Beaulieu in Rennes unterzubringen. Die FIFA bevorzugte allerdings die Unterbringung in unterschiedlichen, von ihr zu buchenden Hotels.[2]

Auslosung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung der vier Vorrundengruppen war am 8. März 2018 im Opernhaus von Rennes erfolgt. Dieser Termin war von den Veranstaltern bewusst ausgewählt worden – es handelt sich um den Internationalen Frauentag.[3] Gastgeber Frankreich wurde dafür als Kopf der Vorrundengruppe A gesetzt. Es finden immer zwei Spiele als Doppelveranstaltung im selben Stadion statt.

Die qualifizierten Mannschaften wurden, sortiert nach ihren Ergebnissen der letzten fünf Jahre, in vier Lostöpfe eingeteilt. In jeder Vorrundengruppe sollte ein Teilnehmer aus jedem Topf vertreten sein; außerdem wurde darauf geachtet, dass nicht zwei Teams aus dem selben Kontinentalverband in die gleiche Gruppe gelost wurden – mit Ausnahme der UEFA-Vertreter, weil Europa fünf Teilnehmer an dieser Weltmeisterschaftsendrunde stellte.[4]

  • Topf 1: Frankreich, Deutschland, Japan, Nordkorea
  • Topf 2: Mexiko, Neuseeland, Nigeria, USA
  • Topf 3: Brasilien, China, Ghana, Spanien
  • Topf 4: England, Haiti, Niederlande, Paraguay

Die Loskugeln wurden von vier Sportlern aus der Bretagne gezogen, darunter der Fußballerin Camille Abily.

Gruppenspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regularien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Gruppen spielte jeweils jede Mannschaft gegen jede andere. Für einen Sieg gab es drei, für ein Unentschieden einen Punkt. Am Ende der Gruppenspiele wurde die Tabellenreihenfolge nach folgenden Kriterien ermittelt, wobei die beiden Erstplatzierten sich für das Viertelfinale qualifizierten, während das Turnier für die Dritten und Vierten beendet war:

  1. Zahl der Punkte aus allen drei Begegnungen
  2. Tordifferenz aus allen drei Begegnungen
  3. Zahl der erzielten Treffer aus allen drei Begegnungen
  4. Zahl der Punkte aus den Begegnungen zwischen den Frauschaften, die nach den vorangehenden Kriterien Gleichstand aufweisen
  5. Tordifferenz aus den Begegnungen zwischen den Frauschaften, die nach den vorangehenden Kriterien Gleichstand aufweisen
  6. Zahl der erzielten Treffer in den Begegnungen zwischen den Frauschaften, die nach den vorangehenden Kriterien Gleichstand aufweisen
  7. Zahl der gelben und roten Karten in allen Spielen („Fair-Play-Wertung“)
  8. Losen durch das Organisationskomitee

Letztlich kamen nur die ersten beiden Kriterien zur Anwendung, wobei das 2. Kriterium lediglich in Gruppe D über die Platzierung der punktgleichen Mannschaften aus China und Nigeria entschied.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FrankreichFrankreich Frankreich  3  2  1  0 008:100  +7 07
 2. NiederlandeNiederlande Niederlande  3  2  0  1 006:500  +1 06
 3. GhanaGhana Ghana  3  1  0  2 002:800  −6 03
 4. NeuseelandNeuseeland Neuseeland  3  0  1  2 001:300  −2 01
5. August 2018, 16:30 Uhr, im Stade de la Rabine, Vannes
Neuseeland Niederlande 1:2 (1:1)
5. August 2018, 19:30 Uhr, im Stade de la Rabine, Vannes
Frankreich Ghana 4:1 (3:0)
8. August 2018, 16:30 Uhr, im Stade de la Rabine, Vannes
Niederlande Ghana 4:0 (3:0)
8. August 2018, 19:30 Uhr, im Stade de la Rabine, Vannes
Frankreich Neuseeland 0:0
12. August 2016, 16:30 Uhr, im Stade Marville, Saint-Malo
Niederlande Frankreich 0:4 (0:3)
12. August 2016, 16:30 Uhr, im Stade Guy-Piriou, Concarneau
Ghana Neuseeland 1:0 (0:0)

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. EnglandEngland England  3  2  1  0 010:300  +7 07
 2. Korea NordNordkorea Nordkorea  3  2  0  1 005:500  ±0 06
 3. MexikoMexiko Mexiko  3  1  0  2 005:100  −5 03
 4. BrasilienBrasilien Brasilien  3  0  1  2 004:600  −2 01
5. August 2018, 13:30 Uhr, im Stade Le Clos Gastel, Dinan-Léhon
Mexiko Brasilien 3:2 (1:2)
5. August 2018, 16:30 Uhr, im Stade Le Clos Gastel, Dinan-Léhon
Nordkorea England 1:3 (0:1)
8. August 2018, 13:30 Uhr, im Stade Le Clos Gastel, Dinan-Léhon
Brasilien England 1:1 (0:1)
8. August 2018, 16:30 Uhr, im Stade Le Clos Gastel, Dinan-Léhon
Nordkorea Mexiko 2:1 (1:1)
12. August 2018, 13:30 Uhr, im Stade Marville, Saint-Malo
England Mexiko 6:1 (0:1)
12. August 2018, 13:30 Uhr, im Stade Guy-Piriou, Concarneau
Brasilien Nordkorea 1:2 (0:1)

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SpanienSpanien Spanien  3  2  1  0 007:300  +4 07
 2. JapanJapan Japan  3  2  0  1 007:100  +6 06
 3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA  3  1  1  1 008:300  +5 04
 4. ParaguayParaguay Paraguay  3  0  0  3 001:160 −15 00
6. August 2018, 16:30 Uhr, im Stade Guy-Piriou, Concarneau
Paraguay Spanien 1:4 (0:1)
6. August 2018, 19:30 Uhr, im Stade Guy-Piriou, Concarneau
USA Japan 0:1 (0:0)
9. August 2018, 16:30 Uhr, im Stade Guy-Piriou, Concarneau
Spanien Japan 1:0 (1:0)
9. August 2018, 19:30 Uhr, im Stade Guy-Piriou, Concarneau
USA Paraguay 6:0 (3:0)
13. August 2018, 13:30 Uhr, im Stade de la Rabine, Vannes
Japan Paraguay 6:0 (4:0)
13. August 2018, 13:30 Uhr, im Stade Le Clos Gastel, Dinan-Léhon
Spanien USA 2:2 (2:0)

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. DeutschlandDeutschland Deutschland  3  3  0  0 006:200  +4 09
 2. NigeriaNigeria Nigeria  3  1  1  1 002:200  ±0 04
 3. China VolksrepublikVolksrepublik China China  3  1  1  1 003:400  −1 04
 4. HaitiHaiti Haiti  3  0  0  3 003:600  −3 00
6. August 2018, 13:30 Uhr, im Stade Marville, Saint-Malo
Nigeria Deutschland 0:1 (0:0)
6. August 2018, 16:30 Uhr, im Stade Marville, Saint-Malo
Haiti China 1:2 (0:1)
9. August 2018, 13:30 Uhr, im Stade Marville, Saint-Malo
Deutschland China 2:0 (2:0)
9. August 2018, 16:30 Uhr, im Stade Marville, Saint-Malo
Haiti Nigeria 0:1 (0:1)
13. August 2018, 16:30 Uhr, im Stade Le Clos Gastel, Dinan-Léhon
China Nigeria 1:1 (1:0)
13. August 2018, 16:30 Uhr, im Stade de la Rabine, Vannes
Deutschland Haiti 3:2 (1:0)

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

16. August 2018, 16:00 Uhr, im Stade Guy-Piriou, Concarneau
SpanienSpanien Spanien NigeriaNigeria Nigeria 2:1 (2:0)
16. August 2018, 19:30 Uhr, im Stade Guy-Piriou, Concarneau
FrankreichFrankreich Frankreich Korea NordNordkorea Nordkorea 1:0 (1:0)
17. August 2018, 16:00 Uhr, im Stade de la Rabine, Vannes
EnglandEngland England NiederlandeNiederlande Niederlande 2:1 (2:1)
17. August 2018, 19:30 Uhr, im Stade de la Rabine, Vannes
DeutschlandDeutschland Deutschland JapanJapan Japan 1:3 (0:0)

