Kalevi Kiviniemi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kalevi Kiviniemi (* 30. Juni 1958 in Jalasjärvi) ist ein finnischer Konzertorganist und Komponist. Er ist bekannt für finnische und französische Orgelmusik, die er auf historischen Orgeln gespielt und aufgenommen hat, darunter in Notre-Dame de Paris. Er ist auch ein bedeutender Improvisator.

Leben[Bearbeiten]

Kalevi Kiviniemi legte 1981 das Examen als Kantor und Organist ab und studierte weiter für das Konzertdiplom an der Sibelius-Akademie in Helsinki, Literaturspiel bei Eero Väätäinen, Improvisation bei Olli Linjama.[1] Die internationale Karriere von Kalevi Kiviniemi begann in den frühen 1990er Jahren mit Konzerten in Japan und London. Er konzertierte in Europa, den USA, Asien, Australien und den Philippinen.

Kiviniemi trat mehrfach in der Kathedrale Notre-Dame de Paris auf. Sein erstes Konzert 2000, zusammen mit Olivier Latry (titulaire des grands orgue), wurde für das Fernsehen aufgenommen. Sein erstes Solokonzert war 2002.

2009 spielte er Transkriptionen für Orgel im Konzerthaus Dortmund.[2][3] Im Herbst 2010 konzertierte er in der Laurenskerk in Rotterdam,[4] beim Internationalen Düsseldorfer Orgelfestival an der Rieger-Orgel in St. Lambertus,[5] bei den Wuppertaler Orgeltagen an der Seifert-Orgel der Beyenburger Klosterkirche,[6] an der Mebold-Orgel in St. Martin Idstein, und beim XII. Internationalen Orgelherbst in Straelen.[7]

Kiviniemi war Mitglied der Jury bei internationalen Orgelwettbewerben, wie 1996 Internationale Orgelwoche Nürnberg, 1998 in Capri, 2001 im Dom zu Speyer, 2005 bei der Internationalen Orgelwoche in Korschenbroich. Er hielt Meisterklassen, zum Beispiel an der Ruhr-Universität Bochum. Er war künstlerischer Leiter der Lahti Organ Week in Finnland[8] von 1991 bis 2001.

Einspielungen[Bearbeiten]

Kiviniemis Diskographie umfasst 2010 mehr als 140 Titel, darunter Aufnahmen auf historischen Orgeln in den USA, Japan, den Philippinen, Australien, Italien, Frankreich, Schweiz und Deutschland, zum Beispiel der Cavaillé-Coll-Orgel von St-Ouen de Rouen. Kiviniemi war der erste, der das gesamte Orgelwerk von Jean Sibelius aufnahm.[9][10]

Einspielungen OrganEra

Unter dem finnischen Label Fuga begann er 2001 eine Reihe von Aufnahmen, OrganEra, für die 20 Folgen geplant sind.[11][12]

Andere Einspielungen
Auszeichnungen für Einspielungen

Viele seiner Aufnahmen gewannen Preise. Improvisation wurde 1999 Star Recording des Magazins The Organ, Visions, Finnische Orgelmusik, erhielt den Janne-Preis für die beste finnische Solo-Aufnahme. Seine CD Lakeuden Ristin Urut wurde 2009 in den USA zum besten Orgelalbum gewählt.

Kompositionen[Bearbeiten]

  • Suite francaise
    • Caprice héroique, hommage à Aristide Cavaillé-Coll
    • Souvenir, hommage à Madame Dupré
    • Carillon, hommage à Marcel Dupré[14]
  • Fantasia Suomalainen rukous (2008)[16]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Kalevi Kiviniemi erhielt 2003 den Luonnotar-Preis beim Sibelius-Festival in Lahti und 2004 den Preis der Organum Society für seine Verdienste um die finnische Orgelmusik. 2009 erhielt er den Staatspreis für Musik in Finnland für sein Lebenswerk.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kalevi Kiviniemi. Internationale Orgelkonzerte St. Joseph Bonn-Beuel. 2004. Abgerufen am 7. Oktober 2010.
  2. Orgelrecital Kalevi Kiviniemi. Konzerthaus Dortmund. 21. April 2009. Abgerufen am 23. September 2010.
  3. Meister der Orgeltranskription: Kalevi Kiviniemi präsentiert virtuose Vielstimmigkeit. Konzerthaus Dortmund. 17. April 2009. Abgerufen am 23. September 2010.
  4. Concerten archief (niederländisch) stichtingvoxhumana.nl. 2010. Abgerufen am 20. Oktober 2010.
  5. Kalevi Kiviniemi. ido-festival.de. 4. Oktober 2010. Abgerufen am 20. Oktober 2010.
  6. Veronika Pantel: Wuppertaler Orgeltage: Kalevi Kiviniemi spielt Barockmusik in Hit-Qualität. Westdeutsche Zeitung. 6. Oktober 2010. Abgerufen am 20. Oktober 2010.
  7. Kalevi Kiviniemi, Finnland. geistliche-musik-straelen.de. 2010. Abgerufen am 20. Oktober 2010.
  8. Ruth-Esther Hillila, Barbara Blanchard Hong Historical dictionary of the music and musicians of Finland (englisch). Greenwood Publishing Group, 1997, ISBN 9780313277283 (Zugriff am 3. Juli 2010).
  9. Circular letter November 2004 (englisch) The Sibelius Society of Finland. Abgerufen am 6. September 2010.
  10. a b Da Morgan: Jean Sibelius (1865-1957) Complete Organ Works. musicweb-international.com. January 2010. Abgerufen am 1. September 2010.
  11. OrganEra (finnisch) fuga.fi. 2010. Abgerufen am 6. September 2010.
  12. Organera Recordings (englisch) kalevikiviniemi.com. 2010. Abgerufen am 6. September 2010.
  13. Da Morgan: César Franck Organ Era – Volume 13 (englisch) musicweb-international.com. September 2009. Abgerufen am 1. September 2010.
  14. a b Da Morgan: Organ Era Volume 14: Cavaillé-Coll à Paris Kalevi Kiviniemi (englisch) musicweb-international.com. September 2009. Abgerufen am 1. September 2010.
  15. Kalevi Kiviniemi Cavaillé-Coll (englisch) sa-cd.net. September 2009. Abgerufen am 1. September 2010.
  16. a b Da Morgan: Lakeuden Ristin urut (englisch) musicweb-international.com. November 2009. Abgerufen am 1. September 2010.

Weblinks[Bearbeiten]