Olympische Sommerspiele 2008/Wasserspringen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe
Wasserspringen
Der Sprungbereich im Nationalen Schwimmzentrum

Bei den XXIX. Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking fanden vom 10. bis 23. August acht Wettbewerbe im Wasserspringen statt, pro Geschlecht jeweils eine im Einzel und im Synchronspringen vom 3-Meter-Brett und vom 10-Meter-Turm. Austragungsort war das Nationale Schwimmzentrum.

Qualifikation[Bearbeiten]

Jede Nation durfte maximal zwei Teilnehmer in den Einzelwettbewerben sowie in jedem der Synchronwettbewerbe ein aus zwei Athleten bestehendes Team an den Start schicken. Insgesamt waren maximal 34 Einzelstarter und 8 Synchronteams pro Disziplin zugelassen. Quotenplätze für das jeweilige NOK errangen in jeder der vier Einzeldisziplinen die zwölf Finalteilnehmer der 12. Schwimmweltmeisterschaften vom 17. März bis 1. April 2007 in Melbourne sowie die 18 Halbfinalisten des Weltcups vom 19. bis 24. Februar 2008 in Peking. Die übrigen Startplätze, deren Anzahl davon abhing, inwieweit sich die durch die Weltmeisterschaft und den Weltcup qualifizierten Quotenstarter überschneiden, wurden im Anschluss an den Weltcup ermittelt.

Qualifiziert für die Synchronwettbewerbe waren Gastgeber China, die jeweiligen Medaillengewinner der Weltmeisterschaft 2007 (wenn die Chinesen dazugehörten, rückte das viertplatzierte Team nach), sowie die vier besten der restlichen Teams beim Weltcup 2008.

Qualifizierte Teams im Synchronspringen[Bearbeiten]

3 Meter Synchron Männer:

10 Meter Synchron Männer:

3 Meter Synchron Frauen:

10 Meter Synchron Frauen:

Männer[Bearbeiten]

Kunstspringen 3 m[Bearbeiten]

Die Medaillengewinner im 3-Meter-Kunstspringen der Männer
Platz Land Athlet Punkte
1 China VolksrepublikChina CHN He Chong 572,90
2 KanadaKanada CAN Alexandre Despatie 536,65
3 China VolksrepublikChina CHN Qin Kai 530,10
4 RusslandRussland RUS Dmitri Sautin 512,65
5 DeutschlandDeutschland GER Pavlo Rozenberg 485,60
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Troy Dumais 472,50
7 MexikoMexiko MEX Yahel Castillo 462,10
8 DeutschlandDeutschland GER Patrick Hausding 462,05

Datum: 19. August 2008, 20:30 Uhr
Es nahmen 29 Athleten am Wettbewerb teil, von denen sich die besten 18 für das Semifinale und daraus die besten zwölf für das Finale qualifizierten.

Turmspringen 10 m[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Punkte
1 AustralienAustralien AUS Matthew Mitcham 537,95
2 China VolksrepublikChina CHN Zhou Luxin 533,15
3 RusslandRussland RUS Gleb Galperin 525,80
4 China VolksrepublikChina CHN Huo Liang 508,40
5 KubaKuba CUB Jose Antonio Guerra Oliva 507,15
6 AustralienAustralien AUS Mathew Helm 467,70
7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Thomas Daley 463,55
8 MexikoMexiko MEX Rommel Pacheco 460,20

Datum: 23. August 2008, 20:00 Uhr
Es nahmen 23 Athleten am Wettbewerb teil, von denen sich die besten 18 für das Semifinale und daraus die besten zwölf für das Finale qualifizierten. Patrick Hausding erreichte mit 448,30 Punkten Rang 9. Sascha Klein schied mit 382,85 Punkten (Rang 18) im Halbfinale aus.

