Joe Swail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joe Swail
Joe Swail
Geburtstag 29. August 1969
Geburtsort Belfast
Nationalität NordirlandNordirland Nordirland
Spitzname(n) The Outlaw
Profi seit 1991
Preisgeld 1.151.726 £[1]
Höchstes Break 142[1]
Century Breaks 105[2]
Main-Tour-Erfolge
Weltmeisterschaften
Ranglistenturniersiege
Minor-Turniersiege 1
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz 10 (01/02)
Aktueller WRL-Platz 67 (Stand: 24. November 2014)

Joe Swail (* 29. August 1969 in Belfast) ist ein nordirischer Snookerspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Swail gab sein Profidebüt 1991. Zuvor war er einmal englischer Amateurmeister und Finalist bei den nordirischen Amateurmeisterschaften.

Zu seinen größten Erfolgen zählen die Halbfinalteilnahmen bei den Weltmeisterschaften in Sheffield 2000 und 2001 und seine Finalteilnahme bei den Welsh Open 2009, wo er jedoch Allister Carter 5:9 unterlag, sowie sein Sieg bei einer der drei Strachan Challenges (einer Turnierserie, die 1992/1993 einmalig ausgetragen wurde und bei der es ein Zehntel der üblichen Ranglistenpunkte gab).

Beim German Masters 2011 schaffte er es ins Viertelfinale. Dennoch fiel er zum Ende der Saison 2011/12 aus den Top 64 der Weltrangliste heraus und spielte 2012/13 nicht mehr auf der Main Tour. Trotzdem schaffte er es beim Paul Hunter Classic 2012 bis ins Finale, in dem er Mark Selby mit 1:4 unterlag. In der PTC-Wertung belegte er am Saisonende Platz 18 und qualifizierte sich damit als bester Nichtprofi über die „Order of Merit“ ab der Saison 2013/14 wieder für zwei Jahre auf der Main Tour.

Privates[Bearbeiten]

Swail hat eine angeborene Hörschwäche. Der BBC sagte er, dass ihm dies bei den Weltmeisterschaften hilft, da ihn der Jubel des Publikums und andere Nebengeräusche des Nachbartisches nicht so beeinträchtigen.

Sein Spitzname ist The Outlaw, ein Wortspiel auf den Film The Outlaw Josey Wales.

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Profil von Joe Swail bei CueTracker (Stand: 22. März 2014)
  2. 100+ Centuries. Snooker Info. Abgerufen am 10. Februar 2014. (Stand: 9. Februar 2014)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Joe Swail – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien