Fußball-Bayernliga 1985/86

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fußball-Bayernliga 1985/86 war die achte Spielzeit der vom Bayerischen Fußball-Verband durchgeführten Bayernliga als Amateur-Oberliga. Meister wurde die SpVgg Landshut, die aber durch Versäumnisse keine Lizenz für die 2. Bundesliga erhielt und somit nur bei der Amateurmeisterschaft starten durfte. Vizemeister TSV 1860 München nahm dadurch an der Aufstiegsrunde zur 2.Bundesliga teil. In der Bayernliga-Qualifikationsrunde sicherte sich der SV Heidingsfeld den Klassenerhalt. In die untergeordnete Landesliga stiegen der ESV Ingolstadt-Ringsee, der 1. FC 01 Bamberg sowie der TSV Eching ab. Im Gegenzug stiegen zur Folgesaison 1986/87 der 1. FC Schweinfurt 05, der 1. FC Amberg und der TSV Großhadern in die Bayernliga auf.

Bayernliga-Saison 1985/86[Bearbeiten]

Fußball-Oberliga 1985/86

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/– Punkte
01. SpVgg Landshut (1) 34 22 05 07 70:35 +35 49:19
02. TSV 1860 München 34 21 06 07 83:44 +39 48:20
03. FC Augsburg 34 18 10 06 74:38 +36 46:22
04. SpVgg Fürth 34 16 12 06 70:47 +23 44:24
05. SSV Jahn Regensburg 34 18 08 08 65:47 +18 44:24
06. TSV Ampfing 34 15 09 10 68:51 +17 39:29
07. SC Fürstenfeldbruck (N) 34 15 09 10 45:47 02 39:29
08. SpVgg Unterhaching 34 14 10 10 69:46 +23 38:30
09. FC Bayern München Amateure 34 15 08 11 66:57 +09 38:30
10. VfL Frohnlach 34 10 09 15 52:50 +02 29:39
11. SpVgg Plattling (N) 34 11 07 16 55:74 –19 29:39
12. 1. FC Nürnberg Amateure 34 10 08 16 45:51 06 28:40
13. SpVgg Weiden (N) 34 08 12 14 38:53 –15 28:40
14. FC Memmingen 34 09 10 15 32:51 –19 28:40
15. SV Heidingsfeld (N) 34 10 07 17 56:68 –12 27:41
16. ESV Ingolstadt-Ringsee 34 05 13 16 46:82 –36 23:45
17. 1. FC 01 Bamberg 34 05 09 20 39:93 –54 19:49
18. TSV Eching (N) 34 04 08 22 44:83 –39 16:52
Legende
Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur 2.Bundesliga
Teilnehmer an der Amateurmeisterschaft
Teilnehmer an der Bayernliga-Qualifikationsrunde
Absteiger in die Landesliga
(N) Aufsteiger aus der Landesliga
(1) Die SpVgg Landshut erhielt vom DFB keine Lizenz für die 2. Bundesliga, da ihr Präsident Hans Mieslinger sämtliche Fristen verstreichen ließ, um diese beim Verband zu beantragen.

Kreuztabelle[Bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

1985/86 SpVgg Landshut TSV 1860 München FC Augsburg SpVgg Fürth SSV Jahn Regensburg TSV Ampfing SC Fürstenfeldbruck SpVgg Unterhaching FC Bayern München Amateure VfL Frohnlach SpVgg Plattling 1. FC Nürnberg Amateure SpVgg Weiden FC Memmingen SV Heidingsfeld ESV Ingolstadt 1. FC 01 Bamberg TSV Eching
01. SpVgg Landshut 0:0 4:2 3:1 4:2 3:2 0:1 0:2 1:1 2:0 2:0 1:0 3:0 2:0 2:0 4:1 7:0 2:0
02. TSV 1860 München 3:2 2:3 0:2 7:3 4:1 1:0 4:1 2:0 1:1 3:1 1:2 3:0 4:0 2:2 6:0 1:1 7:2
03. FC Augsburg 2:0 4:3 0:0 3:2 2:0 1:2 3:1 2:0 3:0 4:1 5:0 5:1 5:0 4:2 1:1 4:1 2:0
04. SpVgg Fürth 0:1 2:1 2:2 5:3 3:3 1:1 2:1 3:3 0:3 5:1 2:2 0:0 1:1 2:2 5:1 5:1 3:2
05. SSV Jahn Regensburg 1:0 1:3 0:2 2:1 1:1 3:1 3:2 1:3 4:1 1:1 3:0 4:0 3:1 0:0 2:1 6:1 1:0
06. TSV Ampfing 0:0 0:2 4:2 3:1 0:2 0:0 1:0 6:2 1:0 1:2 1:3 0:0 3:0 1:1 5:0 7:0 5:2
07. SC Fürstenfeldbruck 0:1 0:2 1:0 0:1 1:1 1:3 1:1 3:2 1:0 2:1 0:3 4:3 2:1 1:0 2:2 4:0 3:1
08. SpVgg Unterhaching 0:0 3:0 1:1 2:1 2:1 6:0 6:1 1:3 3:3 6:1 3:0 0:0 1:2 1:1 2:4 1:0 1:1
09. FC Bayern München Amateure 4:2 2:2 1:0 1:1 0:2 4:3 0:1 0:2 2:1 4:0 2:1 2:3 0:1 6:3 5:0 2:1 3:1
10. VfL Frohnlach 1:5 1:1 0:1 0:1 1:1 0:1 0:2 2:3 3:0 8:1 2:0 2:0 2:0 2:0 6:2 2:1 3:1
11. SpVgg Plattling 1:2 2:3 2:2 0:0 1:2 3:3 3:1 2:2 0:1 1:1 1:3 5:2 2:0 2:1 4:2 3:0 2:1
12. 1. FC Nürnberg Amateure 0:1 1:2 0:0 1:4 0:1 0:2 0:1 1:1 1:1 3:1 2:2 1:0 0:0 1:1 0:1 6:1 5:0
13. SpVgg Weiden 2:3 2:1 0:0 1:1 0:1 0:3 1:1 0:1 1:1 1:1 4:0 3:1 0:0 4:2 1:3 2:1 4:0
14. FC Memmingen 1:1 1:3 1:1 1:2 0:2 2:2 4:1 1:0 1:0 1:1 2:1 1:0 0:0 3:1 2:1 1:1 2:3
15. SV Heidingsfeld 5:3 1:2 3:2 2:3 2:3 1:3 1:2 1:0 0:2 3:1 2:4 3:1 3:1 1:0 2:0 2:0 3:0
16. ESV Ingolstadt-Ringsee 1:3 0:1 1:1 1:6 1:1 0:0 1:1 3:4 3:3 0:0 0:2 1:3 0:0 1:1 2:2 2:0 6:3
17. 1. FC 01 Bamberg 1:3 2:4 2:2 0:1 1:1 3:1 1:1 2:8 2:3 2:1 2:1 2:2 0:0 3:1 5:2 2:2 0:0
18. TSV Eching 1:3 1:2 0:3 2:3 1:1 1:2 2:2 1:1 3:3 2:2 0:2 1:2 1:2 1:0 3:1 2:2 5:0

Bayernliga-Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Der Fünfzehnte der Bayernliga und die Zweiten der drei Landesliga-Staffeln, spielten in einer einfachen KO-Runde den letzten Teilnehmer für die Bayernliga-Saison 1985/86 aus.

Datum Zeit Paarung Ergebnis
Halbfinale : in Bamberg und Nördlingen
Sa 31.05. 15.00 FSV Bad Windsheim VfB Helmbrechts 5:2
Sa 31.05. 16.00 SV Heidingsfeld FC Wacker München 2:1 n.V.
Finale : in Kitzingen
Sa 07.06. 15.00 FSV Bad Windsheim SV Heidingsfeld 2:4

Torschützenliste[Bearbeiten]

Spieler Verein Tore
01. Franz Schick TSV Ampfing 34
02. Karl-Heinz Riedle FC Augsburg 20
Alfred Steinkirchner SSV Jahn Regensburg 20
04. Erich Schmitt SV Heidingsfeld 18
05. Michael Binner SpVgg Unterhaching 17
Detlef Bruckhoff TSV 1860 München 17
Manfred Kastl SpVgg Fürth 17
08. Werner Lorant SV Heidingsfeld 15
Hans-Johann Viehbeck SpVgg Landshut 15
10. Siegfried Susser SpVgg Fürth 13

Zuschauer[Bearbeiten]

In 306 Spielen kamen 536.790 Zuschauer (\varnothing 1.754 pro Spiel) in die Stadien.

Größte Zuschauerkulisse
18.000 TSV 1860 München – SpVgg Unterhaching (19. Spieltag)
18.000 TSV 1860 München – SpVgg Fürth (22. Spieltag) Nachholspiel
Niedrigste Zuschauerkulisse
100 FC Bayern München Amateure – SpVgg Plattling (28. Spieltag)
Verein Gesamt \varnothing Heim \varnothing Auswärts \varnothing
SpVgg Landshut 065570 1929 036600 2153 28970 1704
TSV 1860 München 214450 6307 124000 7294 90450 5321
FC Augsburg 075655 2225 030400 1788 45255 2662
SpVgg Fürth 085750 2522 046900 2759 38850 2285
SSV Jahn Regensburg 065217 1918 042250 2485 22967 1351
TSV Ampfing 046285 1361 020705 1218 25580 1505
SC Fürstenfeldbruck 046370 1364 022170 1304 24200 1424
SpVgg Unterhaching 061840 1819 020850 1226 40990 2411
FC Bayern München Amateure 035610 1047 014300 0841 21310 1254
VfL Frohnlach 040480 1191 018760 1104 21720 1278
SpVgg Plattling 043930 1292 022510 1324 21420 1260
1. FC Nürnberg Amateure 028250 0831 006000 0353 22250 1309
SpVgg Weiden 063030 1854 037170 2186 25860 1521
FC Memmingen 037530 1104 019600 1153 17930 1055
SV Heidingsfeld 054278 1596 031293 1841 22985 1352
ESV Ingolstadt 033122 0974 012472 0734 20650 1215
1. FC 01 Bamberg 038875 1143 014760 0868 24115 1419
TSV Eching 037338 1098 016050 0944 21288 1252

Bayernliga-Meister[Bearbeiten]

1. SpVgg Landshut
SpVgg Landshut Julius Georgens (34 / -) – Theodor Floares (33 / 4), Gerlsbeck (34 / -), Walter Hainer (29 / 6), Reinhard Miethanner (29 / 2), Robert Viehbeck (6 / -) – Rainer Bauer (31 / 9), Kurt Dworschak (30 / 3), Franz Jäger (5 / -), Horst Oehl (34 / 3), Horst Schmidbauer (29 / 5), Elmar Streifeneder (34 / 5), Warmuth (2 / -) – Robert Kleeberger (9 / -), Wolfgang Oberndorfer (34 / 8), Reinhard Treimer (33 / 10), Hans-Johann Viehbeck (32 / 15). (Spiele / Tore)

Trainer: Karsten Wettberg

ohne Einsatz blieben: Oliver Kapser (TW), Lobmeier, Josef Schwaiger, Gerg

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Kicker-Sportmagazin: Jahrgänge 1985 und 1986, Olympia-Verlag GmbH, ISSN