Synchronspringen 3 m[Bearbeiten]

Platz Land Athleten Punkte
1 China VolksrepublikChina CHN Wang Feng
Qin Kai
469,08
2 RusslandRussland RUS Dmitri Sautin
Juri Kunakow
421,98
3 UkraineUkraine UKR Illja Kwascha
Olexij Pryhorow
415,05
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Christopher Colwill
Jevon Tarantino
410,73
5 KanadaKanada CAN Alexandre Despatie
Arturo Miranda
409,29
6 DeutschlandDeutschland GER Pavlo Rozenberg
Sascha Klein
402,84
7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Nick Robinson-Baker
Benjamin Swain
402,36
8 AustralienAustralien AUS Scott Robertson
Robert Newbery
393,60

Datum: 13. August 2008, 14:30 Uhr
Am Start waren acht qualifizierte Teams, die jeweils fünf Synchronsprünge absolvieren mussten. Auch beid der vierten Entscheidung im Wasserspringen führte kein Weg an den chinesischen Weltmeistern Wang Feng und Qin Kai vorbei. Dahinter sicherten sich Russland und die Ukraine Silber und Bronze. Zwischenzeitlich lag das deutsche Team mit Pavlo Rozenberg und Sascha Klein auf dem dritten Platz, dann gelangen jedoch einige Sprünge nicht, sodass die beiden auf den sechsten Rang zurückfielen.

Synchronspringen 10 m[Bearbeiten]

Platz Land Athleten Punkte
1 China VolksrepublikChina CHN Lin Yue
Huo Liang
468,18
2 DeutschlandDeutschland GER Patrick Hausding
Sascha Klein
450,42
3 RusslandRussland RUS Gleb Galperin
Dmitri Dobroskok
445,26
4 AustralienAustralien AUS Mathew Helm
Robert Newbery
444,84
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA David Boudia
Thomas Finchum
440,64
6 KolumbienKolumbien COL Víctor Ortega
Juan Urán
423,66
7 KubaKuba CUB José Antonio Guerra
Erick Fornaris
409,38
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Blake Aldridge
Thomas Daley
408,48

Datum: 11. August 2008, 14:30 Uhr
Am Start waren acht qualifizierte Teams, die jeweils fünf Synchronsprünge absolvieren mussten. Das chinesische Team mit Yue Lin und Liang Huo konnte der chinesischen Olympiamannschaft souverän die siebte Goldmedaille einbringen. Vor dem letzten Sprung stand das deutsche Team mit Patrick Hausding und Sascha Klein noch mit zwei Punkten Rückstand auf die Russen Gleb Galperin und Dmitri Dobroskok und nur einem Punkt Vorsprung vor den Australiern Mathew Helm und Robert Newbery auf dem dritten Platz. Der fünfte und letzte Sprung gelang den deutschen Springern jedoch am besten, sodass sie die zweite Medaille für ihre Mannschaft holen konnten.

Frauen[Bearbeiten]

Kunstspringen 3 m[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Punkte
1 China VolksrepublikChina CHN Guo Jingjing 415,35
2 RusslandRussland RUS Julija Pachalina 398,60
3 China VolksrepublikChina CHN Wu Minxia 389,85
4 KanadaKanada CAN Blythe Hartley 374,60
5 ItalienItalien ITA Tania Cagnotto 349,20
6 SchwedenSchweden SWE Anna Lindberg 342,15
7 AustralienAustralien AUS Sharleen Stratton 331,00
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Nancilea Foster 316,70

Datum: 17. August 2008, 20:30 Uhr
Es nahmen 30 Athletinnen am Wettbewerb teil, von denen sich die besten 18 für das Semifinale und daraus und die besten zwölf für das Finale qualifizierten. Im Semifinale schieden die beiden Deutschen Ditte Kotzian (292,25 Punkte, Rang 15) und Katja Dieckow (263,00 Punkte, Rang 18) aus.

