Hayward Field

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Panoramaaufnahme des Hayward Field (2007)

Das Hayward Field ist ein Leichtathletik-Stadion in Eugene im US-Bundesstaat Oregon und gehört der University of Oregon. Es ist nach Bill Hayward benannt, der von 1904 bis 1947 Cheftrainer der Leichtathletikabteilung der Universität war.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Hayward Field wurde 1919 als American-Football-Spielstätte der University of Oregon errichtet. 1921 erhielt das Stadion zusätzlich eine Leichtathletikanlage mit sechs Laufbahnen. Nachdem die American-Football-Mannschaft der Oregon Ducks 1967 in das neu errichtete Autzen Stadium umzog, wurde das Hayward Field zu einem reinen Leichtathletik-Stadion. 1970 ersetzte eine Kunststoffbahn mit acht Laufbahnen die alte Aschenbahn, und 1975 wurde die Haupttribüne ausgebaut. Die Zuschauerränge fassen 10.500 Besucher.

Im Hayward Field fanden mehrfach NCAA- und US-Meisterschaften in der Leichtathletik sowie Ausscheidungswettkämpfe für Olympische Sommerspiele statt. Die bekannteste regelmäßige Veranstaltung ist das Prefontaine Classic, benannt nach dem ehemaligen Leichtathleten und Alumnus der University of Oregon, Steve Prefontaine.

Das wohl geschichtsträchtigste Ereignis trug sich am 22. und 23. Juni 2012 vor 21.795 Zuschauern während der US amerikanischen Trials zu den Olympischen Spielen in London zu. Ashton Eaton konnte durch 9.039 Punkten den elf Jahre alten Zehnkampf-Weltrekord des Tschechen Roman Šebrle knacken und sich trotz Regen und kalten Temperaturen in die Geschichtsbücher eintragen. Zum Stadion fand Eaton noch folgende Worte: „Dieses Stadion hat etwas Magisches. Auf den letzten 600 Metern hat mich die Menge getragen, das war, als wenn ich nicht mit meinen eigenen Beinen laufen würde.“

Vom 22. bis 27. Juli 2014 wurden in diesem Stadion die 15. Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften ausgetragen.

Weblinks[Bearbeiten]

44.0422479-123.0708017Koordinaten: 44° 2′ 32″ N, 123° 4′ 15″ W