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20. August 2018, 16:00 Uhr, im Stade de la Rabine, Vannes
EnglandEngland England JapanJapan Japan 0:2 (0:2)
20. August 2018, 19:30 Uhr, im Stade de la Rabine, Vannes
SpanienSpanien Spanien FrankreichFrankreich Frankreich 1:0 (0:0)

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

24. August 2018, 16:00 Uhr, im Stade de la Rabine, Vannes
EnglandEngland England FrankreichFrankreich Frankreich 1:1 (0:0), 4:2 i. E.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

24. August 2018, 19:30 Uhr, im Stade de la Rabine, Vannes
JapanJapan Japan SpanienSpanien Spanien 3:1 (1:0)

Schiedsrichterinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die FIFA hat 15 Schiedsrichterinnen sowie 30 Linienrichterinnen aus allen sechs Kontinentalverbänden benannt. Die Spielleitung haben folgende Frauen inne:[5]

Beste Torschützinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt konnten sich 52 Spielerinnen mit mindestens einem Tor in die Torschützinnenliste eintragen. Bei identischer Trefferzahl zählen zunächst die Torvorlagen und danach gegebenenfalls die Einsatzminuten zur Differenzierung.[6]

Rang Spielerin Tore Vor-
lagen
Eins.-
Min.
1 SpanienSpanien Patricia Guijarro 6 3 540
2 EnglandEngland Georgia Stanway 6 0 521
3 JapanJapan Saori Takarada 5 3 475
4 JapanJapan Riko Ueki 5 1 461
5 FrankreichFrankreich Emelyne Laurent 4 1 462
6 FrankreichFrankreich Amélie Delabre 4 0 246
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Savannah Demelo 4 0 253
8 MexikoMexiko Jacqueline Ovalle 4 0 261
9 EnglandEngland Lauren Hemp 3 3 486
10 NiederlandeNiederlande Fenna Kalma 3 2 338
17 DeutschlandDeutschland Laura Freigang 2 0 304
20 DeutschlandDeutschland Stefanie Sanders 1 1 164
22 DeutschlandDeutschland Klara Bühl 1 1 220
23 DeutschlandDeutschland Giulia Gwinn 1 1 315
28 DeutschlandDeutschland Kristin Kögel 1 0 099
42 DeutschlandDeutschland Janina Minge 1 0 315
29 weitere Spielerinnen mit einem Tor.
Zudem ein Eigentor durch die Chinesin Dou Jiaxing, das in anderen Quellen[7] als Tor der Nigerianerin Rasheedat Ajibade geführt wird, die damit zwei Tore erzielt hätte.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die USA schieden erstmals in der Vorrunde aus.
  • Erstmals erreichte keiner der vorherigen Weltmeister (Deutschland, Nordkorea und USA) das Halbfinale.
  • England und Spanien erreichten erstmals das Halbfinale, Japan und Spanien erstmals das Finale.
  • Erstmals erreichte keine Mannschaft der CONCACAF das Viertelfinale.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. U-20-Weltmeisterschaft 2018: Das Logo wurde in Rennes vorgestellt“ vom 23. September 2017 bei footofeminin.fr
  2. Artikel „U-20-Weltmeisterschaft 2018: Die vier Städte sind festgelegt“ vom 9. September 2017 bei footofeminin.fr
  3. Artikel „Stadien inspiziert und Auslosungstermin festgelegt“ vom 7. November 2017 bei fr.fifa.com
  4. Die Lostöpfe sind bekannt“ vom 6. März 2018 bei footofeminin.fr
  5. nach der FIFA-Turnierseite
  6. nach der Torschützenstatistik bei fifa.com
  7. China - Nigeria 1:1 (1:0)