Die nackte Kanone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die nackte Kanone
Originaltitel The Naked Gun: From the Files of Police Squad!
Die nackte kanone.svg
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1988
Länge 81 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
JMK 6 (TV-Fassung)
Stab
Regie David Zucker
Drehbuch Jerry Zucker,
Jim Abrahams,
David Zucker, Pat Proft
Produktion Robert K. Weiss
Musik Ira Newborn
Kamera Robert M. Stevens
Schnitt Michael Jablow
Besetzung

Der Film Die nackte Kanone ist eine amerikanische Slapstick-Komödie aus dem Jahr 1988 und der erste von drei Teilen der Filmreihe des Regisseurs David Zucker[1]. Das Drehbuch schrieb er zusammen mit seinen Kollegen Jim Abrahams und Jerry Zucker. Die drei sind auch als ZAZ bekannt.

Der Film ging aus der Fernsehserie Police Squad! hervor. Im Rahmen der Die-nackte-Kanone-Reihe drehte Zucker später noch Die nackte Kanone 2½ (1991) und Die nackte Kanone 33⅓ (1994). Im Dezember 2013 meldete das Branchenblatt Variety, dass es eine Neuverfilmung mit Ed Helms in der Titelrolle geben wird.

Leslie Nielsen wurde durch seine Rolle als Frank Drebin in Die nackte Kanone im deutschsprachigen Raum zum bekannten Filmstar.

Handlung[Bearbeiten]

Als Lieutenant Frank Drebin aus einem Urlaub in Beirut nach Los Angeles zurückkehrt, liegt sein Kollege Nordberg im Krankenhaus. Dieser war einem Drogendeal auf der Spur, dessen Hintermann der Industrielle Vincent Ludwig ist. Dieser plant ein Attentat auf die britische Königin Elisabeth II. während ihres USA-Besuches. Bei den Ermittlungen stellt sich Drebin jedoch immer wieder so ungeschickt an, dass seine Vorgesetzten in ihm bald die größte Gefahr für den Staatsbesuch sehen. Drebin lässt sich jedoch von Rückschlägen nicht entmutigen und gewinnt sogar Ludwigs Sekretärin Jane Spencer als Geliebte und Verbündete.

Bei einem Baseball-Spiel kommt es zum finalen Showdown: Ludwig hat einen Baseballspieler durch Hypnose so manipuliert, dass dieser auf sein Kommando versucht, die britische Königin zu erschießen. Drebin gelingt es jedoch, den Baseballspieler aufzuhalten und – mehr aus einem Versehen heraus – Vincent Ludwig zu erledigen. Am Schluss wird er dann noch als Held gefeiert, jedoch nicht ohne in einem letzten Akt der Schusseligkeit seinem eben genesenen Kollegen Nordberg wieder einen Krankenhausaufenthalt zu bescheren.

Trivia[Bearbeiten]

  • Weird Al Yankovic spielt sich selbst in einer kurzen Gastrolle.
  • Den unter Hypnose stehenden Attentäter auf dem Baseballfeld spielte der damalige Profi-Baseballspieler Reggie Jackson.
  • John Houseman, der den Fahrlehrer spielte, stand für den Film das letzte Mal vor der Kamera, er starb kurz nach den Dreharbeiten.
  • Als Frank seinen Kühlschrank durchsucht, findet er etwas, das 1982 abgelaufen ist, dies entspricht dem Erscheinungsjahr von Die nackte Pistole.
  • Jedes mal, wenn man ein Auto halten sieht, gibt es einen, meist absurden, Unfall.
  • In der Fleischerei-Szene wird die Szene aus dem damals parallel im Kino laufenden Film 'Batman' persifliert, in der Jack Napier (später Joker) in einen Säuretank fällt und seine Hand aus der Flüssigkeit herausstreckt.
  • In der deutschen Fassung des Films wird ein dunkelhäutiger Mann von einem Polizisten nach seinen Personalien gefragt. Dieser antwortet: "Whity Weißmann". Dieser Dialog fehlt in der englischen Fassung des Films.
  • Die posthypnotische Aktivierung der Attentäter ist eine Parodie auf den Film Telefon.

Kritik[Bearbeiten]

„Die Handlung ist Auslöser für ein Feuerwerk von Slapstick-Gags, absurden Parodien und Veralberungen erfolgreicher Film- und Fernsehgenres. Nicht immer dezent und geschmackvoll, aber irrsinnig komisch.“

Lexikon des Internationalen Films[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Blicker-Dielmann, Alexander: Gemeinsam einsam fernsehen: eine Untersuchung zum Einfluss sozialer Hinweisreize auf die Filmrezeption. Diplomica-Verlag, Hamburg 2011, ISBN 9783842853492, S. 49.
  2. Kritik zu Die nackte Kanone im Lexikon des Internationalen Films