Villers (Vosges)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villers
Villers (Frankreich)
Villers
Region Lothringen
Département Vosges
Arrondissement Neufchâteau
Kanton Mirecourt
Gemeindeverband Pays de Mirecourt.
Koordinaten 48° 18′ N, 6° 10′ O48.30256.1738888888889321Koordinaten: 48° 18′ N, 6° 10′ O
Höhe 280–386 m
Fläche 4,97 km²
Einwohner 226 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 45 Einw./km²
Postleitzahl 88500
INSEE-Code

Lage der Gemeinde Villers
im Département Vosges

Villers ist eine französische Gemeinde im Département Vosges in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Neufchâteau, zum Kanton Mirecourt und zum 1997 gegründeten Kommunalverband Pays de Mirecourt.

Geografie[Bearbeiten]

Die 226 Einwohner (1. Januar 2011) zählende Gemeinde Villers liegt 32 Kilometer nordwestlich von Épinal im Hügelland zwischen Mosel und Madon.

81 Hektar der Gemeindefläche sind bewaldet.

Nachbargemeinden von Villers sind Mazirot im Norden, Avillers im Nordosten, Vroville im Süden sowie Mirecourt im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Dorf Villers ist in schriftlichen Dokumenten mindestens seit 1558 bekannt. In der Zeit des Ancien régime gehörte Villers zur Bailliage Mirecourt, die Pfarrgemeinde unterstand dem Kapitel Remiremont.

Aus dem Jahr 1854 ist eine Cholera-Epidemie überliefert, die 20 Opfer forderte.

Das Mairie-und Schulgebäude stammt aus dem Jahr 1848, die Kirche wurde 1845 errichtet.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 124 125 118 186 231 214 219

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Rathaus Villers
Ostseite der Kirche
Nordwestseite der Kirche


Quellen[Bearbeiten]

  1. http://Villers auf vosges-archives.com. Abgerufen am 1. November 2010 (pdf; 37 kB, französisch).
  2. http://Eintrag auf culture.gouv.fr. Abgerufen am 1. November 2010 (französisch).

Weblinks[Bearbeiten]