Allister Carter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allister Carter
Allister Carter
Geburtstag 25. Juli 1979
Geburtsort Colchester
Nationalität EnglandEngland England
Spitzname(n) The Captain
Profi seit 1996
Preisgeld 1.527.486 £[1]
Höchstes Break 147 (1×)[1][2]
Century Breaks 166[2]
Main-Tour-Erfolge
Weltmeisterschaften
Ranglistenturniersiege 3
Minor-Turniersiege
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz 2 (Sep. und Okt. 2010)
Aktueller WRL-Platz 15 (Stand: 6. Oktober 2014)
Allister Carter beim German Masters 2013.

Allister „Ali“ Carter (* 25. Juli 1979 in Colchester, Essex) ist ein englischer Snookerspieler. Sein Spitzname The Captain nimmt Bezug darauf, dass Carter im Besitz einer gültigen Verkehrspilotenlizenz ist.

Karriere[Bearbeiten]

Carter gab 1996 sein Profidebüt. Das erste Mal auf sich aufmerksam machte er, als er 1999 das Halbfinale des Grand Prix in Preston erreichte. Sein größter Erfolg vor 2006 war 1999 der Gewinn der Benson & Hedges Championship, ein Qualifikationsturnier für das Masters.

Carter wurde in der Saison 1999/2000 zum WPBSA Newcomer of the Year gewählt.

Bei der Snookerweltmeisterschaft 2007 erreichte er das Viertelfinale und unterlag dort Mark Selby mit 12:13 Frames. Während dieser WM spielte er mit einer Serie von 144 Punkten sein bis dahin höchstes Break.

Bei der Snooker-WM 2008 gelang ihm am 29. April im Viertelfinale gegen Peter Ebdon sein erstes offizielles Maximum Break. Zum ersten Mal in der Geschichte des Snooker wurden dort in der Endrunde eines Turniers zwei Maximum Breaks gespielt (das erste gelang Ronnie O’Sullivan am Tag zuvor), sodass die für ein Maximum ausgelobte Prämie geteilt werden musste. Carter erreichte dort erstmals das Finale eines Weltranglistenturniers, in dem er O’Sullivan mit 8:18 unterlag. Nach diesem Turnier wurde Carter erstmals unter den 8 Besten der offiziellen Weltrangliste geführt.

Bei der Northern Ireland Trophy unterlag Carter 2008 im Halbfinale erneut Ronnie O’Sullivan (5:6), im Halbfinale der UK Championship unterlag er 2009 Marco Fu mit 7:9. Bei den Welsh Open zog er ins Finale ein, wo er mit einem 9:5-Sieg über Joe Swail seinen ersten Titel bei einem Weltranglistenturnier gewann.

Im Dezember 2009 spielte er bei der UK Championship im Viertelfinale sein 100. Century Break. Carter war erst der 32. Spieler, der hundert Centuries geschafft hatte. Bei den Welsh Open stand er erneut im Finale, konnte seinen Titel gegen John Higgins aber nicht verteidigen. Bei der Weltmeisterschaft erreichte er ebenso das Halbfinale wie bei den China Open. Er schloss die Saison als Weltranglistenvierter ab.

Beim ersten Ranglistenturnier der Saison 2010/11, dem Shanghai Masters, spielte er sich zunächst ins Viertelfinale, wo er beinahe gegen den Waliser Matthew Stevens ausgeschieden wäre. Er konnte jedoch einen 1:4-Rückstand noch zu einem 5:4-Erfolg drehen und mit Siegen über Mark Selby und Jamie Burnett seinen zweiten Titel auf der Main Tour gewinnen. Dadurch schob er sich in der Weltrangliste bis auf Rang 2 vor.

Bei der Snookerweltmeisterschaft 2012 erreichte Carter das Finale, in dem er wiederum O’Sullivan unterlag, diesmal mit 11:18.

Im Februar 2013 triumphierte er beim German Masters in Berlin durch einen 9:6-Finalerfolg über Marco Fu.

Im Oktober 2014 gewann er den General Cup durch einen 7:6-Finalsieg gegen Landsmann Shaun Murphy.

Persönliches[Bearbeiten]

2003 wurde bei Ali Carter Morbus Crohn diagnostiziert. Seine Freundin Sarah brachte am 1. Oktober 2009 einen Sohn (Max) zur Welt.[3]

Am 1. Juli 2013 wurde bekanntgegeben, dass bei ihm Hodenkrebs diagnostiziert wurde.[4] Er gilt aber mittlerweile wieder als geheilt.

Ende Mai 2014 wurde bei ihm Lungenkrebs diagnostiziert, woraufhin er sich einer Chemotherapie unterziehen wird.[5]

Turniersiege[Bearbeiten]

Allister Carter mit dem Pokal für den Sieger des German Masters 2013 und seiner Freundin.

Ranglistenturniere[Bearbeiten]

Sonstige Turniere (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Allister Carter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Profil von Allister Carter bei CueTracker (Stand: 26. August 2013)
  2. a b 100+ Centuries (Stand 25. August 2013)
  3. Babyfreuden bei Carter (englisch)
  4. Carter Diagnosed With Cancer (englisch) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 1. Juli 2013. Abgerufen am 1. Juli 2013.
  5. Ali Carter (englisch) 24. Mai 2014. Abgerufen am 3. Juni 2014: „Ali Carter has been diagnosed with a form of lung cancer‎.“