Turmspringen 10 m[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Punkte
1 China VolksrepublikChina CHN Chen Ruolin 447,70
2 KanadaKanada CAN Émilie Heymans 437,05
3 China VolksrepublikChina CHN Wang Xin 429,90
4 MexikoMexiko MEX Paola Espinosa 380,95
5 MexikoMexiko MEX Tatiana Ortiz 343,60
6 AustralienAustralien AUS Melissa Wu 338,15
7 KanadaKanada CAN Marie-Ève Marleau 332,10
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Tonia Couch 328,70

Datum: 21. August 2008, 20:00 Uhr
Am Start waren 29 Athletinnen, von denen sich die besten 18 für das Halbfinale und daraus die besten zwölf für das Finale qualifizierten. Die beiden Deutschen Christin Steuer (290,80 Punkte, Rang 19) und Annett Gamm (234,30 Punkte, Rang 29) schieden im Vorkampf aus.

Synchronspringen 3 m[Bearbeiten]

Platz Land Athleten Punkte
1 China VolksrepublikChina CHN Guo Jingjing
Wu Minxia
343,50
2 RusslandRussland RUS Julija Pachalina
Anastassija Posdnjakowa
323,61
3 DeutschlandDeutschland GER Ditte Kotzian
Heike Fischer
318,90
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Kelci Bryant
Ariel Rittenhouse
314,40
5 AustralienAustralien AUS Briony Cole
Sharleen Stratton
311,34
6 ItalienItalien ITA Noemi Bátki
Francesca Dallapé
296,70
7 UkraineUkraine UKR Marija Woloschtschenko
Hanna Pysmenska
293,10
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Tandi Gerrard
Hayley Sage
278,25

Datum: 10. August 2008, 14:30 Uhr
Am Start waren acht qualifizierte Teams, die jeweils fünf Synchronsprünge absolvieren mussten. Das chinesische Team mit Guo Jingjing und Wu Minxia konnte seinen Titel von den olympischen Spielen 2004 in Athen deutlich verteidigen. Vor dem letzten Sprung stand das deutsche Team mit Ditte Kotzian und Heike Fischer punktgleich mit den Amerikanern Kelci Bryant und Ariel Rittenhouse auf dem dritten Platz. Im fünften Sprung holten die deutschen Springerinnen jedoch mehr Punkte, sodass Kotzian und Fischer der Olympia-Mannschaft aus Deutschland die erste Medaille bei diesen Spielen sicherten.

Synchronspringen 10 m[Bearbeiten]

Platz Land Athleten Punkte
1 China VolksrepublikChina CHN Wang Xin
Chen Ruolin
363,54
2 AustralienAustralien AUS Briony Cole
Melissa Wu
335,16
3 MexikoMexiko MEX Paola Espinosa
Tatiana Ortiz
330,06
4 DeutschlandDeutschland GER Annett Gamm
Nora Subschinski
310,29
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Mary Beth Dunnichay
Haley Ishimatsu
309,12
6 Korea NordNordkorea PRK Choe Kum-hui
Kim Un-hyang
308,10
7 KanadaKanada CAN Meaghan Benfeito
Roseline Filion
305,91
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Tonia Couch
Stacie Powell
303,48

Datum: 12. August 2008, 14:30 Uhr
Am Start waren acht qualifizierte Teams, die jeweils fünf Synchronsprünge absolvieren mussten. Das chinesische Team mit Wang Xin und Chen Ruolin gewann souverän die dritte Goldmedaille für China im Wasserspringen und die elfte insgesamt. Im letzten Durchgang sicherte sich Mexiko die erste Medaille dieser Olympischen Spiele. Sie schlugen die deutschen Springerinnen Annett Gamm und Nora Subschinski, die so die dritte deutsche Medaille um einen Rang verpassten. Die Australierin Briony Cole war bereits im 3-Meter-Synchronsprung gestartet und hatte dort eine Medaille verpasst.

Medaillenspiegel Wasserspringen[Bearbeiten]

Medaillenspiegel Wasserspringen
Platz Land G S B Gesamt
1 China VolksrepublikChina Volksrepublik China 7 1 3 11
2 AustralienAustralien Australien 1 1 2
3 RusslandRussland Russland 3 2 5
4 KanadaKanada Kanada 2 2
5 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 1 2
6 MexikoMexiko Mexiko 1 1
UkraineUkraine Ukraine 1 1