WWE Hall of Fame

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
WWE Hall of Fame
WWE Logo.svg

Gründung 22. März 1993
Mitglieder Hall of Fame: 179
Warrior Award: 4
Promotion WWE
Branche Wrestling
Website de.wwe.com/halloffame

Die WWE Hall of Fame ist eine Ruhmeshalle im Wrestling, die ausgewählte Wrestler oder Mitarbeiter der WWE sowie weitere einflussreiche Personen aus dem Wrestling-Business auszeichnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hall of Fame Set, 2015.

Im Jahre 1993 wurde die damalige WWF Hall of Fame mit ihrem ersten Mitglied, André René Roussimoff (André the Giant), welcher wenige Monate zuvor gestorben war, gegründet. Für André René Roussimoff (André the Giant) gab es 1993 keine Zeremonie. Hingegen wurde bei WWF Superstars ein Einspieler mit Karrierehöhepunkten zu seinem Einzug in die Hall of Fame gezeigt. In den folgenden Jahren war die Hall of Fame jeweils Part des King of the Ring-Wochenendes, bevor sie bis 2004 pausierte. Zu WrestleMania XX durch die WWE neu belebt, werden seither jedes Jahr ausgewählte Wrestler, Manager, Ringsprecher und Kommentatoren in einer Show, die einen Tag vor WrestleMania stattfindet, in die Hall of Fame aufgenommen. Im "Legacy" -Flügel nimmt die WWE seit 2016 Ringer auf aus den ersten Jahren des Wrestlings, vor allem in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Im sogenannten „Celebrity Wing“ (dt. Prominenten–Flügel) werden außerdem Personen aufgenommen, welche nicht hauptberuflich im Wrestlinggeschäft tätig sind/waren, jedoch bereits einmal eine bekannte und aktive Rolle im Geschehen ausgefüllt haben. Pete Rose war die erste berühmte, nicht hauptberuflich im Wrestling-Geschäft tätige Person (sondern Baseball-Profi), die in die Hall of Fame von WWE aufgenommen wurde. Ric Flair ist seit 2012 der Erste, der zweimal in die Hall of Fame aufgenommen wurde (alleine und als Four Horsemen-Mitglied). An dem Abend, an dem James Dudley in die Hall of Fame aufgenommen wurde, hat dieser seine Aufnahme selbst erst kurz vorher mitgeteilt bekommen. Hulk Hogan wurde einhergehend mit der fristlosen Kündigung seines Vertrages im Juli 2015 aus der Hall of Fame auf WWE.com entfernt. Bislang gibt es aber kein Statement seitens WWE, ob ihm der Einzug auch offiziell aberkannt wurde. Seit dem Jahre 2018 ist Hogan aber wieder in der Hall of Fame.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ric Flair ist der Erste und einzige, der zweimal in die Hall of Fame aufgenommen wurde.
Hall of Famer Kategorie Laudator
3. Juni 1993
André the Giant (André René Roussimoff) Wrestler Keiner
18. Juni 1994 – Omni Inner Harbor International Hotel in Baltimore, Maryland
Arnold Skaaland Wrestler Bob Backlund
Bobo Brazil (Houston Harris) Wrestler Ernie Ladd
„Nature Boy“ Buddy Rogers (Herman Gustav Rhode) Wrestler Bret Hart
Chief Jay Strongbow (Joe Scarpa) Wrestler Tatanka
„Classy“ Freddie Blassie (Frederick Kenneth Blassman) Wrestler Shane McMahon
Gorilla Monsoon (Robert Marella) Wrestler Jim Ross
James Dudley Manager Vince McMahon
24. Juni 1995 – Marriott Hotel in Philadelphia, Pennsylvania
Antonino Rocca (Antonino Biasetton) Wrestler Kevin Nash als „Diesel“
„Big Cat“ Ernie Ladd (Ernest Ladd) Wrestler Bobo Brazil
George „The Animal“ Steele (William James Myers) Wrestler Doink the Clown
Ivan Putski (Josef Bednarski) Wrestler Scott Putski
The Fabulous Moolah (Lillian Ellison) Wrestlerin Alundra Blayze
The Grand Wizard (Ernie Roth) Manager Sgt. Slaughter
Pedro Morales Wrestler Savio Vega
16. November 1996 – New York Marriott Marquis in New York City, New York
„Baron“ Mikel Scicluna Wrestler Gorilla Monsoon
„Captain“ Lou Albano (Louis Vincent Albano) Wrestler Joe Franklin
Jimmy „Superfly“ Snuka (James Wiley Reiher) Wrestler Don Muraco
The Valiant Brothers – Jimmy Valiant und Johnny Valiant
(James Harold Fanning und Thomas Sullivan)
Tag Team British Bulldog und Owen Hart
Johnny Rodz (Johnny Rodriguez) Wrestler Arnold Skaaland
Killer Kowalski (Wladek Kowalski) Wrestler Triple H
Pat Patterson (Pierre Clemont) Wrestler Bret Hart
Vincent J. McMahon Promoter Shane McMahon
13. März 2004 – New York Hilton in New York City, New York
Big John Studd (John William Minton) (repräsentiert durch seinen Sohn John Minton, Jr.) Wrestler Big Show
Bobby „The Brain“ Heenan (Raymond Louis Heenan) Manager Blackjack Lanza
Don Muraco (Don Morrow) Wrestler Mick Foley
Greg „The Hammer“ Valentine (Johnathan Anthony Wisniski, Jr.) Wrestler Jimmy Hart
Harley Race (Harley Leland Race) Wrestler Ric Flair
Jesse Ventura (James George Janos) Wrestler Tyrell Janos
Junkyard Dog (Sylvester Ritter) (repräsentiert durch seine Tochter LaToya Ritter) Wrestler Ernie Ladd
Sgt. Slaughter (Robert Remus) Wrestler Pat Patterson
„Superstar“ Billy Graham (Eldridge Wayne Coleman) Wrestler Triple H
Tito Santana (Merced Solis) Wrestler Shawn Michaels
Pete Rose (Peter Edward „Pete“ Rose, Sr.) Celebrity Kane
2. April 2005 – Universal Amphitheatre in Los Angeles, Kalifornien
Bob Orton jr. (Robert Keith Orton) Wrestler Randy Orton
„Hollywood“ Hulk Hogan (Terry Gene Bollea) Wrestler Sylvester Stallone
Jimmy Hart (James Ray Hart) Manager Jerry Lawler
„Mr. Wonderful“ Paul Orndorff (Paul Orndorff) Wrestler Bobby Heenan
„Rowdy“ Roddy Piper (Roderick George Toombs) Wrestler Ric Flair
Nikolai Volkoff (Josip Peruzovic) Wrestler Jim Ross
The Iron Sheik (Hossein Khosrow Ali Vaziri) Wrestler Sgt. Slaughter
1. April 2006 – Rosemont Theatre in Rosemont, Illinois
Bret „The Hitman“ Hart (Bret Sergeant Hart) Wrestler Steve Austin
Eddie Guerrero (Eduardo Gory Guerrero Llanes) (repräsentiert durch Vickie Guerrero) Wrestler Rey Mysterio, Chavo Guerrero und Chris Benoit
„Mean“ Gene Okerlund (Eugene Okerlund) Ringsprecher Hulk Hogan
Sensational Sherri (Sherri Russell) Wrestlerin Ted DiBiase
Verne Gagne (Laverne Clarence Gagne) Wrestler Greg Gagne
The BlackjacksBlackjack Mulligan (Robert Windham) und Blackjack Lanza (Jack Lanza) Tag Team Bobby Heenan
„Mr. USA“ Tony Atlas (Anthony White) Wrestler S.D. Jones
William „The Refrigerator“ Perry Celebrity John Cena
31. März 2007 – Fox Theatre in Detroit, Michigan
„The American Dream“ Dusty Rhodes (Virgil Riley Runnels, Jr.) Wrestler Cody Rhodes und Dustin Rhodes
„Mr. Perfect“ Curt Hennig (Curtis Michael Hennig) (repräsentiert durch seine Familie) Wrestler Wade Boggs
Jerry „The King“ Lawler (Jerry O’Neill Lawler) Kommentator William Shatner
Nick Bockwinkel (Nicholas Warren Francis Bockwinkel) Wrestler Bobby Heenan
Mr. Fuji (Harry Fujiwara) Manager Don Muraco
The Sheik (Edward Farhat) (repräsentiert durch seine Ehefrau) Wrestler Rob van Dam und Sabu
The Wild SamoansAfa (Arthur Anoa’i) und Sika (Leati Anoa’i) Tag Team Samu und Matt Anoa’i
Jim Ross (James William Ross) Kommentator Steve Austin
29. März 2008 – Amway Arena in Orlando, Florida
„Nature Boy“ Ric Flair (Richard Morgan Fliehr) Wrestler Triple H
„High Chief“ Peter Maivia (Fanene Leifi Pita Maivia) (repräsentiert durch seine Tochter Ata Maivia) Wrestler The Rock
„Soulman“ Rocky Johnson (Wayde Bowles) Wrestler The Rock
Mae Young (Johnnie Mae Young) Wrestlerin Pat Patterson
The Brisco Brothers – Jack Brisco und Jerry Brisco
(Freddie Joe Brisco und Gerald Brisco)
Tag Team John „Bradshaw“ Layfield
Eddie Graham (Edward Gossett) (repräsentiert durch Mike Graham) Wrestler Dusty Rhodes
Gordon Solie (Jonard Frank Labiak) (repräsentiert durch seine Familie) Kommentator Jim Ross
4. April 2009 – Reliant Stadium in Houston, Texas
„Stone Cold“ Steve Austin (Steven Williams) Wrestler Vince McMahon
Koko B. Ware (James Ware) Wrestler The Honky Tonk Man
The FunksTerry Funk (Terrance Funk) und Dory Funk, Jr. (Dormace Funk, Jr.) Tag Team Dusty Rhodes
The Von Erichs – Fritz, David, Kevin, Kerry, Mike & Chris
(Jack, David, Kevin, Kerry, Mike und Chris Adkisson)
Stable Michael Hayes
Ricky „The Dragon“ Steamboat (Richard Henry Blood) Wrestler Ric Flair
„Cowboy“ Bill Watts (William Watts) Wrestler Jim Ross
Howard Finkel Ringsprecher Gene Okerlund
27. März 2010 – Dodge Theatre in Phoenix, Arizona
„The Million Dollar Man“ Ted DiBiase (Theodor Marvin DiBiase, Sr.) Wrestler Ted DiBiase, Jr. und Brett DiBiase
Antonio Inoki (Kanji Inoki) Wrestler Stan Hansen
Wendi Richter Wrestlerin Roddy Piper
Maurice „Mad Dog“ Vachon (Joseph Maurice Régis Vachon) Wrestler Pat Patterson
Gorgeous George (George Wagner) (repräsentiert durch Betty Wagner) Wrestler Dick Beyer
Stu Hart (Steward Edward Hart) (repräsentiert durch seine Familie) Wrestler Bret Hart
Bob Uecker Celebrity Dick Ebersol
2. April 2011 – Philips Arena in Atlanta, Georgia
Shawn Michaels (Michael Shawn Hickenbottom) Wrestler Triple H
Hacksaw Jim Duggan (James Stuart Duggan) Wrestler Ted DiBiase
„Bullet“ Bob Armstrong (Joseph Melton James) Wrestler The Armstrong Family
Sunny (Tamara Lynn Sytch) Managerin WWE Divas
Drew Carey Celebrity Kane
Abdullah the Butcher (Lawrence Shreeve) Wrestler Terry Funk
The Road WarriorsHawk, Animal & „Precious“ Paul Ellering
(Michael James Hegstrand, Joseph Laurinaitis & Paul Ellering)
Tag Team, Manager Dusty Rhodes
31. März 2012 – American Airlines Arena in Miami, Florida
Mil Máscaras (Aaron Rodriguez Arrelano) Wrestler Alberto Del Rio
Edge (Adam Joseph Copeland) Wrestler Christian
The Four Horsemen
Arn Anderson, Tully Blanchard, Ric Flair, Barry Windham & J.J. Dillon
(Martin Lunde, Tully Arthur Blanchard, Richard Morgan Fliehr, Barry Clinton Windham und James Morrison)
Stable Dusty Rhodes
Mike Tyson (Michael Gerard Tyson) Celebrity Shawn Michaels & Triple H
Ron Simmons Wrestler John Layfield
Yokozuna (Rodney Agatupu Anoa’i) (repräsentiert durch seine Familie) Wrestler Jimmy & Jey Uso
6. April 2013 – Madison Square Garden in New York City, New York
Mick Foley (Michael Francis Foley, Sr.) Wrestler Terry Funk
Bob Backlund (Robert Louis Backlund) Wrestler Maria Menounos
Trish Stratus (Patricia Anne Stratigias) Wrestlerin Stephanie McMahon
Bruno Sammartino (Bruno Leopoldo Francesco Sammartino) Wrestler Arnold Schwarzenegger
Donald Trump (Donald John Trump) Celebrity Vince McMahon
Booker T (Booker Tio Huffman Jr.) Wrestler Stevie Ray
5. April 2014 – Smoothie King Center in New Orleans, Louisiana
Lita (Amy Christine Dumas) Wrestlerin Trish Stratus
Jake „The Snake“ Roberts (Aurelian Smith Jr.) Wrestler Diamond Dallas Page
Mr. T (Laurence Tureaud) Celebrity Gene Okerlund und T Junior
Paul Bearer (William Alvin „Bill“ Moody) (repräsentiert durch seine Söhne) Manager Kane
Razor Ramon (Scott Oliver Hall) Wrestler Kevin Nash
Carlos Colón (Carlos Edwin Colón Gonzalez) Wrestler Carlos Cólon Jr., Eddie Colón und Orlando Colón
The Ultimate Warrior (James Brian Hellwig) Wrestler Linda McMahon
28. März 2015 – SAP Center in San José, Kalifornien
Randy Savage (Randall Mario Poffo) Wrestler Hulk Hogan
Arnold Schwarzenegger Celebrity Triple H
Rikishi (Solofa Fatu) Wrestler Jimmy & Jey Uso
The Bushwhackers – Luke (Brian Wickens) und Butch (Robert Miller) Tag Team John Laurinaitis
Alundra Blayze (Debrah Miceli) Wrestlerin Natalya Neidhart
Larry Zbyszko (Lawrence Whistler) Wrestler Bruno Sammartino
Tatsumi Fujinami Wrestler Ric Flair
Kevin Nash (Kevin Scott Nash) Wrestler Shawn Michaels
2. April 2016 – American Airlines Center in Dallas, Texas
Sting (Steve Borden) Wrestler Ric Flair
The Godfather (Charles Wright) Wrestler The APA (John „Bradshaw“ Layfield und Ron Simmons)
Big Boss Man (Ray „Bubba“ Washington Traylor Jr.) (repräsentiert durch seine Frau Angela und die Töchter Lacy und Megan) Wrestler Slick
Jacqueline (Jacqueline DeLois Moore) Wrestlerin The Dudley Boyz (Bubba Ray Dudley und D-Von Dudley)
Stan Hansen (John Stanley Hansen) Wrestler Vader
Snoop Dogg (Calvin Cordozar Broadus Jr.) Celebrity John Cena
The Fabulous FreebirdsMichael Hayes, Terry Gordy, Buddy Roberts und Jimmy Garvin
(Michael Seitz, Terry Ray Gordy, Dale Hey, James Williams)
Stable The New Day (Big E, Kofi Kingston und Xavier Woods)
Mildred Burke (Mildred Bliss) Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
Frank Gotch (Frank Alvin Gotch) Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
George Hackenschmidt (Georg Karl Julius Hackenschmidt) Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
Ed „Strangler“ Lewis (Robert Hermann Julius Friedrich) Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
Pat O’Connor (Patrick John O’Connor) Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
Lou Thesz (Lajos Tiza) Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
„Sailor“ Art Thomas (Arthur Thomas) Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
2. April 2017 – Amway Center in Orlando, Florida
Kurt Angle Wrestler John Cena
Theodore Long Manager The APA (John Layfield und Ron Simmons)
Diamond Dallas Page (Page Falkinburg) Wrestler Eric Bischoff
Beth Phoenix (Elizabeth Carolan) Wrestlerin Natalya
Ravishing Rick Rude (Richard Rood) (repräsentiert durch seine Frau, seine Tochter und seinen Sohn) Wrestler Ricky Steamboat
Martin Burns Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
June Byers Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
Haystacks Calhoun (William Calhoun) Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
Judy Grable (Nellya Baughman) Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
Dr. Jerry Graham (Jerry Matthews) Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
Luther Lindsay (Luther Goodall) Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
Toots Mondt (James Mondt) Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
Rikidōzan (Mitsuhiro Momota) Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
Bearcat Wright (Edward Wright) Legacy Keiner (per Videoeinspielung)
6. April 2018 – Smoothie King Center in Orlando, Florida
Goldberg (William Scott Goldberg) Wrestler Paul Heyman
Jeff Jarrett (Jeffrey Leonard Jarrett) Wrestler Road Dogg Jesse James
Hillbilly Jim (James Morris) Wrestler Jimmy Hart
Mark Henry (Mark Jerrold Henry) Wrestler The Big Show
Kid Rock (Robert James Ritchie) Celebrity Triple H
Dudley BoyzBubba Ray Dudley (Mark LoMonaco) und D- Von Dudley (Devon Hughes) Tag Team Edge und Christian
Ivory (Lisa Mary Moretti) Wrestlerin Molly Holly

Warrior Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dana Warrior bei der Übergabe des Warrior Awards, 2015.

Der erste Warrior Award ging 2015 an den mit 8 Jahren an Krebs verstorbenen Fan Connor „The Crusher“ Michalek. Der Award wurde auf Initiative des kurz vorher verstorbenen Hall of Famers The Ultimate Warrior ins Leben gerufen, um diejenigen zu ehren, deren „Leben gekennzeichnet waren durch Durchhaltevermögen, Stärke, Standhaftigkeit und die den unbezwingbaren Willen des Ultimate Warriors verkörperten“.

Name Auszeichnungsdatum Laudator
Connor Michalek 28. März 2015 Dana Warrior & Daniel Bryan
Joan Elise Blunden 2. April 2016 Dana Warrior
Eric LeGrand 2. April 2017 Dana Warrior
Jarrius "JJ" Robertson 6. April 2018 Dana Warrior

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: WWE Hall of Fame – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]