Ivan Sutherland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ivan Sutherland 2008

Ivan Edward Sutherland (* 16. Mai 1938 in Hastings, Nebraska) ist ein Pionier der Computergrafik. Sein Programm Sketchpad, das er im Rahmen seiner Doktorarbeit 1963 am MIT entwickelte, gilt als eine der ersten interaktiven Grafikanwendungen. Er entwickelte zudem das erste Virtual Reality-System und den Algorithmus von Cohen-Sutherland und erhielt 1988 den Turing Award für seine Leistungen in der Computergrafik.

Leben[Bearbeiten]

Sutherland studierte Elektrotechnik mit dem Bachelor-Abschluss 1959 am Carnegie Institute of Technology, Master 1960 am California Institute of Technology und Ph.D. 1963 am MIT.

Sutherland war von 1966 bis 1967 Professor an der Harvard University, 1968 bis 1976 an der University of Utah und 1976 bis 1980 am California Institute of Technology.

1968 gründete er mit David Evans das Unternehmen Evans & Sutherland, und 1980 mit Bob Sproull Sutherland, Sproull and Associates, was 1990 von Sun Microsystems aufgekauft wurde. Sutherland ist bei Sun heute Fellow und Vice President emeritus, und seit 2009 gleichzeitig Gastwissenschaftler an der Portland State University.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ivan Sutherland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. National Academy of Engineering
  2. National Academy of Sciences
  3. ACM