Benny Feilhaber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Benny Feilhaber
Spielerinformationen
Voller Name Benny Feilhaber
Geburtstag 19. Januar 1985
Geburtsort Rio de JaneiroBrasilien
Größe 175 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
2003–2005 UCLA Bruins
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2007
2006–2007
2007–2008
2008–2011
2011–2012
2012–
Hamburger SV II
Hamburger SV
Derby County
Aarhus GF
New England Revolution
Sporting Kansas City
30 (2)
9 (0)
10 (0)
56 (5)
52 (5)
31 (3)
Nationalmannschaft2
2005
2007–
USA U-20
USA
4 (0)
40 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 7. Dezember 2013
2 Stand: 7. August 2013

Benny Feilhaber (* 19. Januar 1985 in Rio de Janeiro, Brasilien) ist ein US-amerikanischer Fußballspieler brasilianisch-österreichischer Herkunft, der in der Major League Soccer bei Sporting Kansas City unter Vertrag steht.

Biographie[Bearbeiten]

Feilhaber hatte bis zu seinem siebten Lebensjahr in Brasilien gelebt,[1][2] ehe er in die Vereinigten Staaten zog. Dort verbrachte er die nächsten acht Jahre in Scarsdale, einem Vorort von New York City, wo er für die lokale Mannschaft Scarsdale Lightning spielte. 1996 gewann er mit dem Team den New York State Cup.

1999 zog er nach Irvine, Kalifornien um und spielte dort für die Schulmannschaft der Northwood High School. Außerdem war er für den lokalen Klub Irvine Strikers, mit dem er diverse Titel gewann, aktiv. 2003 ging er an die University of California nach Los Angeles und spielte bei den UCLA Bruins.

Aufgrund der Herkunft seines Großvaters (ein jüdischer Flüchtling aus Österreich) besitzt er auch einen österreichischen Pass.[2]

Karriere[Bearbeiten]

Hamburger SV[Bearbeiten]

Der Mittelfeldspieler kam im Juli 2005 von den Bruins zum Hamburger SV; der HSV hatte ihn bei seinem Einsatz für die U-20-Auswahlmannschaft der Vereinigten Staaten bei der Makkabiade in Israel entdeckt. Sein Bundesliga-Debüt gab er am 14. Oktober 2006 (7. Spieltag) bei der 1:2-Niederlage im Heimspiel gegen den FC Schalke 04, als er zur Halbzeit für Nigel de Jong eingewechselt wurde. Bis zum Sommer 2007 spielte er sowohl für den A-Kader des HSV, als auch für zweite Mannschaft in der Regionalliga Nord.

Derby County[Bearbeiten]

Ab dem 10. August 2007 war Feilhaber für Derby County in der englischen Premier League spielberechtigt.[3] Sein Debüt gab er am 17. September 2007 (6. Spieltag) beim 1:0-Sieg im Heimspiel gegen Newcastle United, als er in der 80. Minute für Kenny Miller eingewechselt wurde. Nach der Entlassung von Billy Davies kam er unter dem neuen Trainer Paul Jewell nur noch zu wenigen Ligaeinsätzen. Am Ende der Saison wurde Feilhaber freigestellt, um ihm einen ablösefreien Wechsel zu ermöglichen.

AGF[Bearbeiten]

Im August 2008 wechselte Feilhaber zum dänischen Erstligisten Aarhus GF.[4] Dort absolvierte er seinen ersten Einsatz am 1. September 2008 gegen den FC Nordsjælland. Am 27. Juli 2009 erzielte er sein erstes Tor für den Verein und wurde zum „Spieler des Spiels“ ernannt. Im Frühling 2010 verletzte sich Feilhaber und kam anschließend nur wieder mäßig in seine Rolle als Spieler zurück. Mit der Mannschaft stieg er in die 1. Division, der zweiten dänischen Liga, ab.[5]

New England Revolution[Bearbeiten]

Feilhaber wechselte im April 2011 in die Major League Soccer zu New England Revolution. Vorher hatten CD Chivas USA und Philadelphia Union das Recht, Feilhaber unter Vertrag zu nehmen, ausgeschlagen.[6]

Sporting Kansas City[Bearbeiten]

Im Dezember 2012 wechselte Feilhaber zu Sporting Kansas City,[7] mit dem er 2013 den MLS Cup gewann.[8] Beim mit 7:6 im Elfmeterschießen gewonnenen Finale verwandelte er seinen Strafstoß zum zwischenzeitlichen 3:1.[9]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Mit der U-20-Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten nahm Benny Feilhaber an der Junioren-Weltmeisterschaft 2005 in den Niederlanden teil. Dort wurde er von den FIFA-Juroren zu einer der 14 "Entdeckungen des Turniers" gewählt.

Im November 2006 wurde er vom österreichischen Co-Bundestrainer Andreas Herzog gebeten für die A-Nationalmannschaft Österreichs zu spielen. Dies lehnte Feilhaber ab, mit der Begründung er wolle lieber für das US-Team spielen.

Für die US-amerikanische A-Nationalelf wurde er in den Kader der Freundschaftsspiele gegen die Auswahl Schottlands (12. November 2005) und Deutschlands (22. März 2006) berufen, jedoch in den Spielen nicht eingesetzt. Sein erstes Länderspiel bestritt er am 25. März 2007 gegen die Auswahl Ecuadors und das erste Tor erzielte er gegen die Auswahl Chinas am 2. Juni 2007. Im Finale des CONCACAF Gold Cup 2007 in den U.S.A. erzielte er gegen die Auswahl Mexikos den entscheidenden Treffer zum 2:1, der für seine Mannschaft den vierten Triumph in diesem Wettbewerb bedeutete.

Feilhaber war auch Teil des US-Kaders, der bei der Weltmeisterschaft 2010 antrat. Er absolvierte drei Einsätze, jeweils als Einwechselspieler.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John Powers: Feilhaber going with the flow. In: The Boston Globe, 15. Juni 2007. Abgerufen am 25. Juni 2007. 
  2. a b Michelle Kaufman: Rio roots run deep for USA soccer midfielder Benny Feilhaber (Englisch) The Miami Herald. 9. Oktober 2010. Abgerufen am 17. August 2010.
  3. U.S. midfielder Benny Feilhaber gets work permit to play for Derby County. In: USA Today, Associated Press, 9. August 2007. 
  4. Feilhaber In Denmark To Sign Deal. In: Goal.com, 15. August 2008. Abgerufen am 29. August 2008. 
  5. Feilhaber´s AGF relegated. In: Socceramerica.com, 17. Mai 2010. 
  6. New England claim US international Feilhaber. In: MLS, 20. April 2011. 
  7. Sporting KC acquires midfielder Benny Feilhaber. In: Sporting Kansas City, 11. Dezember 2012. 
  8. Pressemitteilung auf kicker.de
  9. Endspielpaarung auf weltfussball.de