Volvo XC40

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Volvo
Volvo XC40 bei der Auszeichnung des Auto des Jahres im März 2018
Volvo XC40 bei der Auszeichnung des Auto des Jahres im März 2018
XC40
Produktionszeitraum: seit 2017
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,5–2,0 Liter
(114–182 kW)
Dieselmotor:
2,0 Liter
(110–140 kW)
Länge: 4425 mm
Breite: 1863 mm
Höhe: 1652 mm
Radstand: 2702 mm
Leergewicht: 1645–1823 kg
Heckansicht

Der Volvo XC40 ist ein Kompakt-SUV der schwedischen Automobilmarke Volvo. Das Fahrzeug ist unter den SUV XC60 und XC90 platziert und somit das kleinste SUV der Marke.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Mai 2016 zeigte der Hersteller mit der Designstudie Volvo Concept Car 40.1 einen ersten Ausblick auf den XC40.[1] Vorgestellt wurde die Serienversion am 21. September 2017 in Mailand, gebaut wird sie seit Ende 2017 im belgischen Werk der Volvo Cars Gent N. V. und im chinesischen Luqiao.[2] Das Basismodell „Kinetic“ folgte im Frühjahr 2018.[3] Der Marktstart für den XC40 war für den 10. März 2018 angesetzt.[4]

Der Volvo XC40 gewann 2018 als zweites SUV überhaupt nach der zweiten Generation Peugeot 3008 im vorigen Jahr die europäische Auszeichnung Auto des Jahres.[5]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das SUV ist das erste Fahrzeug von Volvo, das auf der modularen CMA-Plattform (Compact Modular Architecture) basiert, die auch der chinesische Mutterkonzern Geely nutzen wird. Weitere Modelle, die auf der neuen Plattform aufbauen werden, sind der Nachfolger des Volvo V40, der Volvo C40 oder der Lynk & Co 01. Das Infotainmentsystem mit dem aufrecht stehenden Touchscreen in der Mittelkonsole übernimmt der XC40 aus den größeren Modellen.[3]

Als erster Volvo verfügt der XC40 über eine private Carsharing-Funktion.[6] Dabei können Familienangehörige das SUV über eine App öffnen und starten.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Marktstart übernimmt entweder ein 182 kW (247 PS) starker Zweiliter-Ottomotor oder ein 140 kW (190 PS) starker Zweiliter-Dieselmotor den Antrieb. Beiden Varianten gemeinsam ist der Allradantrieb und eine 8-Gang-Geartronic. Im Frühjahr 2018 folgt ein Dreizylinder-Ottomotor mit 1,5-Litern Hubraum und 114 kW (156 PS) und ein Vierzylinder-Dieselmotor mit zwei Litern Hubraum und 110 kW (150 PS). Diese verfügen in der Basisausstattung über Vorderradantrieb und ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Später soll noch ein Plug-in-Hybrid folgen.[3]

T3 T4 T4 AWD T5 AWD D3 D3 AWD D4 AWD
Bauzeitraum: seit 03/2018
Motortyp: Dreizylinder-Ottomotor in Reihenbauart und Direkteinspritzung Vierzylinder-Ottomotor in Reihenbauart und Direkteinspritzung Vierzylinder-Dieselmotor in Reihenbauart und Common-Rail-Einspritzung
Motoraufladung: Turbolader
Hubraum: 1477 cm³ 1969 cm³
max. Leistung
bei min−1:
115 kW (156 PS) bei 5000/min 140 kW (190 PS) bei 4700/min 182 kW (247 PS) bei 5500/min 110 kW (150 PS) bei 3750/min 140 kW (190 PS) bei 4000/min
max. Drehmoment
bei min−1:
265 Nm bei 1850–3850/min 300 Nm bei 1400–4000/min 350 Nm bei 1800–4800/min 350 Nm bei 1800–4800/min 400 Nm bei 1750–2500/min
Antriebsart, serienmäßig: Vorderradantrieb Allradantrieb (AWD) Vorderradantrieb Allradantrieb (AWD)
Getriebe, serienmäßig: 6-Gang-Schaltgetriebe 8-Gang-Geartronic 6-Gang-Schaltgetriebe 8-Gang-Geartronic
Getriebe, optional: [8-Gang-Geartronic]
Beschleunigung,
0–100 km/h:
9,4 s 8,4 s 8,5 s 6,5 s 9,9 s
[10,2 s]
10,2 s
[10,4 s]
7,9 s
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h 210 km/h 230 km/h 200 km/h
[200 km/h]
210 km/h
Leergewicht: 1645 kg 1722 kg 1781 kg 1772 kg 1716 kg
[1746 kg]
1786 kg
[1803 kg]
1823 kg
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert,
nach EWG-Richtlinie):
6,2–6,4 l Super 6,6–6,8 l Super 6,9–7,1 l Super 7,1–7,2 l Super 5,0–5,2 l Diesel
[5,1–5,3 l Diesel]
5,4–5,6 l Diesel
[5,4–5,6 l Diesel]
5,0–5,1 l Diesel
CO2-Emission,
kombiniert:
144–148 g/km 154–158 g/km 161–165 g/km 164–168 g/km 125–129 g/km
[129–133 g/km]
137–141 g/km
[137–141 g/km]
131–135 g/km
Tankinhalt: 54 l
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation:
Euro 6d-TEMP

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 2017 wurden in der Bundesrepublik 14 Volvo XC40 – davon 9 mit Dieselantrieb und alle mit Allradantrieb – neu zugelassen.[7]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018: Europas Auto des Jahres 2018[8][9]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erster Ausblick auf die Kompaktmodelle. 19. Mai 2016, abgerufen am 21. September 2017.
  2. Alle Infos zum Volvo XC40. 21. September 2017, abgerufen am 21. September 2017.
  3. a b c Neues Kompakt-SUV als Tiguan-Konkurrent. 21. September 2017, abgerufen am 21. September 2017.
  4. Alle Infos zum Volvo XC40. 20. Februar 2018, abgerufen am 20. Februar 2018.
  5. So fährt sich Europas «Auto des Jahres 2018». 7. März 2018, abgerufen am 7. März 2018.
  6. Probefahrt mit dem Volvo XC40. 26. November 2017, abgerufen am 29. November 2017.
  7. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2017 nach Marken und Modellreihen. Abgerufen am 10. Januar 2018.
  8. https://www.media.volvocars.com/ch/de-ch/media/pressreleases/226022/neuer-volvo-xc40-ist-europas-auto-des-jahres-2018
  9. http://www.caroftheyear.org/winners/2018/index.php

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Volvo XC40 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien