MLS Cup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der MLS Cup ist das Finalspiel der US-amerikanischen Fußballliga Major League Soccer. Der Sieger des MLS Cups ist Meister und qualifiziert sich zusammen mit dem Sieger des MLS Supporters’ Shield für die CONCACAF Champions League.

Als Trophäe wird dem Sieger die Philip F. Anschutz-Trophy überreicht, die nach einem der größten Förderer der MLS benannt ist. Bis 2007 wurde die Alan I. Rothenberg-Trophy verliehen, die nach dem Gründungsvorsitzenden der MLS benannt wurde. So wurde auch für die Saison 2009 der Scudetto, das Logo auf dem Trikot, das der amtierende Meister tragen darf, umgestaltet. Der neue Scudetto (in Anlehnung an die italienische Serie A) zeigt die Alan I. Rothenberg-Trophy und einen Meisterstern. Dieser Stern wandert in der darauf folgenden Saison über das Teamlogo, um die gewonnen Meisterschaften zu symbolisieren.

Der Austragungsort wird in der Regel ein bis zwei Jahre im Voraus bestimmt. Es ist erst zweimal vorgekommen, dass der MLS Cup im Stadion eines der Finalteilnehmer ausgetragen wurde.

Die Endspiele[Bearbeiten]

Saison Meister Finalist Ergebnis Stadion Stadt Zuschauer
1996 D.C. United Los Angeles Galaxy 3:2 n.V. Foxboro Stadium Foxborough 34.643
1997 D.C. United Colorado Rapids 2:1 RFK Stadium Washington 57.431*
1998 Chicago Fire SC D.C. United 2:0 Rose Bowl Stadium Pasadena 51.350
1999 D.C. United Los Angeles Galaxy 2:0 Foxboro Stadium Foxborough 44.910
2000 Kansas City Wizards Chicago Fire SC 1:0 RFK Stadium Washington 39.159
2001 San José Earthquakes Los Angeles Galaxy 2:1 n.V. Columbus Crew Stadium Columbus 21.626
2002 Los Angeles Galaxy New England Revolution 1:0 n.V. Gillette Stadium Foxborough 61.316
2003 San José Earthquakes Chicago Fire SC 4:2 Home Depot Center Carson 27.000*
2004 D.C. United Kansas City Wizards 3:2 Home Depot Center Carson 25.797*
2005 Los Angeles Galaxy New England Revolution 1:0 n.V. Pizza Hut Park Frisco 21.193*
2006 Houston Dynamo New England Revolution 1:1/4:3 i.E. Pizza Hut Park Frisco 22.427*
2007 Houston Dynamo New England Revolution 2:1 RFK Stadium Washington 39.859
2008 Columbus Crew New York Red Bulls 3:1 Home Depot Center Carson 27.000*
2009 Real Salt Lake Los Angeles Galaxy 1:1/5:4 i.E. Qwest Field Seattle 46.011
2010 Colorado Rapids FC Dallas 2:1 n.V. BMO Field Toronto 21.700*
2011 Los Angeles Galaxy Houston Dynamo 1:0 Home Depot Center Carson 30.281*
2012 Los Angeles Galaxy Houston Dynamo 3:1 Home Depot Center Carson 30.510*
2013 Sporting Kansas City Real Salt Lake 1:1/7:6 i.E. Sporting Park Kansas City 21.650
2014 Los Angeles Galaxy New England Revolution 2:1 StubHub Center Carson 27.000*

* ausverkauft

Most Valuable Player[Bearbeiten]

Nach dem Spiel wird der beste Spieler mit dem MLS Cup MVP-Award geehrt. Die bisherigen Titelträger:

Saison Spieler Team
1996 BolivienBolivien Marco Etcheverry D.C. United
1997 BolivienBolivien Jaime Moreno D.C. United
1998 PolenPolen Piotr Nowak Chicago Fire SC
1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ben Olsen D.C. United
2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Meola Kansas City Wizards
2001 KanadaKanada Dwayne De Rosario San José Earthquakes
2002 GuatemalaGuatemala Carlos Ruiz Los Angeles Galaxy
2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Landon Donovan San José Earthquakes
2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alecko Eskandarian D.C. United
2005 GuatemalaGuatemala Guillermo Ramírez Los Angeles Galaxy
2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Ching Houston Dynamo
2007 KanadaKanada Dwayne De Rosario Houston Dynamo
2008 ArgentinienArgentinien Guillermo Barros Schelotto Columbus Crew
2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nick Rimando Real Salt Lake
2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Conor Casey Colorado Rapids
2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Landon Donovan Los Angeles Galaxy
2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Omar Gonzalez Los Angeles Galaxy
2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Aurélien Collin Sporting Kansas City
2014 IrlandIrland Robbie Keane Los Angeles Galaxy

Erfolgreichste Mannschaften[Bearbeiten]

Mannschaft Siege Niederlagen
Los Angeles Galaxy 4 4
D.C. United 4 1
Houston Dynamo 2 2
Sporting Kansas City 2 1
San José Earthquakes 2 0
Chicago Fire SC 1 2
Colorado Rapids 1 1
Real Salt Lake 1 1
Columbus Crew 1 0
New England Revolution 0 4
New York Red Bulls 0 1
FC Dallas 0 1

Trivia[Bearbeiten]

  • Los Angeles Galaxy ist mit fünf MLS Cup-Siegen Rekordmeister der Major League Soccer.
  • D.C. United, Houston Dynamo und LA Galaxy sind die drei Franchises, die den MLS Cup erfolgreich verteidigen konnten.
  • D.C. United, Chicago Fire SC und Houston Dynamo sind die einzigen Franchises, die in ihrer ersten MLS-Saison die Meisterschaft gewannen.
  • Los Angeles Galaxy ist mit neun Endspielteilnahmen Rekordteilnehmer.
  • Zwischen 1996 und 1999 nahm D.C. United viermal in Folge am MLS Cup teil, bis heute ein Rekord.
  • New England Revolution ist das einzige Franchise, das drei MLS Cups hintereinander verlor.
  • Vier Teams konnten sowohl den MLS Cup als auch das MLS Supporters’ Shield in derselben Saison gewinnen: D.C. United (1997, 1999), die Kansas City Wizards (2000), Los Angeles Galaxy (2002) und die Columbus Crew (2008).
  • Drei Teams gewannen das Double aus Meisterschaft und Pokal: D.C. United (1996), Chicago Fire SC (1998) und Los Angeles Galaxy (2005).
  • D.C. United und Chicago Fire SC sind die einzigen Franchises, die alle Spiele der Play-off-Runde gewinnen konnten.
  • Die Kansas City Wizards wurden 2000 trotz zwei Niederlagen in den Play-offs Meister.
  • Los Angeles Galaxy (2005) und Real Salt Lake (2009) gewannen den MLS Cup mit der schlechtesten Regular Season-Bilanz aller Play offs Teilnehmer.
  • Die Los Angeles Galaxy halten den Rekord für zehn Play off-Teilnahmen in Folge. Die Serie riss in der Saison 2006.
  • Los Angeles Galaxy und D.C. United sind die einzigen MLS Cup-Sieger, die in der Folgesaison die Play-offs verpassten.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: MLS Cup – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien