London Town

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
London Town
Studioalbum von Wings
Veröffentlichung 31. März 1978
Label Parlophone (UK)
Capitol Records (US) /EMI
Format LP, MC, CD, Download
Genre Rockmusik
Anzahl der Titel 14
Laufzeit 51:29

Besetzung

Produktion Paul McCartney

Studios

  • Abbey Road Studios
  • A.I.R.-London-Studios, London
  • Spirit of Ranachan Studio, Campbeltown
  • Record Plant Mobile Studio, auf der Yacht Fair Carol
Chronologie
Thrillington
(1977)
London Town Wings Greatest
(1978)

London Town ist das sechste Studioalbum und das insgesamt siebente Album der Gruppe Wings. Gleichzeitig ist es das zehnte Album von Paul McCartneys nach der Trennung der Beatles. Es wurde am 31. März 1978 in Großbritannien und am 27. März 1978 in den USA veröffentlicht.

Entstehung[Bearbeiten]

Nach Ende ihrer Welttournee Wings Over the World veröffentlichte Jimmy McCulloch im Oktober 1976 die Single Call My Name/Too Many Miles. Im Sommer 1976 begaben sich Paul und Linda McCartney mit Denny Laine für drei Wochen in die Rude Studios in Campbeltown um zehn Lieder von Buddy Holly aufzunehmen. Die Orchestrierungen erfolgten in den Abbey Road Studios in London. Paul McCartney war zur Aufnahmezeit bereits Eigentümer an den Rechten der Buddy-Holly-Lieder. Denny Laine übernahm den Hauptgesang und so wurde das Album unter dem Namen Holly Days von Denny Laine im Mai 1977 veröffentlicht.[1] Die beiden ausgekoppelten Singles It’s so Easy-Listen to Me/I’m Looking for Someone to Love und Moondreams/Heartbeat konnten sich, wie das Album, nicht in den Charts platzieren.

Am 6. Februar 1977 begannen die Wings mit den Arbeiten für ein neues Album in den Abbey Road Studios in London. Zwar war eine weitere Tournee geplant,[2] doch traten die Planungen wie auch die Arbeit am Album in den Hintergrund, als Linda McCartney feststellte, dass sie schwanger war. Ende März 1977 waren die Arbeiten in den Abbey Road Studios zunächst beendet. Sie wurden nach einem Urlaub der McCartneys auf Jamaika im April jedoch vom 1. bis zum 31. Mai 1977 vor der Insel Saint John (Amerikanische Jungferninseln) fortgesetzt. Hier lebten und arbeiteten die Mitglieder der Wings auf vier gecharterten Yachten, wobei die Fair Carol als Aufnahmestudio diente.[3] Die Idee, das Album auf einem Boot aufzunehmen, kam von Denny Laine.[4] Das Album erhielt dabei den Arbeitstitel Water Wings.[3]

Im Juni 1977 nahmen Paul und Linda McCartney mit dem Reggae-Produzenten Lee „Scratch“ Perry die Linda McCartney gesungenen Lieder Sugartime und Mr. Sandman auf, die offiziell erst im Oktober 1998 auf dem Linda-McCartney-Album Wide Prairie veröffentlicht wurden.

Aufgrund Linda McCartneys fortschreitender Schwangerschaft – McCartneys Sohn James kam im September 1977 auf die Welt – wurde die Aufnahme des Albums Ende Mai 1977 unterbrochen. Im August nahm die Gruppe im Spirit of Ranachan Studio in Campbeltown das Lied Mull of Kintyre auf, arbeitete sonst jedoch kaum im Studio. Ab September 1977 wurden die bis dahin entstandenen neun Lieder, von denen sieben auf dem Album veröffentlicht wurden, fertiggestellt. Im selben Monat verließen Jimmy McCulloch und zwischen September und November auch Joe English die Wings. Vor allem Joe English griff McCartney in dieser Zeit öffentlich an: „Es ging alles nur nach Pauls Pfeife. Er ist wirklich ein hervorragender Musiker, aber er kommt aus seiner Richtung nicht mehr raus. Das nervt mit der Zeit“.[5] Er wurde Mitglied der Gruppe Sea Level, während Jimmy McCulloch Mitglied der Small Faces wurde, anschließend seine eigene Band The Dukes gründete und am 27. September 1979 an den Folgen seines Drogenkonsums starb.

Vom 25. Oktober 1977 bis zum 1. Dezember arbeiteten Paul McCartney, Linda McCartney und Denny Laine am neuen Album weiter, wobei sie vom 3. bis zum 14. Dezember nicht mehr in den Abbey Road Studios, sondern in George Martins Air Studios in London aufnahmen. Die Fertigstellung des Albums London Town erfolgte schließlich vom 4. bis zum 23. Januar 1978 erneut in den Abbey Road Studios. Als Vorabauskopplung des Albums wurde am 24. März 1978 die Single With a Little Luck (B-Seite Backwards Traveller/Cuff Link) veröffentlicht. Das Album London Town erschien schließlich am 31. März 1978.

Weitere Lieder, die während der Aufnahmearbeiten fertiggestellt wurden, waren Mull of Kintyre und Girls’ School, die als Single veröffentlicht wurden, genau wie B-Side to Seaside, das als B-Seite der Single Seaside Woman unter dem Pseudonym Suzy and the Red Stripes im Mai 1977 veröffentlicht wurde.[6] Die Musikstücke Find a Way Somehow, von Denny Laine komponiert und gesungen, sowie Waterspout blieben bisher unveröffentlicht. Das letztere Lied wurde in den kommenden Jahren überarbeitet und sollte ursprünglich im November 1987 auf dem Kompilationsalbum All the Best! veröffentlicht werden; diese Planung wurde aber verworfen. Weitere in der Literatur erwähnte, unveröffentlichte, Lieder sind bisher nicht auf Bootlegs veröffentlicht worden und daher nicht nachweisbar.

Das Cover[Bearbeiten]

Das Album-Cover zeigt im Vordergrund Paul McCartney, Linda McCartney und Denny Laine und im Hintergrund die Londoner Tower Bridge. Es wurde von den drei Wings-Mitgliedern und unter Mithilfe von Hipgnosis erstellt.[7]

Titelliste[Bearbeiten]

Seite 1[Bearbeiten]

  1. London Town – 4:10
  2. Cafe on the Left Bank – 3:25
  3. I’m Carrying – 2:44
  4. Backwards Traveller – 1:09
  5. Cuff Link – 1:59
  6. Children Children – 2:22
  7. Girlfriend – 4:39
  8. I’ve Had Enough – 3:02

Seite 2[Bearbeiten]

  1. With a Little Luck – 5:45
  2. Famous Groupies – 3:36
  3. Deliver Your Children – 4:17
  4. Name and Address – 3:07
  5. Don’t Let It Bring You Down – 4:34
  6. Morse Moose and the Grey Goose – 6:25

1993 Remaster-Bonustracks[Bearbeiten]

  1. Girls’ School – 4:38
  2. Mull of Kintyre – 4:42

Informationen zu einzelnen Liedern[Bearbeiten]

Paul McCartney schrieb die meisten Lieder des Albums, wobei London Town, Children Children, Deliver Your Children, Don’t Let It Bring You Down und Morse Moose and the Grey Goose in Zusammenarbeit mit Denny Laine entstanden. Children Children und Deliver Your Children sang Laine zudem ein. Deliver Your Children war von Laine und McCartney bereits im Frühjahr 1975 während der Arbeiten am Album Venus and Mars geschrieben worden.[8]

Single-Auskopplungen[Bearbeiten]

Mull of Kintyre[Bearbeiten]

Am 11. November 1977 erschien die Single Mull of Kintyre/Girls’ School[9], die der erste Nummer-eins-Hit für Paul McCartney in den Großbritannien wurde. In den USA wurde Girls’ School als A-Seite beworben. Dort wurde auch eine gekürzte Version von Girls’ School als Promotionsingle veröffentlicht; diese Version wurde am 28. August 1989 für die CD-Version in Europa verwendet.

Die britische Promotionsingle enthält eine gekürzte Version von Mull of Kintyre und Girls' School[10]

With a Little Luck[Bearbeiten]

Am 24. März 1978 (USA: 20. März 1978) erschien die Single With a Little Luck/Backwards Traveller-Cuff Link und wurde der sechste Nummer-eins-Hit für Paul McCartney in den USA.[11]

Die Promotionsingle wurde in den USA wie folgt veröffentlicht: auf der A-Seite befindet sich die gekürzte Stereo-Version und auf der B-Seite die Mono-Version der A-Seite der Kaufsingle.[12]

I’ve Had Enough[Bearbeiten]

Die zweite Singleauskopplung I’ve Had Enough / Deliver Your Children erfolgte am 16. Juni 1978 (USA: 5. Juni 1978).[13]

Die Promotionsingle wurde in den USA wie folgt veröffentlicht: auf der A-Seite befindet sich die Mono-Version und auf der B-Seite die Stereo-Version der A-Seite der Kaufsingle.[14]

London Town[Bearbeiten]

Am 11. August 1978 (USA: 14. August 1978) erschien die dritte Single London Town / I’m Carrying.[15]

Die Promotionsingle wurde in den USA wie folgt veröffentlicht: auf der A-Seite befindet sich die Mono-Version und auf der B-Seite die Stereo-Version der A-Seite der Kaufsingle.[16]

Musikvideos[Bearbeiten]

Musikvideos wurden zu den Single-A-Seiten gedreht. Für das Lied Mull of Kintyre wurden zwei Musikvideos hergestellt.

  • Anmerkung: Michael Jackson coverte das Lied Girlfriend, das 1979 auf seiner LP Off the Wall erschien und 1980 auch als Single ausgekoppelt wurde.

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Album Chartplatzierungen[17] Anmerkung
DE AT CH UK US
1978 London Town 3 4 4 2 Das Album erreichte zudem Platz 1 in den niederländischen Charts, Platz 4 in den schwedischen Charts, Platz 2 in den norwegischen Charts und Platz 4 in den neuseeländischen Charts.[18]
Jahr Singleauskopplung Chartplatzierungen[19] Anmerkung
DE AT CH UK US
1977 Mull of Kintyre
Separate Single
1 1 1 1 33 Der Titel erreichte zudem Platz 1 in den neuseeländischen und australischen Charts.
1978 With a Little Luck
London Town
17 19 11 5 1 Der Titel erreichte zudem Platz 11 in den niederländischen Charts, Platz 21 in den belgischen Charts (flämisch), Platz 6 in den norwegischen Charts und Platz 14 in den neuseeländischen Charts.[20]
1978 I’ve Had Enough
London Town
42 25
1978 London Town
London Town
60 39 Sie erreichte zudem Platz 11 in den niederländischen Charts, Platz 9 in den norwegischen Charts und Platz 8 in den neuseeländischen Charts.[21]

Wiederveröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Am 28. August 1989 wurde das Album erstmals auf CD mit dem Bonuslied Girls’ School veröffentlicht.
  • Im April 1993 wurde die CD in einer erneut remasterten Version mit zwei Bonusliedern veröffentlicht.
  • Im Mai 2007 wurde das Album im Download-Format veröffentlicht.

Kritik[Bearbeiten]

Die Kritik nahm London Town weitgehend positiv auf. Das Album sei „wie aus einem Guß: technisch brillant, musikalisch exzellent.“[22] London Town klinge wie die „ideale Begleitmusik zu einem entspannten Sonntagnachmittags-Segeltörn“ und enthalte eine langsame, verträumte Stimmung.[22] Der Rolling Stone nannte das Album unbeschwert („lighthearted“) und in Teilen halbherzig; die drei Wings-Mitglieder „fliegen unbekümmert von Märchen zu Märchen und bemerken nicht, dass es da draußen eine reale Welt gibt, und erst recht nicht, ein reales Publikum“.[23] Für allmusic war London Town eines der bis dahin stärksten Alben McCartneys: Das Album sei „eine entspannte, fast schon mühelose Sammlung professioneller Pop-Songs“. Diese seien leicht und melodisch, würden wie aus dem Stegreif entstanden wirken und besäßen einen „häuslichen Charme sowie eine kompromisslose Lieblichkeit“.[24]

Andere Kritiker befanden, dass die Wings mit London Town ihren musikalischen Zenit überschritten hätten, zumal auch McCartney zu dieser Zeit bereits das Ende der Wings kommen sah.[25] Das Album sei „eine äußerst gezähmte Angelegenheit ohne Ecken und Kanten“ und der Großteil der Lieder klänge „schlecht durchdacht, unfertig oder beides“, so McCartney-Biograf Peter Ames Carlin.[26]

Literatur[Bearbeiten]

  • Chip Madinger and Mark Easter: Eight Arms To Hold You - The Solo Compendium 44.1 Productions 2000, ISBN 0-615-11724-4. (Seite 224 bis 235)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Album: Holly Days
  2. Garry McGee: Band on the Run: A History of Paul McCartney and Wings. Taylor Trade, New York 2003, S. 109.
  3. a b Judith Philipp, Ralf Simon: Listen to What the Man Said. Paul McCartney und seine Songs. Eine komplette Werkschau der Platten, Videos & Filme. Pendragon, Bielefeld 1991, S. 81.
  4. Garry McGee: Band on the Run: A History of Paul McCartney and Wings. Taylor Trade, New York 2003, S. 109–110
  5. Jochen Malms: Paul McCartney & Wings. Die neuen Erfolge des Ex-Beatles. Heyne, München 1981, S. 106.
  6. Suzy and the Red Stripes-Single: Seaside Woman
  7. Judith Philipp, Ralf Simon: Listen to What the Man Said. Paul McCartney und seine Songs. Eine komplette Werkschau der Platten, Videos & Filme. Pendragon, Bielefeld 1991, S. 83.
  8. Judith Philipp, Ralf Simon: Listen to What the Man Said. Paul McCartney und seine Songs. Eine komplette Werkschau der Platten, Videos & Filme. Pendragon, Bielefeld 1991, S. 84.
  9. Single: Mull of Kintyre
  10. Britische Promotionsingle: Mull of Kintyre
  11. Single: With a little Luck
  12. Promotionsingle: With a Little Luck
  13. Single: I’ve Had Enough
  14. Promotionsingle: I’ve Had Enough
  15. Single: London Town
  16. Promotionsingle: London Town
  17. Chartquellen: hitparade.ch, allmusic.com
  18. Vgl. Übersicht auf hitparade.ch
  19. Chartquellen: allmusic.com, musicline.de
  20. Vgl. Übersicht auf hitparade.ch
  21. Vgl. Übersicht auf hitparade.ch
  22. a b Jochen Malms: Paul McCartney & Wings. Die neuen Erfolge des Ex-Beatles. Heyne, München 1981, S. 110.
  23. „flit blithely from fairy tale to fairy tale, with virtually no notion that there’s a real world out there, let alone a real audience.“ Janet Maslin: Paul McCartney. London Town. In: Rolling Stone, 15. Juni 1978 (online).
  24. „… skillfully crafting engagingly light, tuneful songs that charm with their offhanded craft, domesticity, and unapologetic sweetness. […] It’s a laid-back, almost effortless collection of professional pop and, as such, it’s one of his strongest albums.“ Vgl. Stephen Thomas Erlewine: Paul McCartney/Wings: London Town. allmusic.com.
  25. Vincent Perez Benitez: The Words and Music of Paul McCartney: The Solo Years. Praeger, New York 2010, S. 79.
  26. Peter Ames Carlin: Paul McCartney. Die Biografie. Hannibal, Höfen 2010, S. 331.