WCW World Television Championship

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WCW World Television Championship
Daten
Inhaber WCW
Eingeführt 27. Februar 1974
Eingestellt 10. April 2000
Ehemalige Namen
  • NWA Mid-Atlantic Television Championship
  • NWA Television Championship
  • NWA World Television Championship

Der WCW World Television Championship (zu deutsch WCW Fernsehweltmeisterschaft) war ein Wrestlingtitel von World Championship Wrestling. Der Titel wurde in der Mittelgewichtsklasse ausgekämpft. Der Namenszusatz „Television“ bedeutete, dass der Titel nur in fürs Fernsehen aufgezeichneten Matches den Träger wechseln konnte.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Titel hieß ursprünglich Mid-Atlantic TV Championship und wurde, nachdem Mid-Atlantic Wrestling der NWA beigetreten war, als NWA World TV Championship bekannt. Als die National Wrestling Alliance ab Januar 1991 nicht mehr als eigenständige Liga bestand, wurde der NWA World Television Titel (welcher 1984 aus dem NWA National Television Titel hervorging) in WCW World TV Championship umbenannt. Erster Titelträger war am 14. Januar 1991 Arn Anderson.

Der Television-Titel wurde im Laufe der Zeit unter anderem von folgenden Wrestlern getragen: Dusty Rhodes, Sting, Lex Luger, Steve Austin, Chris Benoit, Último Dragón oder Chris Jericho.

1999 wurde der Titel abgeschafft.

Bei WCW Thunder am 16. Februar 2000 versuchte man den Television-Titel mit einer damit verbundenen Storyline wieder in die Sendungen zu etablieren, was jedoch nicht gelang. Der Titel wurde am 10. April 2000 endgültig deaktiviert.

Bedeutende Titel-Matches[Bearbeiten]

  • 25. Oktober 1992, Halloween Havoc: „Stunning“ Steve Austin gegen Dusty Rhodes
  • 19. September 1993, Fall Brawl: Ricky „the Dragon“ Steamboat gegen „Lord“ Steven Regal
  • 24. Oktober 1993, Halloween Havoc: Steven Regal gegen British Bulldog
  • 18. September 1994, Fall Brawl: Johnny B. Badd gegen Steven Regal
  • 26. Mai 1995, World War III: Johnny B. Badd gegen Diamond Dallas Page
  • 28. Dezember 1997, Starrcade: Perry Saturn gegen Chris Benoit
  • 30. April 1998, WCW Thunder: Booker T gegen Chris Benoit
  • 25. Oktober 1998, Halloween Havoc: Chris Jericho gegen Raven
Booker T gewann den Titel 6 mal.

Titelstatistiken[Bearbeiten]

Rekorde[Bearbeiten]

Rekord Rekordhalter Einheit
Meiste Titelgewinne Booker T 6 mal
Längste Regentschaft Rick Steamboat 570 Tage
Kürzeste Regentschaft Lex Luger, Chris Benoit und Booker T 1 Tag
Ältester Titelträger Jim Duggan 46 Jahre
Jüngster Titelträger Alex Wright 22 Jahre
Schwerster Titelträger Stevie Ray 131 Kilogramm
Leichtester Titelträger Último Dragón 82 Kilogramm

Liste der Titelträger[Bearbeiten]

