Christian Pescatori

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Pescatori (* 1. Dezember 1971 in Brescia) ist ein italienischer Autorennfahrer.

Christian Pescatori begann seine Karriere im Kartsport und wurde 1993 Meister in der italienischen Formel-3-Meisterschaft. Mitte der 199er-Jahre wechselte er in die Formel 3000.

Seine größten Erfolge feierte er aber im Sportwagen. 1997 gab er sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. 2001 wurde er Werksfahrer bei Audi und erreichte in Le Mans 2001 und 2002 jeweils den zweiten Rang in der Gesamtwertung. 2002 gewann er gemeinsam mit Rinaldo Capello und Johnny Herbert das 12-Stunden-Rennen von Sebring. 2005 sicherte er sich die GTS-Wertung der Le Mans Series.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1997 ItalienItalien BMS Scuderia Italia Porsche 911 GT1 ItalienItalien Pierluigi Martini BrasilienBrasilien Antônio Hermann de Azevedo Rang 11
1999 ItalienItalien JMB Racing Ferrari 333SP ItalienItalien Mauro Baldi FrankreichFrankreich Jérôme Policand Ausfall Motorschaden
2001 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Audi Sport North America Audi R8 ItalienItalien Rinaldo Capello FrankreichFrankreich Laurent Aïello Rang 2
2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Audi Sport North America Audi R8 ItalienItalien Rinaldo Capello Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Johnny Herbert Rang 2
2005 ItalienItalien BMS Scuderia Ferrari Ferrari GTS Maranello ItalienItalien Fabrizio Gollin PortugalPortugal Miguel Ramos Ausfall Defekt
2006 ItalienItalien BMS Scuderia Ferrari Aston Martin DBR9 ItalienItalien Fabrizio Gollin ItalienItalien Fabio Babini Ausfall Unfall