Wikipedia Diskussion:Unwort des Jahres 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seitenname[Quelltext bearbeiten]

Sollte die Seite nicht unter Wikipedia:Unwort des Jahres 2013 firmieren? Eine Fortsetzung zeichnet sich ab.. --Tommes «Disk» 23:54, 11. Dez. 2013 (CET)

Ja, aber erst, wenn es das Unwort 2014 geben wird.--Aschmidt (Diskussion) 00:48, 12. Dez. 2013 (CET)
Ja, so hatte ich das das geplant. Quasi mit Verschiebung auf Wikipedia:Unwort des Jahres 2013 wird es archiviert und hier entsteht eine Hauptseite mit Auflistung der Unworte des Jahres, Verlinkung auf die nächste Wahl und so weiter und so fort. --Emergency doc (Disk)RM 02:23, 12. Dez. 2013 (CET)
Der Wettbewerb zum Unwort des Jahres 2012 wird ja schon im ersten Satz auf der Vorderseite erwähnt. Den sollte man dann auch noch in die Auflistung nehmen. --Grip99 01:46, 14. Dez. 2013 (CET)
In die Auflistung und Statistik kann man das natürlich übernehmen, aber da es eine Benutzerunterseite von D ist, kann man die nicht einfach so verschieben. Dürfte IMHO aber keinen stören, wenn die Auflistung später auf Ds BNR verlinkt. Gruß--Emergency doc (Disk)RM 20:28, 15. Dez. 2013 (CET)

Würde gerne anmerken, dass die jetzige Lösung ziemlich seltsam aussieht, da in der Infobox Wikipedia:Unwort des Jahres gefettet ist und 2013 gebläut, was eigentlich umgekehrt sein sollte. Würde man von Wikipedia:Unwort des Jahres auf die jeweilige Jahresversion weiterleiten könnte man sich auch die Verschieberei ersparen. |FDMS 18:10, 14. Jan. 2014 (CET)

Abstimmungsmodus[Quelltext bearbeiten]

Ich hatte daran gedacht, daß die Abstimmung ähnlich wie im letzten Jahr laufen könnte, d.h. jeder Abstimmer gibt bis zu drei Vorschläge (ohne kummulieren) an und am Ende wird einfach ausgezählt. Spricht irgendwas dagegen, die Abstimmung für alle möglich zu machen, also auch Neulinge und IP-Benutzer? Wenn ich das mal vergleiche, funktioniert das bei WP:KALP ja auch und die Wahl des Unwortes des Jahres halte ich jetzt auch nicht gerade für etwas, was ausgeprägten Sockenpuppen- oder Mehrfach-IP-Mißbrauch herausfordert. Wie seht ihr das? Gruß--Emergency doc (Disk)RM 20:21, 15. Dez. 2013 (CET)

Ja, alle sollen mitstimmen können, gute Idee. Hier ist das ja nicht so wichtig, wie z. B. bei Adminwahlen, dass jegliche Sockenpuppe ausgeschlossen wird. Das Ergebnis hat doch keine Konsequenzen für die Wikipedia, allein die umseitige Liste ist schon interessant genug und bietet massenweise Unwörter aus den Diskussionen des Jahres. --Holder (Diskussion) 14:05, 18. Dez. 2013 (CET)
Weil Alberto568 umseitig fragt: Ich fand den Abstimmungsmodus vom letzten mal ganz gut: Jeder fügt seinen namen und seine bis zu drei Favoriten wie unten angegeben ein.
# ~~~ favorit1, favorit2, favorit3
Für die Auszählung frag ich mal bei den Botbetreibern an. Gruß--Emergency doc (Disk)RM 00:18, 20. Dez. 2013 (CET)

Bitte Vorschläge pro User begrenzen...[Quelltext bearbeiten]

selbsterklärend, siehe Umseite. Gesucht wird ja ein Unwort, nicht jeder Begriff, mit dem Einzelpersonen für sie unangenehme Vorgänge verknüpfen. --Alupus (Diskussion) 14:15, 18. Dez. 2013 (CET)

Ich finde es sehr interessant, die Gesamtsammlung anzuschauen, egal von wieviel Personen die Ausdrücke gesammelt wurden. Letztendlich wird aus den vielen Vorschlägen nämlich durchaus die Diskussionskultur der letzten zwölf Monate sichtbar. Von daher halte ich eine Begrenzung pro Benutzer für wenig zielführend. --Holder (Diskussion) 20:28, 19. Dez. 2013 (CET)
Die 'Diskussionskultur' ist an einigen möglicherweise spurlos vorübergegangen. --Reiner Stoppok (Diskussion) 13:56, 20. Dez. 2013 (CET)
eine kommplete beschränkung fände ich nciht gut, wen würde ich eher eine beschränkung von 1-3 pro woche in betracht ziehen, das würde das gespamm ein bsichen dämmen.-- Conan (Nachricht an mich? Bitte hier lang.) 14:06, 20. Dez. 2013 (CET)
Ich unterstütze das Argument von Alupus voll und ganz. Wenn jeder maximal zwei bis drei Vorschläge hätte, würde er besser überlegen, was wirklich wichtig ist. - Derzeit sind rund zwei Drittel der Vorschläge unsinnig. es geht nicht im subjektivistische Idiosynkrasien, sondern um intersubjektive, nachvollziehbare Begriffs-Vorschläge. -- Justus Nussbaum (Diskussion) 13:36, 22. Dez. 2013 (CET)
Ich denke, nicht die Anzahl pro Benutzer oder pro Woche sollte beschränkt werden, sondern alle Vorschlagenden sollten ihre Vorschläge auf solche Wörter (oder Mehr-Wort-Gebilde) beschränken, deren (affirmative, natürlich) Verwendung auf Sichtweisen hindeutet, die sie ablehnen. Stattdessen wird (m.E. fälschlich) ein Wort oft deshalb vorgeschlagen, weil es einen Themenkomplex beschreibt, der den Vorschlagenden offenbar nervt oder in dem Entscheidungen gefallen sind, die dem Vorschlagenden nict gefallen. -- UKoch (Diskussion) 22:09, 28. Dez. 2013 (CET)

Vorgezogene Auswertung der Vorschlagsseite[Quelltext bearbeiten]

Der eindeutig am häufigsten dort aufscheinende Begriff ist *Reiner Stoppok* (wie im Vorjahr bereits): Mein Sieger steht fest. Si! SWamPDas sagen die anderen... 00:16, 20. Dez. 2013 (CET)

Genauer gesagt: 53 mal (bis jetzt), bei knapp 200 Vorschlägen. Also mehr als ein Viertel aller Vorschläge. Wie wäre es mit einem Sonderpreis für soviel Fleiß? --92.203.23.27 20:54, 22. Dez. 2013 (CET)
aber ja doch. Ich habe hier eine alte, langweilige Nervensäge, die keiner mehr braucht. Si! SWamPDas sagen die anderen... 22:41, 22. Dez. 2013 (CET)

alle Nutzernamen-Vorschläge aus Liste entfernt[Quelltext bearbeiten]

Ich halte es aus oben in der Disk genannten Gründen für falsch, dass überhaupt hier Nutzernamen als "lustiger" (???) Vorschlag für ein "WP-Unwort" nominiert werden können - es mag mitunter anders gemeint gewesen sein, in zumindest 2 Fällen war es aber eindeutig als persönlicher Angriff gedacht, in einem dritten nicht ganz eindeutig. Deshalb mein Vorschlag: Fass ganz zu. --Rax post 23:07, 21. Dez. 2013 (CET)

Du hast pounkt 163 vergessen zu endernen ;)-- Conan (Nachricht an mich? Bitte hier lang.) 23:30, 21. Dez. 2013 (CET)
done, danke fd hinweis! --Rax post 23:34, 21. Dez. 2013 (CET)
bitte!-- Conan (Nachricht an mich? Bitte hier lang.) 23:36, 21. Dez. 2013 (CET)

Ich bin mit der Entfernung meines Vorschlags "Reiner Zufall" (siehe [1]) durch Benutzer:SFfmL nicht einverstanden (die Entfernung meines anderen Vorschlags ist ok). "Reiner Zufall" ist ein feststehender Begriff, der rein gar nichts mit einem Benutzer zu tun haben muss, der rein zufällig vorne ziemlich viele Sachen rein geschrieben hat. Ich habe ein reines Gewissen: Der Begriff ist > 2000 mal im ANR nachzuweisen ([2]) und sogar fast 6000 mal im WP-Namensraum ([3]). Zufall? Vielleicht. Unerlaubt? Nein. Schönen Sonntag, --92.203.23.27 12:56, 22. Dez. 2013 (CET)

