Ueli Luginbühl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ueli Luginbühl (* 3. November 1941 in Erfurt; † 30. November 2010 in Zürich) war ein Schweizer Radrennfahrer und Schrittmacher.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Radsport begann er 1957. 1959 gewann er als Junior die Meisterschaft von Zürich, ebenso 1960. Letzterer Sieg brachte ihm die Qualifikation für die damalige A-Klasse der schweizerischen Amateure ein. 1961 musste er seine Laufbahn wegen des Militärdienstes unterbrechen. Nach Wiederaufnahme des Trainings wandte er sich dem Stehersport zu.[1]

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1963 wurde Ueli Luginbühl Dritter bei den Amateur-Stehern. Dreimal – 1962, 1963 und 1964 – wurde er Schweizer Stehermeister bei den Amateuren. 1964 trat er zu den Berufsfahrern über. 1966 trat er als Rennfahrer zurück und war anschließend von 1968 bis 1994 als Schrittmacher tätig. Als solcher führte er bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1987 Max Hürzeler und 1994 Peter Steiger zum Weltmeister-Titel der Profi-Steher.

Berufliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ueli Luginbühl absolvierte eine Ausbildung zum Maurer.[1] Nach Ende seiner Radsport-Laufbahn organisierte Luginbühl gemeinsam mit Hürzeler Radsport-Reisen auf Mallorca.[2] Im Dezember 2010 starb er im Alter von 69 Jahren an einem Krebsleiden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Schweizerischer Radsportverband (Hrsg.): SRB-Kalender 1965. Grenchen 1965, S. 135.
  2. bicycle-holidays.com

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]