WWE Raw Women’s Championship

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
WWE Raw Women’s Championship
Die vierfache Titelträgerin Charlotte Flair mit dem aktuellen Titeldesign.

Die vierfache Titelträgerin Charlotte Flair mit dem aktuellen Titeldesign.

Daten
Titelträger Becky Lynch
Seit 7. April 2019
Inhaber WWE
Sendung Raw
Eingeführt 3. April 2016
Ehemalige Namen

  • WWE Women’s Championship

Die WWE Raw Women’s Championship ist der wichtigste Frauen Wrestling-Titel der WWE. Eingeführt am 3. April 2016, als Nachfolger der Women’s Championship, wird der Titel nur an die Women’s Division des Raw-Rosters vergeben. Der Titel wurde in Raw Women’s Championship umbenannt nach dem er exklusiv zu Raw wechselte. Heutzutage ist er gleichwertig mit der SmackDown Women’s Championship. Wie im Wrestling allgemein üblich erfolgt die Vergabe nach einer zuvor bestimmten Storyline.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da der Begriff Diva von vielen Wrestlerinnen als negativ wahrgenommen wurde, wurde innerhalb der WWE darüber diskutiert, ob man die Divas-Division umbenennen sollte. Am 3. April 2016 bei der Pre-Show von Wrestlemania 32 gab die weibliche Wrestlinglegende Lita bekannt, dass die Divas Championship eingestellt und die Divas-Division umbenannt werde, und präsentierte gleichzeitig die neu eingeführte WWE Women’s Championship. Anstatt des Triple Threat Matches zwischen Becky Lynch, Charlotte und Sasha Banks um die Divas Championship wurde es ein Match, um die erste Women's-Championesse zu ermitteln. Bei Wrestlemania 32 gewann Charlotte das Match und wurde somit zur ersten Women’s-Championesse.[1] Wie bei anderen Titel die seit 2016 eingeführt worden sind, trägt die neue Meisterschaft nicht die Abstammungslinie des Vorgänger Titels (Women’s Championship), der zwischen 1983 und 2010 in der WWE ausgefochten wurde.

Nachdem SmackDown nach dem erneuten Rostersplit ebenfalls einen Titel, die SmackDown Women’s Championship, für ihre Women’s-Division eingeführt hatte, wurde der Titel in Raw Women’s Championship umbenannt.

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rekord Rekordhalter Einheit
Meiste Titelgewinne Charlotte Flair und Sasha Banks 4 Mal
Längste Regentschaft Ronda Rousey 232 Tage
Kürzeste Regentschaft Sasha Banks 8 Tage
Älteste Titelträgerin Nia Jax 35 Jahre und 138 Tage
Jüngste Titelträgerin Sasha Banks 24 Jahre und 181 Tage
Schwerster Titelträger Nia Jax 123 Kilogramm
Leichtester Titelträger Alexa Bliss 46 Kilogramm
Größter Titelträger Nia Jax 183 cm
Kleinster Titelträger Alexa Bliss 155 cm

Liste der Titelträgerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gold
Aktuelle Titelträgerin
# Titelträgerin Nr. Tage Datum Ort Veranstaltung Anmerkung
1 Charlotte 1 113 3. April 2016 Arlington, Texas Wrestlemania 32 Besiegte Becky Lynch und Sasha Banks in einem Triple Threat-Match, um den neu eingeführten Titel zu gewinnen.
2 Sasha Banks 1 27 25. Juli 2016 Pittsburgh, Pennsylvania Raw
3 Charlotte 2 43 21. August 2016 New York City, New York SummerSlam
4 Sasha Banks 2 27 3. Oktober 2016 Los Angeles, California Raw
5 Charlotte Flair 3 29 30. Oktober 2016 Boston, Massachusetts Hell in a Cell Dies war das erste Hell in a Cell-Match in der Geschichte der Women's Division und das erste Match, mit dem Frauen den Main Event eines WWE-PPVs bildeten. Charlotte Flair trat vorher als Charlotte auf. Der Nachname Flair wurde später hinzugefügt.
6 Sasha Banks 3 20 28. November 2016 Charlotte, North Carolina Raw Dies war ein Falls Count Anywhere-Match.
7 Charlotte Flair 4 57 18. Dezember 2016 Pittsburgh, Pennsylvania Roadblock: End of the Line Dies war ein Iron Women-Match, welches Charlotte Flair mit 3:2 gewann.
8 Bayley 1 76 13. Februar 2017 Las Vegas, Nevada Raw
9 Alexa Bliss 1 112 30. April 2017 San José, California Payback
10 Sasha Banks 4 8 20. August 2017 New York City, New York SummerSlam
11 Alexa Bliss 2 223 28. August 2017 Memphis, Tennessee Raw
12 Nia Jax 1 70 08. April 2018 New Orleans, Louisiana WrestleMania 34
13 Alexa Bliss 3 63 17. Juni 2018 Chicago, Illinois Money in the Bank Löste Ihren Money in the Bank Koffer ein, den sie am gleichen Abend gewann.
14 Ronda Rousey 1 231 19. August 2018 Brooklyn, New York SummerSlam
15 Becky Lynch 1 0190+ 7. April 2019 East Rutherford, New Jersey WrestleMania 35 Dies war ein Triple Threat Winner Take All Match, bei dem auch der SmackDown Women’s Championship von Charlotte Flair auf dem Spiel stand. Somit ist Lynch die erste Women's Championesse beider Roster.

Kombinierte Regentschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Anzahl Tage insgesamt
01 Alexa Bliss 03 398
02 Charlotte Flair 04 242
03 Ronda Rousey 01 232
04 Becky Lynch 01 0190+
05 Sasha Banks 04 082
06 Bayley 01 076
07 Nia Jax 01 070

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WWE „WrestleMania 32“: Live-Ergebnisse + Bericht (Memento des Originals vom 4. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www4.wrestling-infos.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: WWE Raw Women's Champions – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien