Weg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt vordergründig physische Verkehrswege. Für weitere Bedeutungen siehe Weg (Begriffsklärung)
Feldweg mit Mittelbewuchs

Der Weg (althochdeutsch wec 'ziehen', 'fahren', mittelhochdeutsch wec, verwandt mit bewegen) ist ein Streifen im Gelände zum Begehen oder Befahren. Die Benutzung eines Weges als Verkehrsweg erleichtert die Erreichbarkeit eines Ortes für Materialien und Personen.

Das Wort Weg wird im übertragenen Sinn verwendet, wenn Verkehrswege nicht unmittelbar erkennbar sind, sondern nur während der Nutzung durch Mensch oder Tier (siehe Abschnitt zum Trägermedium). Für Wegbeschreibungen und -abfolgen empfiehlt sich hingegen der Begriff Route.

Differenzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wegtypen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wege lassen sich nach Nutzung oder Erschließung unterscheiden und werden nach regionalen Gepflogenheiten benannt. Häufigste Wegtypen des Landverkehrs sind:

weitere Typisierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andererseits ist der Begriff weitergefasst und Wege werden nach speziellen Merkmalen unterschieden und typisiert. Genauere Beschreibungen und Gliederungen sind unter den notierten Wikilinks zu finden.

Ausbaugrad und teilweise nach historischen Beziehungen
Funktion, teilweise historische Begriffe
Lage
Material, Beschaffenheit
  • Asphaltweg, Betonweg, Plattenweg
  • Bohlenweg (Plankenweg)
  • Pflasterweg, Steinweg
  • Sandweg, Grasweg
  • Schotterweg, Splittweg
Eigentumsform
Erbauer
Trägermedium
Nutzergruppe, Nutzungsart
Nutzungshäufigkeit
  • Hauptweg
  • Nebenweg
  • Schleichweg
Lagebeziehung

Diese Begriffe finden in übertragenen Zusammenhängen Anwendung, wie in der Übertragungstechnik oder bei Entscheidungen. Bezüglich physischer Verkehrswege werden sie außer zum Zwecke der Differenzierung auch direkt zur Benennung herangezogen.

  • Außenweg, Innenweg, Durchfahrtsweg
  • Längsweg, Querweg
  • Parallelweg, Mittelweg, Seitenweg
  • Randweg, Ringweg, Rundweg
  • Überweg (auch Übergangsweg)
  • Verbindungsweg, Verknüpfungsweg
  • Umweg (verlängernder Weg, der nicht als Teil einer optimalen Route angesehen wird)
  • Scheideweg (Stelle der Weggabelung)

Zur Benennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Parzellierung von Waldgebieten werden Forstwirtschaftswege entweder nummeriert oder buchstabiert, wie dies für A-Weg, B-Weg und die folgenden in der Dahlener und Dübener Heide gilt. Da dieses Schema nicht der einfachen Orientierung für Wanderer oder Touristen dient, existieren manchenorts durch regionale Organisationen vergebene Zweitnamen. Durch rückliegende Rodungen kann die Benennungsfolge in Forstflächen unterbrochen und lediglich durch Blick in historische Karten nachvollziehbar sein. Einbuchstabige Dorfwege und -straßen finden sich unter anderem in Elstertrebnitz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wege – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Weg – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen