Dummerston

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dummerston
Dummerston (Vermont)
Dummerston
Dummerston
Lage in Vermont
Basisdaten
Gründung: 26. Dezember 1753
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County:

Windham County

Koordinaten: 42° 56′ N, 72° 37′ W42.92865-72.61272249Koordinaten: 42° 56′ N, 72° 37′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1864 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 23,5 Einwohner je km²
Fläche: 79,8 km² (ca. 31 mi²)
davon 79,2 km² (ca. 31 mi²) Land
Höhe: 249 m
Postleitzahl: 05301
Vorwahl: +1 802
FIPS:

50-18325

GNIS-ID: 1462084
Webpräsenz: Dummerston.orgVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Dummerston[1] ist eine Gemeinde im Bundesstaat Vermont in den Vereinigten Staaten.

Ihre 1.864 Einwohner (laut Volkszählung aus dem Jahr 2010[2]) ernähren sich hauptsächlich von Wald- und Wiesenwirtschaft. Die Hauptsiedlung, West Dummerston, liegt im Tal und an den Ufern des West River, der einige Kilometer südwestlich, kurz oberhalb von Brattleboro, in den Connecticut River fließt. Die Vermont State Route 30 durchquert West Dummerston nord-südlich und verbindet den Ort mit Newfane und Townshend im Norden und Brattleboro im Süden.

Das Gebiet des heutigen Dummerston war um 1713 Teil eines Areals, das von Massachusetts an Connecticut übereignet wurde. Grund war ein versehentlicher Verkauf von Land an Siedler aus Massachusetts, das aber eigentlich zu Connecticut gehörte. 1716 wurde dieses Gebiet zur Besiedlung angeboten und an eine Gruppe von Investoren verkauft, zu der auch William Dummer, der Namensgeber der town, gehörte. 1753 wurde das Areal unter dem Namen Fulhum - sehr wahrscheinlich nach der Stadt Fulham in England - durch Gouverneur Benning Wentworth offiziell ausgerufen. Bedingt durch Indianerüberfälle und den Krieg mit den Franzosen in diesem Gebiet konnte die konsolidierende Versammlung der Siedler aber nicht innerhalb der vorgeschriebenen fünf Jahre stattfinden, so dass das Gebiet an Connecticut zurückfiel. Wentworth erneuerte die Ausrufung deswegen drei Mal: 1760, 1764 und 1781. Der offizielle Name der town, Fulhum, wurde allerdings fast nie genutzt; ihre Bewohner nannten sie weiterhin Dummerston. Erst 1937 wurde die offizielle Benennung an die realen Verhältnisse angepasst.

Zwischen 1892 und 1896 lebte der frisch verheiratete Schriftsteller Rudyard Kipling mit seiner Frau in Dummerston. In seinem 1892 erbauen Haus Naulakha schrieb Kipling unter Anderem sein bekanntestes Werk, das Dschungelbuch. Um aufdringliche Verehrer abzuhalten legte Kipling seine Postadresse in den Nachbarort Brattleboro, wo der Postmeister sehr schnell feststelle, dass Kipling mehr Post bekam als selbst der größte ortsansässige Geschäftsbetrieb. Er ließ deswegen, ausschließlich für Kiplings Post, ein eigenes Postamt Waite bei einer Nachbarin Kiplings einrichten, das zwischen 1895 und 1897 bestand. Dieses Postamt ist das einzige Postoffice in der Geschichte Vermonts, das für eine Einzelperson eingerichtet wurde. Briefmarken und Briefumschläge mit diesem Stempel sind begehrte philatelistische Sammelstücke. Kiplings Haus Naulakha dient heute als Museum und wurde zum National Historic Landmark erklärt.

Umliegende Orte[Bearbeiten]

Alle Angaben als Luftlinien-Entfernungen.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

  • George Aiken (1892-1984), Gouverneur von Vermont und langjähriger US-Senator.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dummerston im Geographic Names Information System des United States Geological Survey. Abgerufen am 18. März 2012
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder