Girls Club – Vorsicht bissig!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Girls Club – Vorsicht bissig!
Originaltitel Mean Girls
Mean Girls.jpg
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2004
Länge 97 Minuten
Altersfreigabe FSK 6[1]
Stab
Regie Mark Stephen Waters
Drehbuch Tina Fey
Produktion Lorne Michaels
Musik Rolfe Kent
Kamera Daryn Okada
Schnitt Wendy Greene Bricmont
Besetzung

Girls Club – Vorsicht bissig! ist eine Komödie aus dem Jahr 2004, welche von Tina Fey geschrieben wurde. Unter der Regie von Mark Waters spielte Lindsay Lohan die Hauptrolle. Der Film wurde von Paramount Pictures produziert.

Handlung[Bearbeiten]

Cady Heron lebte die letzten Jahre bei ihren Eltern, die Zoologen sind, in Afrika und hatte dort Hausunterricht. Nachdem ihre Mutter eine Stelle an der Northwestern University angeboten bekommen hat, zieht Cady mit ihrer Familie nach Evanston, Illinois und muss nun zum ersten mal in ihrem Leben eine öffentliche Schule besuchen.

Ihre ersten Freunde an der neuen Schule, der North Shore High School, sind die beiden Außenseiter Damian und Janis. Schon bald kommt sie erstmals in Kontakt mit einer Clique namens The Plastics. Zu dieser Clique gehören die drei beliebtesten Mädchen der Schule: Regina George, Gretchen Wieners und Karen Smith. Die drei Mädchen bieten Cady die Angehörigkeit zu ihrer Clique an.

Zwar ist Cady anfangs skeptisch, aber ihre beiden Freunde Damian und Janis ermuntern sie dazu, dieser Clique beizutreten, um anschließend deren Geheimnisse auszuplaudern. Doch mit der Zeit wird Cady immer mehr eine von ihnen, ohne es selbst zu merken. Als sie sich schließlich in Reginas Ex-Freund Aaron verliebt, kommt es zu einer Serie von Intrigen innerhalb der Gruppe.

Kritiken[Bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, die Komödie sei „flott inszeniert“ und „nicht unintelligent“. Sie stelle ihre Charaktere als „Opfer eines reibungslos funktionierenden Systems“ dar.[2]

Die Süddeutsche Zeitung schrieb 2005, dass die Komödie sehr robust sei.

Zielgruppe[Bearbeiten]

In einem Interview über den Film erklärte Tina Fey, dass Erwachsene diesen Film lustig finden würden – für Mädchen sei es jedoch wie das Schauen einer Reality-Show (Adults find it funny. They are the ones who are laughing. Young girls watch it like a reality show. It's much too close to their real experiences so they are not exactly guffawing).

Trivia[Bearbeiten]

  • Regie führte Mark Waters (Bruder von Daniel Waters), der auch im Remake von Freaky Friday Regie führte, in dem Lindsay Lohan ebenfalls die Hauptrolle spielte.
  • Das Drehbuch basiert auf dem Ratgeber-Buch Queen Bees and Wannabes, welches beschreibt, wie sich weibliche High-School-Cliquen verhalten, und welchen Einfluss sie auf ihre Umgebung haben.
  • Rachel McAdams, Darstellerin von Regina, ist nur 7 Jahre jünger als Amy Poehler, die im Film ihre Mutter darstellt. Lindsay Lohan hingegen ist wiederum 8 Jahre jünger als Rachel McAdams, obwohl sie im Film gleichaltrige Schülerinnen spielen.
  • In der deutschen Synchronisation spricht in einer Szene zu Beginn des Films eine Lehrerin einen Satz auf französisch. In der englischen Originalversion spricht diese Lehrerin deutsch, wobei der Satz kein korrektes Deutsch ist. Die Deutschlehrerin will Cady auffordern, auf ihrem Platz sitzen zu bleiben, indem sie sagt: Bleiben Ihren vorgenannten Platz!

Soundtrack[Bearbeiten]

  1. Dancing With Myself - The Donnas
  2. God Is a DJ - Pink
  3. Milkshake - Kelis
  4. Sorry (Don't Ask Me) - All Too Much
  5. Built This Way - Samantha Ronson
  6. Rip Her to Shreds - Boomkat
  7. Overdrive - Katy Rose
  8. One Way or Another - Blondie
  9. Operate - Peaches
  10. Misty Canyon - Anjali Bhatia
  11. Mean Gurl - Gina Rene and Gabriel Rene
  12. Hated - Nikki Cleary
  13. Psyché Rock - Pierre Henry
  14. The Mathlete Rap
  15. Missy Elliott - Pass that Dutch

Neben den auf dem Soundtrack vertretenen sind im Film weitere Titel zu hören, darunter Fire von Joe Budden featuring Busta Rhymes, Halcyon + On + On von Orbital und Beautiful von Christina Aguilera.

Fortsetzung[Bearbeiten]

Die Dreharbeiten zur Fortsetzung begannen im Juli 2010 in Atlanta.[3] Lindsay Lohan, Rachel McAdams, Lacey Chabert und Amanda Seyfried wurden nicht wieder besetzt. Girls Club 2 – Vorsicht bissig! wurde als TV-Produktion am 23. Januar 2011 in den USA veröffentlicht und erschien in Deutschland am 10. März 2011 auf DVD.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung der FSK, abgerufen am 14. Dezember 2013
  2. Girls Club – Vorsicht bissig! im Lexikon des Internationalen Films
  3. Girls Club 2 ohne Lindsay Lohan & Amanda Seyfried - PromiFlash.de
  4. Mean Girls 2 in der IMDb