Deine Erklärung ist stichhaltig. Du kannst in so einem Fall deinen Eintrag selber wieder herstellen. --Martin zum Überlegenzum Überzeugen 18:03, 22. Dez. 2013 (CET)

Und trifft das nämliche etwa nicht auf 163 Schreibsklave zu? Ganz egal wie man zu dem Betreffenden steht, sollte man eine solche Liste nicht zu Verstößen gegen WP:KPA missbrauchen. -- Justus Nussbaum (Diskussion) 13:25, 22. Dez. 2013 (CET)

Ist kein (Be)nutzername. h-mont 21:24, 22. Dez. 2013 (CET)
Vielleicht sollte man (nicht nur) um hier Missverständnisse zu vermeiden, um Begründungen bitten, wie auch beim "richtigen" Unwort des Jahres. Außerdem kann ich sonst auch Namensraum, Artikel, Diskussion, Benutzer, Autor, Text, Wikipedia und was mir sonst noch alles im Zusammenhang mit WP einfällt, hier aufführen. --92.228.135.87 03:50, 23. Dez. 2013 (CET)

Wort des Jahres[Quelltext bearbeiten]

Warum gibt es eine Abstimmung über das Unwort des Jahres aber keine über das Wort des Jahres? --BigMcDuck (Diskussion) 09:51, 28. Dez. 2013 (CET)

Du kannst ja mutig sein und eine Benutzerunterseite Benutzer:BigMcDuck/Wort des Jahres einrichten und um Vorschläge bitten! Viel anders ist die Geschichte des WP-Unwort des Jahres auch nicht. --MannMaus 16:21, 28. Dez. 2013 (CET)

falsches Lemma[Quelltext bearbeiten]

Das gehört doch eigentlich nach: Benutzer:Reiner Stoppok/Brainstorming? --109.45.123.16 12:42, 30. Dez. 2013 (CET)

Es ist nun mal kein anderes Ventil mehr übrig geblieben. --Sakra (Diskussion) 00:15, 31. Dez. 2013 (CET)
Falls jemand konkrete Belege für einzelne Verwendungen braucht, bitte hier melden. --Reiner Stoppok (Diskussion) 01:46, 31. Dez. 2013 (CET)
WP:BNS Eindeutiger geht es nicht. Und nur für Dich befürworte ich den Vorschlag, daß jeder 3 Favoriten abgeben darf. Ich weiß nicht, was Du bezwechst. Guten Rutsch! --Tommes  18:45, 31. Dez. 2013 (CET)

Benutzernamen[Quelltext bearbeiten]

Wie soll mit Benutzernamen verfahren werden? Ich halte es für ein Unding, Benutzernamen als "Unwort" aufzuführen, wie hier geschehen. Ganz abgesehen davon, daß diese gar nicht zur Abstimmung gestellt wurden. Würde vorschlagen, entsprechende Voten einfach komplett zu löschen. --Sakra (Diskussion) 22:50, 1. Jan. 2014 (CET)

Ich habe die Benutzernamen jetzt alle entfernt, entsprechend dem bisherigen Vorgehen bei der Nominierung. Die Voten ganz zu löschen halte ich für übertrieben. --Holder (Diskussion) 06:49, 2. Jan. 2014 (CET)
Ist so ok. Ich hatte angenommen, die Reihenfolge der Einträge flösse in die Wertung ein, dann hätte eine Entfernung lediglich der Namen die Wertung verfälscht; aber ich habe mich in dem Punkt geirrt. --Sakra (Diskussion) 22:27, 2. Jan. 2014 (CET)

Vorschläge und Abstimmung[Quelltext bearbeiten]

Irgendwie ist der Modus des ganzen Spiels nicht ganz klar. Ich ging davon aus, die Vorschlagsliste wäre abschließend. Sonst könnten wir sie uns sparen und gleich mit der Abstimmung beginnen. Vielleicht ist zur deutlicheren Hervorhebung ein Regelkasten einzufügen? --Tommes  06:47, 4. Jan. 2014 (CET)

Tjo eigentlich sollte man von ausgehen können daß alle zumindest so viel an Verstand und Vernunft aufbringen, um weder die Liste vollzuspammen noch bei der Abstimmung eigenmächtig Begriffe dazu zu dichten. Und daß zumindest so eine reine Spaßveranstaltung mal ohne größeres Regelwerk auskommt. Aber das ist wohl zuviel verlangt. Würds aber dem Initiator überlassen ob er einen Regelkatalog auf die Seite pappen will oder nicht. --Sakra (Diskussion) 07:15, 4. Jan. 2014 (CET)
Ich habe mir die Zeit vertrieben und eine Box geschrieben. Siehe Wikipedia:Unwort des Jahres/Kopfkiste. Einige kleine Probleme habe ich damit:
  1. Nachdem ich sie an den jetzigen Ort schob, spannt sie sich über mehr als 100% der Fensterbreite.
  2. Wie füge ich Variablen - z.B. die Jahreszahl oder den Seitentitel - ein?
  3. Warum ist das vierte Bild in der unteren Leiste immer gleich groß, d.h. zu groß? --Tommes  08:47, 4. Jan. 2014 (CET)
Ich finde solche Kästen zum Davonlaufen, ganz egal wie sie aussehen. Ich denke sowas wird hier auch nicht wirklich gebraucht. --Sakra (Diskussion) 10:19, 4. Jan. 2014 (CET)
Ich finde die Begrüssungsboxen für Neulinge, für PR-Accounts und andere Seiten sehr hilfreich, weil sich darauf die Kernaussagen mit Links zu den Richtlinien und anderm übersichtlich unterbringen lassen. Den Inhalt selbst will ich auch nicht selbst bestimmen, aber darauf hindeuten, daß die wenigen Regeln des Spiels dort hineingehören. Das spart etliche KB Diskussion um die immer gleichen Themen. Dies ist die zweite Wahl - wehret den Anfängen :) --Tommes  13:15, 4. Jan. 2014 (CET)
Ich find die "Kopfkiste" cool, die könnte man sicher einbauen. Warum das vierte Bild größer ist als die anderen ist für mich auch rätselhaft. Zu den Regeln: IMHO ist es doch eigentlich ganz einfach, bis zum 31.12. Vorschläge, danach Abstimmung über die abgegebenen Vorschläge. War letztes Jahr von D auch so organisiert. Sollte bei den abgegebenen Stimmen ein Vote für ein Wort sein, das nicht bis zum 31.12. vorgeschlagen wurde, kann man das immer noch streichen. (nur so meine Meinung). @ Sakra: Ich bin vielleicht der Initiator in diesem Jahr, möchte mir aber nicht anmaßen, hier irgendeine Regelungsoberhoheit zu haben. It's a Wiki... :-) --Emergency doc (Disk) 21:08, 4. Jan. 2014 (CET)
Meine Äußerung war jetzt nicht gegen speziell diese Box gerichtet. Ich finde es halt ein wenig traurig, daß man nicht einmal bei so einer recht einfach gestrickten Spaßveranstaltung, die im Grunde genommen mit zwei kurzen Sätzen erklärt ist, ohne Regelwerk auskommt. Und das nur, weil ein, zwei Leute meinen, hier rumtrollen zu müssen. --Sakra (Diskussion) 21:49, 4. Jan. 2014 (CET)
Könnte man zukünftig die Vorschläge nicht in eine nach Vorschlagswort sortierbare Tabelle packen?-- Leif Czerny 18:08, 5. Jan. 2014 (CET)
Könnte man, ich wollte das Ganze aber so simpel wie möglich gestalten. Wenn das regelmässig stattfindet, wird eine gewisse Bürokratisierung und Formalisierung aber wohl nicht ausbleiben :-) --Emergency doc (Disk) 20:21, 5. Jan. 2014 (CET)
Tabelle mit Wikisyntax? Ohne mich, kann doch niemand bearbeiten dieses Durcheinander. --Pölkky 14:13, 6. Jan. 2014 (CET)
Musst Du nicht. Schreib es einfach unter die Tabelle. Wikipedia ist für die Leser da (.. nicht für die Autoren) :) --Tommes  10:12, 13. Jan. 2014 (CET)
Ich hab die Kopfkiste gefixt. Es lag an der Vorlage Imagemap. Gruß--Emergency doc (Disk) 12:41, 14. Jan. 2014 (CET)

wieder Benutzernamen[Quelltext bearbeiten]

Unter Punkt 40 wurde erneut ein Benutzername genannt. Nun frage ich mich, ob man solche generell ausschließt oder nur in begründeten Fällen. Benutzernamen können ja auch Stichworte belegen, die hier gute Chancen hätten. Nur mal angenommen, es gäbe einen Benutzer:Gendersch... --Tommes  01:54, 7. Jan. 2014 (CET)

Ich bin für einen generellen Ausschluss von Benutzernamen, so habe ich auch die bisherige Diskussion dazu aufgefasst. Da im aktuellen Fall kein Fall einer Übereinstimmung eines Benutzernamens mit einem nominierten anderen "Unwort" besteht, ist die von Dir hierzu aufgeworfene Frage ja auch eher akademischer Natur ... --Holder (Diskussion) 19:53, 7. Jan. 2014 (CET)
Wenn man hier als Benutzer von einem der üblichen verdächtigen anonymen Vereinsfiffis im WP:Kurier ohne weiteres schlecht gemacht werden kann, sollte man sich hier auch keinen Zwang antun. --Reiner Stoppok (Diskussion) 02:00, 8. Jan. 2014 (CET)
Hier bei dieser Abstimmung geht es aber nicht um die Frage, wer einem hier in der Wikipedia am unsympathischsten ist, sondern um das Unwort des Jahres. P.S.: "Vereinsfiffi" merke ich mir schon mal vor für nächstes Jahr :-) . --Holder (Diskussion) 08:42, 8. Jan. 2014 (CET)
Diese Scheinheiligkeit sollte man sich sparen. --Reiner Stoppok (Diskussion) 16:36, 8. Jan. 2014 (CET) PS: Wenigstens beim Unwort des Jahres.

Übermotivierte Streichung[Quelltext bearbeiten]

Dieser Eingriff nur wegen eines Buchstabens ist ohne Benachrichtigung -- freundlich gesagt -- übermotiviert. -- UKoch (Diskussion) 21:11, 11. Jan. 2014 (CET)

War mein Fehler, sorry. --Sakra (Diskussion) 21:13, 11. Jan. 2014 (CET)
Kein Ding! Wollte auf Deine Disk. schreiben, aber Du warst schneller. -- UKoch (Diskussion) 21:18, 11. Jan. 2014 (CET)

Bitte keine regelferne Regelhuberei. Es ist nirgendwo vermerkt, dass nur vorgeschlagene Begriffe gewählt werden dürfen. Wie bei anderen Wahlen (z.B. Sportlerwahlen) üblich, dürfte es doch keine Probleme bereiten, auch nicht vorgeschlagene Begriffe zu wählen. Und falls bei dieser Spaßwahl sich dann ein solcher Begriff nicht durchsetzt, ist es doch gut. Oder soll das hier eine spaßversauende Spaßwahl werden? --Silberhaar (Diskussion) 06:47, 14. Jan. 2014 (CET)

Es steht tatsächlich nirgendwo explizit, allerdings ist es IMHO selbsterklärend, da es eine Vorschlags- und eine Abstimmungsphase gibt. Ob man jetzt einen neu hinzugefügten Begriff streicht oder er mit einer Stimme in der Auszählug auftaucht ist ja auch eigentlich egal. Nur so meine Meinung, Gruß --Emergency doc (Disk) 12:22, 14. Jan. 2014 (CET)
Ich finde es nicht selbsterklärend. Die Vorschlagsphase kann auch als Ideensammlung für Interessierte fungieren. Auch weil hier wieder Mißverständnisse auftauchen, griff ich zu o. g. "Regelhinweiskiste". --Tommes  14:50, 14. Jan. 2014 (CET)

Ich habe die Wiedereinfügung von Benutzer:Silberhaar revertiert, da es sich gemäß Abschnittstitel eindeutig um eine Abstimmung handelt bei der logischerweise über Vorschläge abgestimmt wird. Über was soll sonst abgestimmt werden? |FDMS 18:06, 14. Jan. 2014 (CET)

Zwischenstand[Quelltext bearbeiten]

Ich habe einen Zwischenstand ausgezählt. Mich wundert, daß bislang nur 80 Benutzer abgestimmt haben. Nach dem 80. Abstimmenden ergibt sich folgendes inoffizielles Bild.
Mir stellte sich dabei die Frage der Interpretation, ob verschiedene Ausdrücke für dasselbe zusammengefaßt werden sollen, wie Paid Editing & Bezahltes Schreiben, während mit Gender Gap und Genderscheiße wohl zwei gegensätzliche Sachen und Ansichten sind.
Was ist mit "PS" gemeint? - "Paid Scripting, Post scriptum"?
Falls ich mich verzählt habe - WP:Sei mutig!. --Tommes  18:05, 14. Jan. 2014 (CET)

Begriff Anzahl
Premiumautor 25
Gender Gap 24
Genderscheiße 13
bezahltes Schreiben (6) / Paid Editing (4) 10
Mob (1), blutgieriger Mob (7) / blutsehenwollender Mob (1) 09
US-amerikanisch (6), amerikanisch (1) 07
Admin-Mafia 05
Benutzername:fröhlicher xy 05
Relevanzkriterien 05
IP-Befall 04
Relevanz 04
Toolserver-Abschaltung 04
Abmahnlobby 03
ausbauen oder löschen 03
Diversity 03
Kackbalken 03
Schreibsklave 03
Sockenpuppenzoo 03
VisualEditor 03
zu großen Zeilenabstand entfernt 03
Abmahnpedia 02
Artikel-Feedback-Tool 02
Einzelnachweis(e) 02
Erle 02
Faktencheck 02
Kindergarten 02
Löschvandale 02
PS 02
Sperrumgehung 02
Unterschichtenfernsehen 02
Wegwerfaccount 02
Wikimedia-Bewegung 02
Wikimedia 02
WikiCon 02
Zeitraubing 02

Jeweils einmal erwähnt wurden: Abmahnung, AGF, Autorenschutz, Bewegungsmasse (Wikipedianer als ...), Bildrechte, Botpedia, Communitys, CPB, feige IP, geistiges Eigentum, infinit, Konfliktaccount, Mietschreiber, Metaerfahrung, Problembenutzer, soziopathisches Arschloch, Schönwetteradmin, SLA, Störaktion, Technikfeindlichkeit, Theoriefindung, Troll, Trollschützer, Troll-Frage, Vandalismus, Vereinstrüffelschweinchen, Wikidata, Wikifant, Wissensvernichter, WP:VP --Tommes  18:05, 14. Jan. 2014 (CET)

Danke für deine Auszählung. Da danach niemand mehr abgestimmt hat, haben wir auch schon das Endergebnis. Premiumautor gewinnt vor Gender-Gap und Genderscheiße.--Emergency doc (Disk) 00:34, 15. Jan. 2014 (CET)
"..amerikanisch" rutscht etwas hoch, weil 6+1≠5. Dank an Benutzer:Kulac, siehe unten. --Tommes  11:23, 24. Jan. 2014 (CET)

Bezeichnend[Quelltext bearbeiten]

Bezeichnend für den derzeitigen Stand des Projektes ist ja, daß ausgerechnet ein Begriff für die Mitarbeiter die gute Qualität im ursprünglichen Bereich dieses Projektes, die das gut tun worum es hier ja offenkundig geht, von einem Teil der Mitarbeiter als so böse und bedrohlich angesehen werden, daß sie jetzt in dieser Weise beleidigt werden. Spricht aber auch für den Wert dieser Umfrage zum "Unwort". Denn vorne lag kein "Unwort", sondern etwas Gutes. Aber Anerkennung gibt es ja mittlerweile nur noch für "Premiumdiskutaten" und "Premiumkritiker". Marcus Cyron Reden 07:04, 15. Jan. 2014 (CET)

Ich glaube, Du verkennst den Sinn dieser Wahl. Es geht nicht darum, etwas inhaltlich zu kritisieren sondern um den Umgang mit Begriffen. Wenn jemand hier "Gender gap" wählt, dann kritisiert er nicht den Gender gap in der Wikipedia, sondern den Umgang mit dem Begriff "Gender gap" im letzten Jahr. Und zum Begriff "Premiumautor": ich habe für diesen Begriff gestimmt, aber nicht, weil ich Mitarbeiter als "böse und bedrohlich" ansehe, die sich als "Premiumautoren" sehen oder von anderen so gesehen werden, sondern weil der Begriff in meiner Beobachtung unter anderem dafür verwendet wurde, persönlich Angriffe auf andere Benutzer damit zu verharmlosen, dass sie von einem "Premiumautor" ausgesprochen wurde, nach dem Motto, je mehr exzellente Artikel ein Benutzer geschrieben hat, desto mehr PAs kann er sich erlauben. Meint ein Benutzer, der sich ebenfalls als "Premiumautor" bezeichnen würde, allerdings nicht hier in dieser Sprachversion der Wikipedia ... --Holder (Diskussion) 07:43, 15. Jan. 2014 (CET)
Ich zitiere mal aus Unwort: Die Aktion „Unwort des Jahres“ definiert Unwort als „[…] Wörter und Formulierungen aus der öffentlichen Sprache, die sachlich grob unangemessen sind und möglicherweise sogar die Menschenwürde verletzen.“ Ist der Premiumautor "sachlich grob unangemessen"? Wohl nicht, dann muss er wohl "die Menschenwürde verletzen", jedenfalls von denen, die dieses Projekt eher als Spiel- und Quatschbude begreifen und verletzenderweise ständig darauf hingewiesen werden, dass andere Artikel schreiben. Gruß --Magiers (Diskussion) 08:16, 15. Jan. 2014 (CET)
Naja, wir wählen ja hier nicht das offizielle Unwort des Jahres, sondern nur eine WP-interne Version. IMHO ist vielen tatsächlich die Verwendung von "Premium-Autor" im Zusammenhang mit der unterschiedlichen Bewertung von Handlungen sauer aufgestoßen, wodurch dieses Wort eine unschöne Konnotation bekommen hat. Quasi die Aufteilung der Autorenschaft in "Premiumautoren" die sich alles erlauben könnten und besonders schützenswert seien sowie Autoren zweiter Klasse, bei denen genauer auf Einhaltung der Regeln geguckt wird, und die im Zweifel verzichtbarer seien als die erstgenannten.--Emergency doc (Disk) 08:38, 15. Jan. 2014 (CET)
Eine relative Mehrheit der Abstimmenden war der Meinung, dass das Wort zum wikiinternen "Unwort" gewählt werden kann. Wahrscheinlich deswegen, weil das Wort in Diskussionen (auch) offensiv benutzt wurde um "gewöhnliche" oder "unbedeutende" Benutzer gegenüber "Premiumautoren" negativ konnotiert abzugrenzen. Das Wort ist geeignet eine herablassende oder hochmütige Haltung gegenüber gewöhnlichen und weniger produktiven Benutzern auszudrücken. Vor allem dann wenn es häufig von Benutzern verwendet wird, die sich selbst für "Premiumautoren" halten, im Sinn von Eigenlob.--92.74.105.42 08:40, 15. Jan. 2014 (CET)
Eigentlich ist das ja irgend was zwischen lustig und bizarr: Da draußen in der Welt ist „Premium-XY" etwas Ausgezeichnetes, bei uns eher negativ konnotiert. Das wir es hier schaffen Begriffe konträr zum Rest der Welt zu verwenden, ist mir neulich so richtig aufgefallen, als ich mit jemandem über die Admin-WWs sprach. Der meinte nämlich: „Ist doch toll, wenn sie Dich zur Wiederwahl vorschlagen!" – Ich: „Häh??!” – Der: „Na, dann müssen sie doch mit deiner Arbeit sehr zufrieden sein, wenn sie Dich wieder wählen wollen.” Da fiel mir komischerweise zum ersten Mal auf, daß Wiederwahlen im RL ein Ausdruck der Wertschätzung und Anerkennung sind – bei uns Ausdruck tiefsten Mißtrauens. Bizarr! :)) --Henriette (Diskussion) 12:16, 15. Jan. 2014 (CET)
Mir fiel das hier am Anfang meiner Beteiligung genau so auf. Jemanden auffordern, sich zur Wiederwahl zu stellen, heißt im RL ähnlich wie "Mißtrauensantrag" oder "Abwahlantrag". --Tommes  12:42, 15. Jan. 2014 (CET)
Da ich der Vorschlagende von Premiumautor bin und ich bewusst bei diesem Vorschlag auf eine Begründung verzichtet habe, möchte ich auch „noch zwei Sätze“ dazu schreiben. Mir ist aufgefallen, dass das Wort Premiumautor häufig von einigen wenigen hier verwendet wird, um zu begründen, dass der Betreffende gegen KPA verstoßen dürfte. Dies ist natürlich nicht der Fall. Auch finde ich eine Abgrenzung zwischen Premiumautoren und „Normallos“ nicht sinnvoll, da sie für den Zusammenhalt der Community mMn abträglich ist.
Weitergehend bin ich der Meinung, dass anhand von Benutzerseiten und den darauf verlinkten exzellenten und lesenswerten Artikeln schon sichtbar wird, wer hier ausgezeichnete Arbeit abliefert. Bei den KALP-Wahlen hat sich ja im übrigen auch eingebürgert, dass der Hauptautor/Vorschlagende auf eine Abstimmung verzichtet. Meine Intention des Vorschlags wurde schon von Holder, Emergency doc und 92.74.105.42 richtig erfasst. Meint ein Benutzer der meilenweit davon entfernt ist ein „Premiumautor“ zu sein...--Alberto568 (Diskussion) 12:35, 15. Jan. 2014 (CET) eine griffige Bezeichnung für verschiedene Umschreibungen, siehe #52 der Vorschläge ;) --Tommes  12:54, 15. Jan. 2014 (CET)
So ist es denn auch von den meisten verstanden worden! --Alupus (Diskussion) 12:40, 15. Jan. 2014 (CET) PS: @ Henriette: Misstrauensvotum wäre für die Wiederwahlstimmen denn auch das geläufigere Wort. Der Außenstehende geht bei der Wendung "wurde zur Wiederwahl aufgefordert" davon aus, dass die Amtszeit turnusmäßig endet und der Betreffende als Kandidat gewünscht ist. Dass hier die Amtszeit theoretisch unbegrenzt ist, weiß er ja nicht.
Die Wahl des Wortes ist nichts Erschreckendes. Zunächst wird eine Person aufgrund ihrer Leistungen - i.R. einer Wahl oder über eine positive Extrastellung in der öffentlichen Meinung - aus der Masse herausgehoben und auf einen Sockel gestellt. Benimmt er sich dann aber nicht, wie von der Masse gewünscht - er benutzt zum Beispiel seinen Status zum persönlichen Vorteil oder entspricht aufgrund einer Fehlleistung - dann bekommt die Person den Unmut zu spüren. Das ist im Boulevard und selbst an der Spitze unserer Republik nicht anders. Gäbe es einen neutral beschreibenden Begriff (Genderfrage) für Genderscheiße/Gender Gap, gäbe es keine Diskussion um Premiumautoren. :) --Tommes  12:42, 15. Jan. 2014 (CET)
@Henriette: Ist jetzt AC tatsächlich ein Premiumautor, weil er es schafft, Wörtern eine weitreichende und nun allseitsbekannte Bedeutung zu verleihen? ;-) --Braveheart Welcome to Project Mayhem 14:27, 15. Jan. 2014 (CET)
Keine Ahnung :)) Vielleicht ein Trendsetter? (Fehlt uns nur noch das youtube-Video dazu – dann könnte man es mit Klickzahlen beweisen ;)) --Henriette (Diskussion) 15:06, 15. Jan. 2014 (CET)
Ich würde ja vermuten, dass z.B. Lumpeseggl die ironisierende Verwendung dieses Ausdrucks kritisieren wollte, während viele andere Wähler (einige haben es ja schon oben bestätigt) mit ihrer Wahl eher den durch den Begriff beschriebenen Sachverhalt (Platzhirschmentalität) im Auge hatten, also eigentlich ziemlich genau das Gegenteil von dem, was Lumpeseggl meinte. Deshalb müsste man statt "Unwort" eher vom "am meisten polarisierenden Wort" oder sogar umgekehrt von einem "beliebten Wort zur Bezeichnung eines ungeliebten Sachverhalts" sprechen. Premiumautor wird ja m.E. auch viel öfter süffisant von den Nichtpremiumautoren benutzt, als ernsthaft als Selbstbezeichnung der Luxususer (um mal ein Alternativwort einzubringen;-)). ---Grip99 00:28, 16. Jan. 2014 (CET)

Bezeichnend ist dann eher, dass es bei der Wahl des "falschen" Unwortes einen solchen "Aufschrei" gibt...

Möglicherweise, lieber MC, liegt die Wahl auch darin begründet, dass es hier etliche fleißige Autoren gibt, die sich in Meta zurückhalten, in Löschdiskussionen nicht erscheinen oder nicht auffallen, die nicht IPs verdammen, die nie auf der VM aufschlagen, sich bei keinem Treffen sehen lassen - und die dennoch viel Arbeit hier abliefern, gute Arbeit. Auf die aber, eben weil sie nicht laut sind, nie jemand aufmerksam wird. Und eben Menschen, die sehen, dass hier gilt wie in anderen sozialen Projekten auch: Laut sein bedeutet auffallen, still arbeiten bedeutet kaum oder kein Feedback, ergo: Kein Premiumautor sein. Für mich sind diese aber die tatsächlichen Helden hier, und nicht die selbst- und fremdernannten "Premiumautoren". Bescheidenheit ist eine Zier, als "Premiumautor" (i. S. WP) kommt man ohne ihr... 217.9.49.1

Nach dem schönen Schlusswort von 217.9.49.1 möchte ich hier schließen, da ich denke, dass alles gesagt wurde. Siehst du das nicht so entferne die Markierung. Alberto568 (Diskussion) 15:49, 15. Jan. 2014 (CET)

Hier stand mal ein Archivierungsbaustein

Seit wann wird hier archiviert? --Grip99 00:28, 16. Jan. 2014 (CET)
Zustimmung zur IP. Der Ausdruck hat mittlerweile eine negative Bedeutung. Ursprgl positiv belegt, hat die Eigenvermarktung als Premiumautor und das entspr Einfordern von Sonderrechten (bes. betr Diskussionskultur) zum heutigen Verständnis geführt. Das Lemma sollte also etwa so beginnen: Der Premiumautor gehört zur Gattung der Wikipedia-Trolle. Er zeichnet sich durch ein überdurchschnittliches Mass an Selbstbewusstsein und Durchsetzungsfähigkeit aus. Er neigt zur Gruppenbildung ... --Wistula (Diskussion) 11:08, 16. Jan. 2014 (CET)
Dass er eher als andere zur Gruppenbildung neigt, würde ich bestreiten. Die Stacheligel sind vorwiegend Einzelgänger, auch wenn sie sich zeitweise gegen einen äußeren Feind (z.B. die Gemeine Korrektoreule) solidarisieren (nicht immer zu Unrecht). --Grip99 01:56, 20. Jan. 2014 (CET)

Eine kleiner Montag-Vormittag-Gedanke zum „Premiumautor“:

Natürlich ist die Bezeichnung erst einmal beknackt, denn sie zielt in beide Richtungen auf Krawall. Wenn ich einen guten Autor als „Premiumautor“ bezeichne, dann in ironisch-provokanter Absicht, so ähnlich, wie wenn ich eine Parkraumüberwachungsfachkraft als „Herr/Frau Inspektor“ anrede. Umgekehrt kann die Bezeichnung für alle anderen Autoren, für die diese Bezeichnung nicht verwendet wird, als herabwürdigend verstanden werden. Sich selbst ironiefrei und ernsthaft als „Priumautor“ zu bezeichnen, ist eigentlich nur peinlich. Insofern komme ich gut damit zurecht, wenn der Begriff als „Unwort“ gewählt wird, weil er in einer sachlichen Debatte nicht hilfreich ist, um irgendwas voranzubringen. Allerdings sehe ich die zugrundeliegende Problematik vermutlich etwas anders als viele Kollegen. Mal davon abgesehen, dass es viele Schreiberlinge gibt, die mal so und mal so agieren, also zuweilen hervorragende Artikelarbeit leisten, zuweilen Formalkram erledigen und zuweilen vor allem auf Meta senfen, gibt es nunmal Autoren, die willens und in der Lage sind, Artikel zu schreiben, die inhaltlich, sprachlich und formell ein sehr gutes Niveau haben. Man sieht das den Artikeln meist in ihrer Erstanlage oder kurz darauf an, dass hier ein guter Autor am Werk ist. Diese Artikel haben auch Tippos und manchmal uneinheitliche Formate, aber sie schließen definitiv eine bisher vorhandene Lücke in unserer Enzyklopädie. Das heißt auch nicht, dass das Thema damit für immer erledigt ist (jeder Artikel kann immer weiter verbessert werden), aber in aller Regel ist das Lemma damit erst einmal stabil versorgt.

Die Autoren solcher Artikel (polemisch „Premiumautoren“) verstehe ich als „Gute Autoren“. Sie sind für Wikipedia nicht nur das wichtigste Pfund zum Wuchern, sondern über kurz oder lang das Einzige. Alle anderen Ebenen, die Wikipedia sonst noch bedient, insbesondere unser Richtlinienapparat, unser Social Network, unser gemeinsamer Standpunkt im Feiern oder auch Bashen des Vereins, etc.pp. sind letztlich eitel und haben der Anlage und Pflege guter Artikel nachrangig zu dienen. Was denn, um Himmels Willen, sonst?

Und deshalb gehe ich (rein persönlich) nicht mit, wenn die Gleichheit von „Premiumautoren“ und dem „Rest“ gefordert wird oder wenn darüber gemosert wird, was sich dieser und jener Autor herausnehmen darf, weil er „Premiumautor“ ist. Im Gegenteil, würde ich alles tun, um die „Premiumautoren“ darin zu bestärken, genau das zu bleiben und weiterhin für einen guten Artikelbestand zu sorgen. Alles, was einen Premiumautoren von der Arbeit abhält, unterlasse ich, egal für wie gerechtfertigt ich das im Detail halten mag. Auch wenn er sich mal auskotzen muss und dabei über das Normalmaß schlägt, drücke ich alle vorhandenen Augen zu, denn ich will auf keinen Fall, dass er sich in diese Sache verbeißt und blockiert, sondern ich will, dass er ausgekotzt und ausgeglichen wieder an die Arbeit geht. Selbst wenn ein guter Autor nur dann gute Artikel schreibt, wenn er regelmäßig jemanden anlassunabhängig beschimpfen kann, dann stehe ich dafür gerne zur Verfügung. Mein Interesse an guten und besseren Artikeln ist größer als mein Interesse an der Verteidigung gegen Ehrverletzungen meines Accounts.

Wir sollten unsere Premiumautoren statt ihnen ständig auf die Nerven zu gehen und sie mit dem paradoxen Hinweis auf ihre angebliche und damit eigentlich umgehend einzuebnende Premiumautorenschaft aufzuhalten, hätscheln und tätscheln. Eine Diva wird frühestens dann fallengelassen, wenn sie ihre Leistung nicht mehr bringt, vorher umgeben wir sie als Entourage notfalls selbstverachtender Helfer und Arschkriecher, solange die Aufwand-Nutzen-Relation stimmt und die kann nur stimmen, wenn überhaupt Nutzen im Form von guten Artikeln generiert wird. Die Troll-Troll-Bespaßung auf VM und anderswo ist letztlich nur Aufwand.

Kann sein, dass der Standpunkt erstmal schräg klingt. Zum Glück sind die meisten guten Autoren ja auch gute Kollegen, mit denen ein freundschaftliches Auskommen ist. Und ja, ich finde es auch schön und unterm Strich hilfreich, wenn sich alle immer an die Wikiquette halten. Nur kann ich beim besten Willen nicht in den Chor derjenigen einstimmen, die einen bis aufs Messer wegen irgendeines Schwachsinns gereizten Premiumautoren – gerne ohne eigene inhaltliche Beteiligung – unbedingt aufs Brot schmieren müssen, WIE gleich unsere Benimmregeln VOR ALLEM für ihn zu jedem Zeitpunkt und gegenüber jedem Troll zu gelten haben. Was zählt, ist allein der Output an guten Artikeln. --Krächz (Diskussion) 11:30, 20. Jan. 2014 (CET)

Und solange die Profite stimmen, braucht sich der Manager auch keine Gedanken um CSR oder CorpGov machen ... Sehe ich anders. Richtig ist: Autoren sollen vor Trollen geschützt werden. Diese Forderung scheint mir im Allgemeinen von Entscheidern auch berücksichtigt zu werden. Der Versuch, Premium- von Nichtpremiumautor zu unterscheiden, muss dagegen scheitern. Entscheider, die vor Adminweihen ja jahrelang Erfahrung gesammelt haben sollten, sind wohl in der Lage zu erkennen, ob jemand als Autor wertvolle Arbeit leistet oder eben nicht. Im Miteinander der Autoren muss KPA und Wikiquette für alle Beteiligten im gleichen Masse gelten. Es kann nicht sein, dass jemand sich oder seinen Spezi als höherwertigen Mitarbeiter definiert und damit gegenüber einem anderen nach Belieben die Hose runterlassen kann. Solche Leute vergiften das Arbeitsklima und haben entsprechend eingenordet und bei Unbelehrbarkeit verabschiedet zu werden. Keiner ist hier unentbehrlich; zu wichtigen Themen entstehen gute Artikel mit der Zeit sowieso. Bei Randthemen, die entspr geringe Leserzahlen produzieren, mag das nicht der Fall sein - auf die kann WP dann aber wohl auch verzichten. Schliesslich: wer gute Artikel schreibt oder substantiell an Artikel-Diskussionen beteiligt ist, hat es gar nicht nötig, sich als Premiumschreiber aufzublasen. Das bekommen andere schon mit und die Selbsterhöhung ist dann nur noch peinlich. --Wistula (Diskussion) 19:10, 20. Jan. 2014 (CET)
"zu wichtigen Themen entstehen gute Artikel mit der Zeit sowieso" - dann bist Du aber in einer völlig anderen Wikipedia unterwegs als ich. Ich würde behaupten, fast alle unserer zentralen, "wichtigen" Artikel sind schlecht, weil diese nämlich unglaublich schwierig zu schreiben sind. Sie erfordern einen vollständigen Überblick zum Thema und gleichzeitig einen roten Faden bei der Artikelgestaltung, in der Auswahl, um sich nicht in nebensächlichen Details zu verlieren, und in der Didaktik, den Inhalt auch für den Leser angemessen aufzubereiten. Gute Artikel entstehen nicht durch das wahllose Einkippen von einzelnen Info-Schnipseln sondern immer durch die besondere Mühe von Einzelnen, maximal einer kleinen Gruppe von Autoren.
Natürlich kann es nicht sein, dass jemand für sich prinzipielle Sonderrechte beansprucht - das würde bei der Vielzahl von Administratoren auch gar nicht durchgehen. Krächz schreibt aber auch nicht aus der Adminsicht, sondern aus der Sicht eines Autorenkollegen, und da frage ich mich manchmal schon: Woher kommt eigentlich der Antrieb, dass man ganz besonders an demjenigen reibt, der gute Arbeit abliefert? Warum muss ich den Streit eigentlich eskalieren, wenn ich auf einen "Platzhirsch" treffe, der meine nebensächliche Änderung in einem ansonsten objektiv guten Artikel nicht akzeptieren will, anstatt die Schultern zu zucken, mir meinen Teil zu denken und mich fruchtbareren Arbeiten zuzuwenden? Geht es mir da wirklich um den Artikel oder nicht eher ums Prinzip ("Dem werde ich zeigen, dass er auch nichts besseres ist")?
Es gibt unfreundliche "Premiumautoren", unfreundliche Löschdiskutanten, unfreundliche Korrektoren, unfreundliche Admins. Wenn ich unter denen wählen muss, verzeihe ich (nicht als Admin, aber als Autorenkollege und potentielles Opfer der Unfreundlichkeit) den Ersteren noch am Ehesten, weil dort wenigstens der Output fürs Projekt stimmt. Gruß --Magiers (Diskussion) 19:58, 20. Jan. 2014 (CET)
Ich würde behaupten, fast alle unserer zentralen, "wichtigen" Artikel sind schlecht, weil diese nämlich unglaublich schwierig zu schreiben sind.
Das widerspricht zwar Wistula. Aber es bestätigt seine Kernaussage, dass sich bei diesen wichtigen Artikeln durch den Weggang einzelner Premiumautoren mit gewöhnungsbedürftigem Sozialverhalten nichts Wesentliches zum Schlechten hin ändern würde. --Grip99 02:02, 22. Jan. 2014 (CET)

auch wenns vielleicht etwas überspitzt geschrieben ist und die realität zum glück zumindest im normalfall doch viel unproblematischer ist, habe ich selten so treffende worte gelesen wie von krächz und magiers hier. vielleicht meint wistula am boden der realität aber auch das gleiche, denn selten entsprechen jene "prämiumautoren" (im positiven sinn gemeint) die mir einfallen den negativen kriterien, die ich dem obigen kommentar entnehme. im übrigen ist es falsch, dass hier keiner untentbehrlich sei. es gibt eine ganze reihe von leuten, deren wegfall auf jahre hinweg schwere kerben schlägt bzw. geschlagen hat, die wahrscheinlich gar nie wieder aufzufüllen sind. gibt ja eine ganze reihe von beispielen, durchaus leider von verstorbenen und definitiv endgültig für immer fehlenden kollegen...lg, --kulacFragen? 21:00, 20. Jan. 2014 (CET)

im übrigen ist es falsch, dass hier keiner untentbehrlich sei. es gibt eine ganze reihe von leuten, deren wegfall auf jahre hinweg schwere kerben schlägt bzw. geschlagen hat, die wahrscheinlich gar nie wieder aufzufüllen sind.
Das kann man von beiden Seiten sehen. Da die WP schon per Konstruktion immer weiter wächst und das enzyklopädisch relevante Wissen relativ zum Bestand eher langsam zunimmt, kann man natürlich sagen, dass jeder einzelne Verlust verkraftbar ist. Andererseits sind exotische Gebiete wahrscheinlich so dünn besetzt, dass ein einzelner Ausfall schon 10 oder 20 Jahre Verzögerung bewirken mag.
Was ich aber bei dem von Krächz vorgeschlagenen "Hätscheln und Tätscheln" und ähnlichen Ideen ("Entourage notfalls selbstverachtender Helfer", Lizenz zum "Auskotzen") vermisse, ist die Erkenntnis, dass sich hier in Form der Premiumautoren nicht die ausgesuchten Top 100 oder Top 200 der allerbegabtesten und fähigsten Enzyklopädisten des deutschsprachigen Raums versammelt haben, von denen kein einziger im Fall seines Ausfalls gleichwertig ersetzt werden könnte und die deswegen als eine Elite ausgewiesener Genies in Watte gepackt werden müssten. Sondern hier in der Diktatur der Zeitreichen schreibt nur ein kleiner Bruchteil derer, die eigentlich von ihren Fähigkeiten her dazu in der Lage wären. Das gilt sowohl für die Durchschnittsautoren als auch für die Spitzenkräfte unter den hiesigen Autoren. Die allermeisten, die (nach einer gewissen Einarbeitungszeit) zum Verfassen guter Artikel fähig wären, sitzen nicht im Kreis der aktiven Benutzer, sondern draußen oder daneben. Wikipedia ist nicht Fußball, wo schon allein aufgrund der exorbitanten Verdienstmöglichkeiten praktisch jeder begabte und in dieser Disziplin gut ausgebildete Mann mit aller Macht versucht, auf möglichst hohem Niveau mitzuspielen. Hier ist der Unterschied des Niveaus der aktiven Spitzengruppe zu dem des Rests längst nicht so groß, und (in absoluten Zahlen) viele aus dem großen Rest wären wahrscheinlich sogar besser als die hiesige Spitzengruppe. Schon allein deswegen sollte man keine Vorzugsbehandlung aktiver Platzhirsche durchführen. Unter uns Blinden mögen die einäugigen Premiumautoren Könige sein, aber eben nicht in der Wirklichkeit der Zweiäugigen. Sie sind allenfalls fleißige Zwerge auf den Schultern der Zwerge auf den Schultern von Riesen. Wenn sie sich dessen bewusst sind, ist es gut. Es behauptet (fast) keiner, dass sie keine gute Arbeit machen. Aber deshalb darf man trotzdem (auch als IP oder Neubenutzer) bestreiten, dass sie fehlerlos sind. (Frauen habe ich beim Beispiel Profifußball beiseite gelassen, sie sind ja hier wie dort eine relativ kleine Minderheit. Mir würde jetzt auf Anhieb auch gar keine Frau einfallen, auf die der Begriff Premiumautor im negativen Sinn gemünzt sein könnte.)
Die meisten, die hier viele und/oder gute Artikel schreiben, haben es nach meinem Eindruck auch gar nicht nötig, regelmäßig Starallüren auszuleben. Es sind immer nur ein paar, die aber intensiv und öffentlichkeitswirksam. Und es geht auch nicht darum, alle völlig gleich zu behandeln, also z.B. für IPs und verdiente Autoren jeweils exakt dieselbe Sperre für die einmalige Benutzung desselben Unworts zu verhängen. Aber man muss ihnen von Adminseite wenigstens deutlich mitteilen, dass sie etwas falsch gemacht haben. Und wenn sie Fehlverhalten immer wieder wiederholen, dann müssen sie auch die Konsequenzen spüren und akzeptieren. --Grip99 02:02, 22. Jan. 2014 (CET)
Ich kann die Begründung für den Gedanken, daß vermeintliche Premiumautoren Sonderrechte haben (Artikel nach ihrem Stand und Sinn zu verteidigen; Recht auf "Auskotzen") sollen, weil sie wesentlich für das Projekt sind, nicht nachvollziehen. Mit dem Argument, es würde etwas Wichtiges fehlen, wenn deren einer sich warumauchimmer zurückziehen würde, wird unbeachtet gelassen, ob nicht die Anwesenheit und das ganze Getue um den besonderen Schutz einiger Autoren nicht letztlich auch andere davon abhält, sich weitergehend mit dem Projekt, d. h. den Inhalten, zu beschäftigen. Mir tut es z.B. immer wieder weh und leid, Änderungen als unbegründet zurückzusetzen, wenn ich nicht weiß, ob die IP jemals wieder eine Änderung (i. e. Verbesserung) einfügt, wenn sie das Gefühl hat, ihr Beitrag ist nicht willkommen. Ich kann außerdem nicht erkennen, daß fehlende Beiträge der vermeintlichen Premiumautoren das Projekt zurückwürfen, denn niemand weiß, ob der Artikel nicht sowieso angelegt, ausgebaut, bearbeitet, korrigiert würde, wenn Kollege A, B oder C es nicht getan hätte. Gerade im Sportbereich gibt es doch ein großes Interesse an den Sportlern und ihren Artikeln. Ein Zurückwerfen um 10 oder gar 20 Jahre halte ich für bloße Polemik und Panikmache, unbewiesen, aber gerade deswegen beeindruckend wortreich behauptet. Hier hat jeder die gleichen Rechte, sich zu beteiligen: das war und ist für mich ein großer Vorteil des Projektes. Auch wenn man dabei an Grenzen stößt, was weniger an den Regeln, als mehr an Psychologischen und an sozialen Strukturen liegt. Letzter Gedanke: Ab wann ist man denn ein Premiumautor? Ist es meßbar? Zählen Auftreten auf Fotosessions, KALP-Seiten, Disk-Anteil, exzellente oder lesenswerte Artikel, Erwähnungen im Kurier, Bekanntschaften, Edits - ab wieviel KB? und so weiter. Erst wenn Premiumautoren erkennen, daß sie solche nur in den Augen eines Teil der Regulars sind und dazu gehört auch ein Verhalten, wie ein hervorragender Autor. Von einem Premiumautor erwarte ich ein Verhalten, daß man ihm jederzeit besondere Rechte zugestehen würde, ohne daß man es tut, weil es schlicht und einfach nicht erforderlich ist, und natürlich weil er diese Rechte niemals einfordern würde. Damit endete der Premiumautor und würde zum "Premiumautor". --Tommes  12:15, 24. Jan. 2014 (CET)
>Gerade im Sportbereich gibt es doch ein großes Interesse an den Sportlern und ihren Artikeln. Ein Zurückwerfen um 10 oder gar 20 Jahre halte ich für bloße Polemik und Panikmache, unbewiesen, aber gerade deswegen beeindruckend wortreich behauptet.
Davon hatte im Zusammenhang mit Sport kein Mensch geschrieben. Insbesondere ich nicht, sondern ich schrieb von "exotischen Gebieten". --Grip99 03:17, 26. Jan. 2014 (CET)

Getroffene Hunde bellen[Quelltext bearbeiten]

Bezeichnend ist, daß einer auf die ach so repräsentative Umfrage mit 80 Abstimmenden anspringt, während andere pöbelnde Premiumautoren diese bedeutungslose Umfrage links(sic) liegen lassen, wenn sie sie überhaupt kennen.

„Alle Tiere sind gleich,

Aber manche sind gleicher.

... sie sind Schweine!
"Wer sich den Schuh anzieht dem wird er wohl passen", in diesem Sinne --84.134.35.184 22:27, 21. Jan. 2014 (CET)

Bezeichnend ist, dass Leute hier ausgeloggt pöbeln müssen und gleich mit zwei Tiermetaphern beleidigen. Ausloggen ist übrigens auch ein Versuch, die Gleichheit vor den Wikipediaregularien und der Wikiquette zu unterlaufen. Aber anscheinend einer, der weitaus weniger Benutzer stört. --Magiers (Diskussion) 07:26, 22. Jan. 2014 (CET)
Das mit den Tiermetaphern finde ich nicht schlimm. Wir sind hier auch keine Gesellschaft, in der Gleichheit ein Wert für sich darstellt. Wäre der Begriff nicht schon negativ konnotiert, würde ich dazu "Sekundärtugend" ohne Anführungszeichen sagen. Schlimm finde ich aber folgende Null-Argumentation und zwar jedesmal wieder: Wer angesprochen wird oder sich angesprochen fühlt und sich zu einer These/Vorwurf/etc. äußert, ist ein "getroffener Hund" und "zieht sich Schuhe" an, entlarvt sich also selbst und bestätigt den ursprünglichen Vorwurf, egal wie Hahnebüchen dieser ist. Wann hört denn mal endlich dieser Käs' auf? --Krächz (Diskussion) 10:04, 22. Jan. 2014 (CET)

Hallo lieber Magiers,
Der Vorwurf des Ausloggens ist übrigens auch eine Null-Argumentation, die der Betroffene kaum widerlegen kann(Beweisen Sie ihre Unschuld). Er gehört mittlerweile genauso zu den Wikipedia Textbausteinen, wie Provokationen, die sich irgendwo zwischen Satire und Trollerei am Rande von PAs bewegen. Aber wenigstens pointierte Provokationen, mit Literaturzitaten, etc.. (So hab ich z.B. Wanders Deutsches Sprichwörter-Lexikon kennengelernt). Keine erregten Ausfälle, wo die preußische Nacht angebrachter wäre.
Der Vorteil ist, man verbleibt bei der Empörung/Belustigung über Formulierung und Auftreten und setzt sich nicht mit dem Inhalt auseinander.

Wenn die Gleichheit dann zu den Y-Tugenden durchgereicht wurde, haben wir das Ende von George Orwells Roman, oder ist es eine Parabel, Farm der Tiere erreicht.
Passt es in den Kram, werden sogar Checkuser Anfragen von tatsächlich oder vermeintlich Ausgeloggten bearbeitet. --84.134.17.18 21:11, 22. Jan. 2014 (CET)

Und wer hat's erfunden?[Quelltext bearbeiten]

Nach bisherigem Forschungsstand Alexander Leischner, auf Boris Fernbacher gemünzt. (Dem kam wohl auch mit der Zeit der Premiumautorenschutz abhanden.;-)) Findet jemand ältere Vorkommen in WP? Und wo ist das Kleine Schwarze hin? --Grip99 00:28, 16. Jan. 2014 (CET)

Gibt es denn ein Suchwerkzeug, welches die Suchergebnisse nach Erstellungsdatum sortiert ausgibt? Immerhin ist bei jeder Bearbeitung ein Zeitstempel gespeichert. Wie groß da der Datenbankindex sein muß, damit die Abfragen das System nicht auslasten?! WikiBlameArticle Blamer --84.134.35.184 22:59, 21. Jan. 2014 (CET)
Die Edits sind nicht als Diffs vorhanden, sondern es wird jedesmal die ganze Seite abgespeichert. Wenn man es genau haben wollte (man braucht ja nur Diskussionsseiten), müsste man daher in einem WP:Dump suchen. Aber das war mir natürlich zuviel Aufwand. --Grip99 01:08, 22. Jan. 2014 (CET)
Losgelöst von diesem Unwort, dessen erstes Auftreten besser gar nicht gesucht werden sollte(Konjunktiv), da der nächste Schritt eine Zuordnung zu einzelnen Benutzern wäre, hab ich die allgemeine Frage/Anregung:
Es wäre schon schön, wenn bei verschiedenen Standard Suchen, wenigstens optional, auch nach dem letzten Änderungsdatum sortiert werden könnte. Dieses Änderungsdatum wird bei den Suchergebnissen ja auch angezeigt. Und das ein zu durchsuchender Datumsbereich angegeben werden kann. Bei der Anzeige der Benutzerbeiträge ist dies schon ansatzweise möglich.
Gibt es auf dem Toolserver, bei Labs entsprechende Werkzeuge?
Zu umfangreiche Suchverknüpfungen erleichtern wiederum das unerwünschte! Erstellen von Personenprofilen. Sie sollen nicht angeboten werden.
Hilfe:Suche
--84.134.17.18 21:12, 22. Jan. 2014 (CET)
PS: Apostrophitis#Das falsche Auslassungszeichen
Ich kenne nichts in dieser Richtung. Man kann nur (angemeldet mit Helferlein) alphabetisch nach Seitentitel sortieren, was manchmal bei der Durchsuchung von Archivseiten hilfreich ist. Die Suchfunktion ist in der Tat sehr verbesserungswürdig (war auch häufiger Kritikpunkt in WP:Umfragen/Technische_Wünsche), es wird ja auch dran gearbeitet. Allerdings wohl nicht an dem von Dir vermissten Feature. Angemeldete können die Betaversion dieser neuen CirrusSearch in ihren Einstellungen aktivieren, das haben bisher 148 getan. Zum PS: Ich weißt nicht, wie Du es hältst, aber ich schreibe "es" normalerweise mit einem e am Anfang. --Grip99 03:14, 26. Jan. 2014 (CET)

Auszählung falsch?[Quelltext bearbeiten]

was mich mehr als die zahlreichen stimmen für prämiumautor wundert ist die tatsache, dass beim ergebnis teilweise eindeutig zusammengehörige, ähnliche, aber gleich gemeinte wörter nicht gruppiert wurden. das eigentliche unwort des jahres ist aus meiner sicht mit abstand "gender...". ob da jetzt -gap oder scheiße dahinter steht, macht doch im kern keinen unterscheid. auch "wikimedia" und "wikimedia-bewegung" hätten gruppiert werden müssen und sind zwar hier noch immer einigermaßen statistisch irrelevant, aber wären z.b. deutlich weiter oben im ranking. dito mit "abmahnpedia" und "abmahnlobby" und "relevanz" + "relevanzkriterien" bei "mob..." und "amerikanisch" (letzteres ist falsch summiert) hats doch auch geklappt. wenn das wirklich so sein soll, ist die wahl hier einigermaßen witzlos. lg, --kulacFragen? 11:37, 17. Jan. 2014 (CET)

Natürlich hat die Methodik der Gruppierung einen deutlichen Einfluss auf das Endergebnis. Allerdings beleuchten die Begriffe "Gender gap" und "Genderscheiße" die entsprechende Diskussion doch aus recht konträren Standpunkten heraus. Diese Wahl zum "Unwort des Jahres" soll ja nicht die "Un-Diskussion des Jahres" küren, sondern konkrete Begriffe. Von daher wäre ich eher vorsichtig mit weiteren Gruppierungen. --Holder (Diskussion) 11:45, 17. Jan. 2014 (CET)
Nun, meine Auszählung ist ja nicht "offiziell". Ich danke für die Erwähnung der Fehlleistung bei "..amerikanisch", ich habe es korrigiert. Vielleicht könnte man auch andere Wörternennungen zusammenzählen. Ich habe das aber nur dort getan, wo es absolut unkritisch ist. Gerade bei "Gender.." ist es nicht dasselbe. Wer eine "Gender Gap" sieht, meint wohl eher nicht "Gendersch...". Wer "Gendersch..." meint, denkt wohl eher nicht, daß eine "Gender Gap" existiert. Ob "Relevanz" und "Relevanzkriterien" dasselbe meinen, darf angesichts der Löschdiskussionen bezweifelt werden. Bei "Wikimedia-.." und "..-Bewegung" mag ich die Gedanken der Wähler nicht nachvollziehen, gleiches gilt für "Abmahnpedia" und "Abmahnlobby". Da bin ich inhaltlich nicht beteiligt. Letztlich dient die Tabelle dazu, die Häufigkeiten der einzelnen Erwähnungen kurz vor Ende der Auszählung zu listen, so als Übersicht und Wahlhilfe. Da das aber doch zu knapp vor Ende war, und der Endspurt ausfiel, war es halt gleich das Endergebnis. Tja, und witzlos fand ich die Sache an sich nicht ;)
Streng genommen muß "Schreibsklave" (weil Benutzername) herausgenommen werden. Deinen vermisse ich bei der Abstimmung ganz. Und von den Abstimmern hat sich niemand beschwert, sein Votum wäre mißgedeutet worden. --Tommes  11:39, 24. Jan. 2014 (CET)
naja, wie auch immer. letztendlich stellt sich die frage, ob man an der methodik was ändern sollte, damit die abstimmenden gleich von anfang an mehr einheitlichkeit reinbringen. eventuell einen pool an potentiellen wörtern anbieten, etc. vergleicht man die abstimmung hier, mit der, wie das "echte" unwort des jahres gewählt wird, ergeben sich ja auf grund der besprechung innerhalb einer kommission gewaltige unterschiede. bei letzterer können solche ungereimtheiten ausgebügelt werden. ich habe übrigens nicht abgestimmt, weil das ganze überhaupt an mir vorbei gegangen ist. ich werde es allerdings wohl auch in zukunft nicht tun, so sich am system nichts ändert, da ich den gewaltigen fehlerfaktor sehe und unschön finde. andererseits hat das ganze auch keine so große relevanz, sodass man das ganze durchaus als spaßaktion (im positiven sinn!) verstehen kann, die vielleicht nicht bierernst und korrekt ablaufen muss...lg, --kulacFragen? 12:02, 24. Jan. 2014 (CET)
Es bestand der Wunsch, gerade nicht zu viele Regeln aufzustellen. Ist halt ein zweischneidiges Schwert, wie man der obigen Diskussion sieht. Spaßfaktor und Debatte. Ich fände es auch besser, nicht zu viele Vorschläge (pro Person) zuzulassen. Aber wie man sieht, ist auch mit der Vorschlagsschwemme von Rainer ausreichend abgeklärt umgegangen worden. Andererseits ist zu überlegen, bei der Abstimmung nur aus den Vorschlägen wählen zu dürfen. Dadurch könnten aber gute Ideen verloren gehen, nur weil das Zeitfenster nicht mehr offen war. Ich habe auch überlegt, ob man die Vorschlagsliste nicht das ganze Jahr offen läßt, sonst ist es wie bei der Wahl der Sportler des Jahres, wo die letzten Meisterschaften, d. h. Erfolge doch immer sehr stark im Gedächtnis sind, die Erfolge vom Jahresbeginn aber bereits verblasst. Es gibt sicher viele weitere gute Gedanken. Letztlich liegt es an der Gemeinschaft, dafür Konsens zu finden. Es geht mir darum, möglichst viele Benutzer für die Teilnahme an der Wahl zu gewinnen. Ich selbst bin raus, wenn hier irgendeine Kommission Vorschläge bewertet und/oder aussortiert. --Tommes  12:31, 24. Jan. 2014 (CET)