# Champion Nr. Tage Datum des Titelgewinns Ort Veranstaltung Bemerkung
1 Danny Miller 1 72 27. Februar 1974 Raleigh, NC Houseshow Wurde erster NWA Mid-Atlantic Television Champion nach einem Sieg gegen Ole Andersonin in einem Turnierfinale.
2 Ivan Koloff 1 59 10. Mai 1974 Richmond, VA Houseshow
3 Paul Jones 1 108 8. Juli 1974 Charlotte, NC Houseshow
4 Ivan Koloff 2 63 24. Oktober 1974 Anderson, SC Houseshow
5 Paul Jones 2 44 26. Dezember 1974 Charlotte, NC Houseshow
6 Ric Flair 1 181 8. Februar 1975 Winston-Salem, NC Houseshow
7 Paul Jones 3 44 8. August 1975 Richmond, VA Houseshow
- Titel vakant - - 3. Dezember 1975 N/A N/A Jones legte den Titel ab, nachdem er die NWA United States Heavyweight Championship (Mid-Atlantic) gewonnen hatte.
8 Angelo Mosca 1 77 14. April 1976 Raleigh, NC Houseshow Mosca besiegte Tim Woods in einem Turnierfinale, um den vakanten Titel zu erhalten.
9 Paul Jones 4 108 30. Juni 1976 Raleigh, NC Houseshow
10 Mr. Wrestling 1 23 16. Oktober 1976 Charlotte, NC Houseshow
11 Greg Valentine 1 22 8. November 1976 Raleigh, NC Houseshow
12 Rufus R. Jones 1 50 30. November 1976 Charleston, SC Houseshow
13 Greg Valentine 2 27 19. Januar 1977 Raleigh, NC Houseshow
14 Rufus R. Jones 2 48 15. Februar 1977 Raleigh, NC Houseshow Während Jones' Regentschaft wurde der Titel in "NWA Television Championship" umbenannt.
15 Ric Flair 2 72 4. April 1977 Greenville, SC Houseshow
16 Rick Steamboat 2 119 15. Juni 1977 Raleigh, NC Houseshow
17 Baron von Raschke 1 144 12. Oktober 1977 Raleigh, NC Houseshow
18 Johnny Weaver 1 21 5. März 1978 Charlotte, NC Houseshow
19 Baron von Raschke 2 73 26. März 1978 Charlotte, NC Houseshow Während Raschkes Regentschaft wurde der Titel in NWA Television Championship umbenannt.
20 Paul Jones 5 3 7. Juni 1978 Raleigh, NC Houseshow
21 Rick Steamboat 2 570 10. Juni 1978 Asheville, NC Houseshow
- Titel vakant - - 1980 N/A N/A
22 Masked Superstar 1 183 1. April 1980 Raleigh, NC Houseshow Gewann ein Turnierfinale, um den vakanten Titel zu erhalten.
- Titel vakant - - Oktober 1980 N/A N/A
23 Roddy Piper 1 87 1. November 1980 Richmond, VA Houseshow Gewann ein Turnierfinale, um den vakanten Titel zu erhalten.
- Titel vakant - - 27. Januar 1981 N/A N/A Der Titel wurde vakant erklärt, nachdem Roddy Piper die NWA United States Heavyweight Championship (Mid-Atlantic) gewann.
24 Sweet Ebony Diamond 1 92 29. April 1981 Raleigh, NC Houseshow Gewann ein Turnierfinale, um den vakanten Titel zu erhalten.
25 Greg Valentine 3 unbekannt 1981 N/A Houseshow
26 Sweet Ebony Diamond 2 0 30. Mai 1981 Charlotte, NC Houseshow
27 Greg Valentine 4 unbekannt 1981 N/A Houseshow
28 Ron Bass 1 58 6. September 1981 Asheville, NC Houseshow
29 Ivan Koloff 3 60 3. November 1981 Charlotte, NC Houseshow
30 Jimmy Valiant 1 0 2. Januar 1982 Hampton, VA Houseshow
31 Ivan Koloff 4 0 1982 N/A Houseshow
32 Jimmy Valiant 2 0 6. Juni 1982 Toronto, Kanada Houseshow
33 Ivan Koloff 5 0 1982 N/A Houseshow
34 Jimmy Valiant 3 0 17. Oktober 1982 Toronto, Kanada Houseshow
35 Jos LeDuc 1 0 1982 N/A Houseshow
- Titel vakant - - 1982 N/A N/A Der Titel wurde LeDuc wegen Betrugs aberkannt.
36 Bad Leroy Brown 1 28 27. November 1982 Charlotte, NC Houseshow Gewann eine 20 Mann-Battle Royal, um den vakanten Titel zu erhalten.
37 Mike Rotundo 1 59 25. Dezember 1982 Charlotte, NC Houseshow
38 Dick Slater 1 33 22. Februar 1983 Columbia, SC Houseshow
39 Roddy Piper 2 7 27. März 1983 Asheville, NC Houseshow
40 Dick Slater 2 27 3. April 1983 Charlotte, NC Houseshow
41 Jos LeDuc 2 23 30. April 1983 Richmond, VA Houseshow
42 The Great Kabuki 1 185 23. Mai 1983 Greenville, SC Houseshow
43 Charlie Brown 4 38 24. November 1983 Charlotte, NC Starrcade (1983)
- Titel vakant - - Januar 1984 N/A N/A Valiant legt das "Charlie Brown"-Gimmick ab und erklärt den Titel für vakant.
44 Mark Youngblood 1 21 7. März 1984 Spartanburg, SC Houseshow Youngblood gewann ein Turnierfinale, um den vakanten Titel zu erhalten.
45 Tully Blanchard 1 353 28. März 1984 N/A Houseshow
46 Dusty Rhodes 1 43 16. März 1985 Charlotte, NC Houseshow Während Rhodes Regentschaft wurde der Titel in NWA World Television Championship umbenannt.
47 Tully Blanchard 2 69 28. April 1985 Charlotte, NC Houseshow
48 Dusty Rhodes 2 0 6. Juli 1985 Charlotte, NC Houseshow
- Titel vakant - - 19. Oktober 1985 N/A N/A Rhodes musste den Titel aufgrund einer Verletzung ablegen.
49 Arn Anderson 1 248 4. Januar 1986 Charlotte, NC Houseshow Gewann ein Turnierfinale, um den vakanten Titel zu erhalten.
50 Dusty Rhodes 3 79 9. September 1986 Columbia, SC Houseshow
51 Tully Blanchard 3 247 27. November 1986 Charlotte, NC Starrcade (1986)
52 Nikita Koloff 1 178 1. August 1987 Fayetteville, NC Houseshow Besiegte am 27. November 1987 bei der Großveranstaltung Starrcade Terry Taylor, um die UWF Television Championship mit dem TV Title zu vereinigen.
53 Mike Rotundo 2 335 26. Januar 1988 Raleigh, NC Houseshow
54 Rick Steiner 1 56 26. Januar 1988 Norfolk, VA Starrcade (1988)
55 Mike Rotundo 3 39 20. Februar 1989 Chicago, IL Chi-Town Rumble
56 Sting 1 114 20. Februar 1989 Atlanta, GA Houseshow
- Titel vakant - - 23. Juli 1989 Baltimore, MD The Great American Bash (1989) Der Titel wurde aufgrund eines kontroversen Endes in einem Titelmatch zwischen Sting und The Great Muta für vakant erklärt.
57 The Great Muta 1 121 3. September 1989 Atlanta, GA Houseshow
58 Arn Anderson 2 333 2. Januar 1990 Gainesville, GA Houseshow
59 Tom Zenk 1 44 Dezember 1990 Gainesville, GA Houseshow
60 Arn Anderson 3 125 14. Januar 1991 Marietta, GA Houseshow Während Andersons Regentschaft wurde der Titel in WCW World Television Championship umbenannt, weil sich die WCW von der NWA trennte.
61 Bobby Eaton 1 15 19. Mai 1991 St. Petersburg, FL SuperBrawl I
62 Steve Austin 1 329 3. Juni 1991 Birmingham, AL WCW WorldWide Ausgestrahlt am 29. Juni 1991.
63 Barry Windham 1 26 27. April 1992 Atlanta, GA WCW Saturday Night Ausgestrahlt am 9. Mai 1992.
64 Steve Austin 2 102 23. Mai 1992 Chattanooga, TN WCW WorldWide Ausgestrahlt am 13. Juni 1992.
65 Ricky Steamboat 3 27 2. September 1992 Atlanta, GA Clash of the Champions XX
66 Scott Steiner 1 33 29. September 1992 Columbus, GA WCW WorldWide Ausgestrahlt am 10. Oktober 1992.
- Titel vakant - - November 1992 N/A The Great American Bash (1989) Steiner musste den Titel wegen seines Wechsels zur World Wrestling Federation ablegen.
67 Paul Orndorff 1 169 2. März 1993 Macon, GA WCW Power Hour Besiegte Erik Watts in einem Turnierfinale, um neuer Champion zu werden. Ausgestrahlt am 27. März 1993.
