Eishockey-Weltmeisterschaft 1996

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Internationale Eishockey-Föderation veranstaltete im Jahre 1996 die 60. Eishockey-Weltmeisterschaften.

Turniere im Überblick[Bearbeiten]

Die 60. Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 1996 wurden in insgesamt vier Turnieren ausgespielt:

A-Weltmeisterschaft: 21. April bis 5. Mai in Wien (Österreich)
B-Weltmeisterschaft: 10. April bis 20. April in Eindhoven (Niederlande)
C-Weltmeisterschaft: 22. März bis 31. März in Jesenice und Bled (Slowenien)
D-Weltmeisterschaft: 25. März bis 31. März in Kaunas und Elektrėnai (Litauen)

Insgesamt nahmen 36 Mannschaften an diesen Weltmeisterschaften teil sowie drei weitere an der Qualifikation zur D-Gruppe gescheiterte Teams.

Die 20. Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren 1996 (U20) fand an folgenden Orten statt:

Junioren-A-Weltmeisterschaft: 26. Dezember 1995 bis 5. Januar 1996 in Boston (USA)
Junioren-B-Weltmeisterschaft: 28. Dezember 1995 bis 4. Januar 1996 in Sosnowiec, Tychy (Polen)
Junioren-C-Weltmeisterschaft: 30. Dezember 1995 bis 3. Januar 1996 in Jesenice, Bled, Kranj (Slowenien)
Junioren-D-Weltmeisterschaft: 31. Dezember 1995 bis 4. Januar 1996 in Tallinn (Estland).

Insgesamt meldeten 30 Mannschaften für diese Junioren-WM.

Eine Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen wurde in diesem Jahr entgegen der bisherigen Serie (alle zwei Jahre) nicht ausgetragen.