Denny Laine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Denny Laine 1976

Denny Laine (* 29. Oktober 1944 in Birmingham, England), eigentlich Brian Hines, ist ein britischer Rockmusiker (Gitarre, Bass, Mundharmonika), Sänger und Komponist.

Als sein Geburtsort wurde zuweilen „ein Boot vor der Küste der Insel Jersey“ genannt - nach Laines eigenen Angaben war das lediglich ein Publicity-Gag der 1960er Jahre gewesen.

Im September 1962 gründete Laine mit Freunden die Band Denny & The Diplomats. Sie spielten Blues und machten einige Aufnahmen, die jedoch nie veröffentlicht wurden.

1964 verließ Laine die Diplomats und gründete einige Monate später The Moody Blues mit, bei denen er bis November 1966 blieb. Danach versuchte er eine Solokarriere, doch bereits im Juni 1967 erschien er beim National Jazz & Blues Festival in Windsor mit seiner neuen Band, den Denny Laine Strings. Diese traten dort u. a. mit der Jeff Beck Group und Cream, später auch zusammen mit der Jimi Hendrix Experience und Procol Harum auf.

Da der Erfolg ausblieb, schloss sich Laine im Sommer 1969 der Band Balls zunächst als Bassist an, später spielte er die Gitarre. Die Balls lösten sich im Februar 1971 auf.

Nach dem Ende von Blind Faith nahmen Eric Clapton, George Harrison und Ric Grech mit Laine und anderen einige Stücke auf, die aber nicht veröffentlicht wurden. Laine blieb mit einigen der Musiker bei Ginger Baker's Air Force.

Vom August 1971 bis 1981 war Laine Mitglied bei Paul McCartneys Wings, wo er auch als Co-Autor wirkte.[1]

Danach begann Laine solo zu arbeiten. Er spielte mit World Classic Rockers, Spencer Davis und anderen.

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Co-Autor

Weblinks[Bearbeiten]