68 Ricky Steamboat 4 32 18. August 1993 Daytona Beach, FL Clash of the Champions XXIV
69 Lord Steven Regal 1 225 19. September 1993 Houston, TX Fall Brawl (1993)
70 Larry Zbyszko 1 52 2. Mai 1994 Atlanta, GA WCW Saturday Night Ausgestrahlt am 28. Mai 1994.
71 Lord Steven Regal 2 87 23. Juni 1994 Charleston, SC Clash of the Champions XXVII
72 Johnny B. Badd 1 112 18. September 1994 Houston, TX Fall Brawl (1994)
73 Arn Anderson 4 161 8. Januar 1995 Atlanta, GA WCW Main Event
74 Renegade 1 91 18. Juni 1995 Dayton, OH The Great American Bash (1995)
75 Diamond Dallas Page 1 42 17. September 1995 Asheville, NC Fall Brawl (1995)
76 Johnny B. Badd 2 111 29. Oktober 1995 Detroit, MI Halloween Havoc (1995)
77 Lex Luger 1 1 17. Februar 1996 Baltimore, MD Houseshow
78 Johnny B. Badd 3 17 18. Februar 1996 Detroit, MI Houseshow
79 Lex Luger 2 167 6. März 1996 Macon, GA Houseshow
80 Lord Steven Regal 3 181 20. August 1996 Dalton, GA WCW Saturday Night Ausgestrahlt am 31. August 1996.
81 Prince Iaukea 1 49 17. Februar 1997 Tampa, FL WCW Monday Nitro
82 Último Dragón 1 41 7. April 1997 Huntsville, AL WCW Monday Nitro
83 Lord Steven Regal 4 64 18. Mai 1997 Charlotte, NC Slamboree (1997)
84 Último Dragón 2 31 21. Juli 1997 Jacksonville, FL WCW Monday Nitro
85 Alex Wright 1 32 21. August 1997 Nashville, TN Clash of the Champions XXXV
86 Disco Inferno 1 42 22. September 1997 Salt Lake City, UT WCW Monday Nitro
87 Perry Saturn 1 35 3. November 1997 Philadelphia, PA WCW Monday Nitro
88 Disco Inferno 2 21 8. Dezember 1997 Buffalo, NY WCW Monday Nitro
89 Booker T 1 49 29. Dezember 1997 Baltimore, MD WCW Monday Nitro
90 Rick Martel 1 6 16. Februar 1998 Tampa, FL WCW Monday Nitro
91 Booker T 2 67 22. Februar 1998 San Francisco, CA SuperBrawl VIII
92 Chris Benoit 1 1 30. April 1998 Augusta, GA WCW Thunder
93 Booker T 3 1 1. Mai 1998 Greenville, SC Houseshow
94 Chris Benoit 2 1 2. Mai 1998 Charleston, SC Houseshow
95 Booker T 4 1 3. Mai 1998 Savannah, GA Houseshow
96 Fit Finlay 1 41 4. Mai 1998 Indianapolis, GA WCW Monday Nitro
97 Booker T 5 30 14. Juni 1998 Baltimore, MD The Great American Bash (1998)
98 Stevie Ray 1 27 14. Juli 1998 Baltimore, MD Houseshow Der Titel wurde von Booker T überreicht.
99 Chris Jericho 1 112 10. August 1998 Rapid City, SD WCW Monday Nitro
100 Konnan 1 29 30. November 1998 Chattanooga, TN WCW Monday Nitro
101 Scott Steiner 2 75 30. November 1998 Baltimore, MD WCW Thunder Ausgestrahlt am 31. Dezember 1998.
102 Booker T 6 56 14. März 1999 Louisville, KY Uncensored (1999)
103 Rick Steiner 2 127 9. Mai 1999 St. Louis, MO Slamboree (1999)
104 Chris Benoit 3 41 13. September 1999 Chapel Hill, NC WCW Monday Nitro
105 Rick Steiner 3 28 24. Oktober 1999 Las Vegas, NV Halloween Havoc (1999)
106 Scott Hall 1 8 21. November 1999 Toronto, Kanada Mayhem (1999)
- Titel vakant - - 29. November 1999 Denver, CO N/A Titel wurde von der WCW abgeschafft. Laut Storyline legte Hall den Titel ab und warf den WM-Gürtel in eine Mülltonne.
107 Hacksaw Jim Duggan 1 54 16. Februar 2000 Bethlehem, PA N/A Laut Storyline fand er den Titel in einer Mülltonne.
- Titel eingestellt - - 10. April 2000 Denver, CO N/A Der Titel wurde nach der Übernahme der WCW durch die WWE eingestellt.