Welterbe in Andorra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zum Welterbe in Andorra gehört (Stand 2017) eine UNESCO-Welterbestätte des Weltkulturerbes. Andorra ist der Welterbekonvention 1997 beigetreten, die bislang einzige Welterbestätte wurde 2004 in die Welterbeliste aufgenommen.[1]

Welterbestätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Tabelle listet die UNESCO-Welterbestätten in Andorra in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Welterbeliste (K – Kulturerbe, N – Naturerbe, K/N – gemischt, (R) - auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes).

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Vall del Madriu-Perafita-Claror
Vall del Madriu-Perafita-Claror
(Lage)
2004 K 1160 In dem 4.247 ha großen Gletschertal im Südosten des Landes siedeln seit dem 13. Jahrhundert dauerhaft Menschen. Durch das Welterbe geschützt sind Sommeransiedlungen, Terrassenfelder, Gebirgspfade und Anzeichen einer früheren Eisengewinnung.

Die Eintragung wurde 2006 überarbeitet.

Tentativliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Tentativliste sind die Stätten eingetragen, die für eine Nominierung zur Aufnahme in die Welterbeliste vorgesehen sind. Mit Stand 2017 sind zwei Stätten in der Tentativliste von Andorra eingetragen, die letzte Eintragung erfolgte 1999.[2] Die folgende Tabelle listet die Stätten in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Tentativliste.

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Historisches Ensemble von Santa Coloma
Historisches Ensemble von Santa Coloma
(Lage)
1999 K 1268
Die romanischen Kirchen Andorras
Die romanischen Kirchen Andorras 1999 K 1269 Mit diesem Vorschlag sollen mehrere romanische Kirchen in Andorra in die Liste aufgenommen werden:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Welterbestätten in Andorra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Andorra auf der Website des Welterbezentrums der UNESCO (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andorra. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 25. Juli 2017 (englisch).
  2. Tentativliste von Andorra. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 25. Juli 2017 (englisch).