Éloyes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Éloyes
Wappen von Éloyes
Éloyes (Frankreich)
Éloyes
Region Lothringen
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Remiremont
Koordinaten 48° 6′ N, 6° 37′ O48.0958333333336.6094444444444380Koordinaten: 48° 6′ N, 6° 37′ O
Höhe 361–781 m
Fläche 12,51 km²
Einwohner 3.277 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 262 Einw./km²
Postleitzahl 88510
INSEE-Code

Lage der Gemeinde Éloyes im Département Vosges

Éloyes ist eine französische Gemeinde mit 3277 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Vosges in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum Kanton Remiremont.

Geografie[Bearbeiten]

Die Industriegemeinde Éloyes liegt beiderseits der oberen Mosel, zwischen den Städten Épinal und Remiremont im Südosten Lothringens.

Das Gemeindegebiet von Éloyes erstreckt sich vom Moseltal, das hier bis zu 1.500 Meter breit ist, in Richtung Osten bis zu den westlichen Ausläufern der Vogesen. Mit 783 Metern über dem Meer ist der Tête de Cuveaux der höchstgelegene Punkt in der Gemarkung Éloyes. Der Berg verfügt über einen Aussichtsturm. Von der Gebirgsseite fließen Ruisseau de la Borne Martin und Ruisseau du Ramier in die Mosel, letzterer bildet einen Teil der Gemeindegrenze zu Saint-Étienne-lès-Remiremont. Westlich des Moseltales steigt das Gelände in einer markanten Stufe um 150 Meter an.

Die tieferen Lagen im Moseltal des Gemeindeareals sind von Wohn- und Gewerbegebieten geprägt. Südlich des Kernortes erlaubt das Bodenrelief die landwirtschaftliche Nutzung der Flächen. An den Hängen schließt sich Weideland an. Das dicht bewaldete, höherliegende Gebiet im Osten der Gemeinde gehört zum Forêt de Fossard, der Teil eines 150 Quadratkilometer großen zusammenhängenden Waldgebietes ist.

Éloyes selbst wird durch die Mosel in zwei Teile getrennt. Der alte Ortskern mit der Kirche liegt am rechten, östlichen Moselufer, der westliche Teil wird durch eine Flussschlinge der Mosel auf drei Seiten begrenzt. Dieser Teil des Ortes ist neueren Datums und besteht vorwiegend aus Wohn- und Gewerbegebieten.

Nachbargemeinden von Éloyes sind Jarménil im Norden, Xamontarupt im Nordosten, Tendon im Osten, Saint-Étienne-lès-Remiremont und Saint-Nabord im Süden sowie Pouxeux im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Éloyes entstand aus dem Altfranzösischen ez loye, was so viel wie am Wasser liegend bedeutet.

Schalensteine und Dolmen im Bereich des Tête de Cuveaux lassen auf eine frühe Besiedlung des Gebietes der Westvogesen schließen.

In der Zeit des Ancien Régime gehörte Éloyes den Herzögen von Lothringen, von 1751 bis 1790 dem Chapitre de Remiremont. Ab 1790 war Éloyes Hauptort eines neu geschaffenen, gleichnamigen Kantons, der 1801 wieder aufgelöst wurde.

Anstelle einer älteren, 1624 erbauten Kirche, die zu verfallen drohte, wurde 1831 mit dem Bau der heutigen Kirche l’Assomption de Notre-Dame begonnen.

Gemeindeverwaltung (Mairie) in Éloyes
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 3017 3009 3277 3329 3152 3256 3286

Die Einwohnerzahl der Gemeinde Éloyes ist seit den 1970er Jahren auf einem annähernd konstanten Niveau.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Eglise de l’Assomption de Notre-Dame (Kirche zur Himmelfahrt Unserer Lieben Frau) mit einem großen Gemälde der Himmelfahrt der Jungfrau Maria
  • Archäologisches Museum

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Land- und Fortstwirtschaft spielen wie in den anderen Gemeinden zwischen Épinal und Remiremont heute nur noch eine untergeordnete Rolle. Neben der traditionellen Holz- und Papierindustrie (Velinpapierherstellung) haben sich kleinere Handwerks- und Handelsbetriebe angesiedelt.

In das Gewerbegebiet (Zone industrielle) de la Plaine im Süden von Éloyes pendeln viele Erwerbstätige aus den Nachbargemeinden. Zu den größeren Betrieben in Éloyes gehören:

  • Glaces Thiriet - der drittgrößte französische Hersteller von Speiseeis
  • ein Zweigbetrieb der Plastigray-Gruppe (Herstellung von Kunststoff-Spritzguss)
  • Tenthoray S.A., seit 1906 ansässiges Textilunternehmen
  • ein Zweigbetrieb des japanischen Optik- Medizin- und Bürotechnikherstellers Konica Minolta

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Durch Éloyes führen parallel zur Mosel die zweispurige Nationalstraße 57 und die D 157 (beide von Épinal nach Remiremont). Über den 670 Meter hohen Pass Col de Bisoire verläuft eine Straße von Éloyes in die benachbarte Gemeinde Tendon. Der Haltepunkt Éloyes liegt an der ebenfalls dem Moseltal folgenden Bahnlinie Nancy-Épinal-Remiremont, die vom Unternehmen TER Lorraine betrieben wird.

Weblinks, Quellen[Bearbeiten]

 Commons: Éloyes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien