Olympische Sommerspiele 2008/Schießen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe
Shooting pictogram.svg

Bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking wurden in insgesamt 15 Wettbewerben im Sportschießen Medaillen vergeben.

Wettbewerbe[Bearbeiten]

Männer[Bearbeiten]

Kleinkaliber liegend 50 Meter[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Ringe
1 Artur Ajwasjan UkraineUkraine UKR 702,7
2 Matthew Emmons Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 701,7
3 Warren Potent AustralienAustralien AUS 700,5
4 Vebjoern Berg NorwegenNorwegen NOR 699,1
5 Konstantin Prichodtschenko RusslandRussland RUS 699,0
6 Valerian Sauveplane FrankreichFrankreich FRA 698,8
7 Juha Hirvi FinnlandFinnland FIN 698,5
8 Sjarhej Martynau WeissrusslandWeißrussland BLR 698,3

Datum: 15. August 2008, 11:30 Uhr

Am Start waren 56 Athleten, von denen sich die besten acht für das Finale qualifizierten. Die Deutschen Maik Eckhardt (592 Ringe, Rang 24) und Michael Winter (590 Ringe, Rang 31) schieden im Vorkampf ebenso aus wie die Österreicher Mario Knögler (590 Ringe, Rang 30) und Christian Planer (588 Ringe, Rang 41) sowie die Schweizer Marcel Bürge (590 Ringe, Rang 32) und Simon Beyeler (585 Ringe, Rang 48).

Kleinkaliber Dreistellungskampf 50 Meter[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Ringe
1 Qiu Jian China VolksrepublikChina CHN 1272,5
2 Jurij Suchorukow UkraineUkraine UKR 1272,4
3 Rajmond Debevec SlowenienSlowenien SLO 1271,7
4 Matthew Emmons Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1270,3
5 Thomas Farnik OsterreichÖsterreich AUT 1268,9
6 Mario Knögler OsterreichÖsterreich AUT 1268,4
7 Valerian Sauveplane FrankreichFrankreich FRA 1267,1
8 Vebjoern Berg NorwegenNorwegen NOR 1266,5

Datum: 17. August 2008, 13:30 Uhr

Es nahmen 49 Athleten am Wettkampf teil, der Tscheche Tomáš Jeřábek trat nicht an. Die Deutschen Maik Eckhardt (1169 Ringe, Rang 10) und Michael Winter (1166 Ringe, Rang 17) schieden im Vorkampf ebenso aus wie die Schweizer Beat Müller (1164 Ringe, Rang 21) und Marcel Bürge (1155 Ringe, Rang 35).

Matthew Emmons lag bis zum letzten Schuss mit 3,3 Zählern vorne und vergab die sichere Medaille mit einer unglaublichen 4,4. Eine Wiederholung der Tragödie bei den Sommerspielen in Athen, als er mit dem letzten Schuss eine Null kassierte (Kreuzschuss).

Luftgewehr 10 Meter[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Ringe
1 Abhinav Bindra IndienIndien IND 700,5
2 Zhu Qinan China VolksrepublikChina CHN 699,7
3 Henri Häkkinen FinnlandFinnland FIN 699,4
4 Alin George Moldoveanu RumänienRumänien ROU 698,9
5 Konstantin Prichodtschenko RusslandRussland RUS 698,4 (+10,0)
6 Peter Sidi UngarnUngarn HUN 698,4 (+9,4)
7 Stevan Pletikosić SerbienSerbien SRB 697,7
8 Sergei Kruglow RusslandRussland RUS 697,4

Datum: 11. August 2008, 12:00 Uhr

Am Start waren 51 Athleten, von denen sich die besten acht für das Finale qualifizierten. Die deutschen Teilnehmer Tino Mohaupt (593 Ringe, Rang 15) und Michael Winter (588 Ringe, Rang 36), der Schweizer Simon Beyeler (583 Ringe, Rang 45), der Liechtensteiner Oliver Geissmann (588 Ringe, Rang 34) und die Österreicher Thomas Farnik (594 Ringe, Rang 10) und Christian Planer (589 Ringe, Rang 30) schieden in der Qualifikation aus.
Abhinav Bindra und Henri Häkkinen lagen vor dem letzten der zehn Schüsse punktgleich auf dem ersten Platz. Während Bindra dann allerdings eine 10,8 traf, holte Häkkinen nur 9,7 Ringe und fiel so auf den dritten Platz, noch hinter den chinesischen Titelverteidiger Zhu Qinan, zurück. Für Indien war es die erste Goldmedaille in einem Einzelwettbewerb in der Geschichte der Olympischen Spiele.

Freie Pistole 50 Meter[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Ringe
1 Jin Jong-oh Korea SudSüdkorea KOR 660,4
2 Tan Zongliang China VolksrepublikChina CHN 659,5
3 Wladimir Issakow RusslandRussland RUS 658,9 (+9,1)
4 Oleg Omeltschui UkraineUkraine UKR 658,9 (+6,5)
5 Pavol Kopp SlowakeiSlowakei SVK 657,6
6 Tanju Kirjakow BulgarienBulgarien BUL 656,8
7 Damir Mikec SerbienSerbien SRB 655,8
Kim Jong-su Korea NordNordkorea PRK DQ

Datum: 12. August 2008, 12:00 Uhr

Am Start waren 45 Athleten, von denen sich die besten acht für das Finale qualifizierten. Die Deutschen Hans-Jörg Meyer (557 Ringe, Rang 13) und Florian Schmidt (549 Ringe, Rang 29) erreichten nicht das Finale. Der Schweizer Christoph Schmid erreichte mit 542 Ringen Rang 40. Im Finale siegte knapp der Südkoreaner Jin Jong-oh vor dem Nordkoreaner Kim Jong-su (660,2 Ringe). Letzterer wurde jedoch drei Tage später, am 15. August, des Dopings überführt, er musste sofort seine Medaillen zurückgeben.

Schnellfeuerpistole 25 Meter[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Ringe
1 Oleksandr Petriw UkraineUkraine UKR 780,2
2 Ralf Schumann DeutschlandDeutschland GER 779,5
3 Christian Reitz DeutschlandDeutschland GER 779,3
4 Leonid Jekimow RusslandRussland RUS 778,2
5 Keith Sanderson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 776,6
6 Roman Bondaruk UkraineUkraine UKR 774,7
7 Leuris Pupo KubaKuba CUB 578 (Q)
8 Alexei Klimow RusslandRussland RUS 577 (Q)

Datum: 16. August 2008, 12:00 Uhr

Es nahmen 19 Athleten teil, von denen sich die besten sechs für das Finale qualifizierten. Der Chinese Zhang Penghui wurde disqualifiziert. Die beiden Deutschen Ralf Schumann und Christian Reitz qualifizierten sich als Fünfter beziehungsweise als Sechster knapp für das Finale und mussten daher als Erste schießen, weil die Schießhalle nur für drei Schützen gleichzeitig ausreichte. Ihnen gelang eine ein wenig bessere Leistung als dem viertplatzierten Ukrainer Oleksandr Petriw, dennoch blieb dieser in Führung, da er aus der Qualifikation einen Ring Vorsprung auf Schumann und Reitz hatte. Die drei Führenden nach der Qualifikation zeigten durchgängig schwache Leistungen und konnten ihren Vorsprung nicht halten, sodass keiner von ihnen eine Medaille holte. Petrow gewann für die Ukraine das vierte Gold dieser Spiele, für Deutschland waren Silber und Bronze die Medaillen 15 und 16.

Luftpistole 10 Meter[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Ringe
1 Pang Wei China VolksrepublikChina CHN 688,2
2 Jin Jong-oh Korea SudSüdkorea KOR 684,5
3 Jason Turner Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 682,0 (+10,5)
4 Brian Beaman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 682,0 (+10,3)
5 Leonid Jekimow RusslandRussland RUS 680,5
6 Walter Lapeyre FrankreichFrankreich FRA 680,3
7 Jakkrit Panichpatikum ThailandThailand THA 679,0
Kim Jong-su Korea NordNordkorea PRK DQ

Datum: 9. August 2008, 15:00 Uhr

Am Start waren 48 Athleten, von denen sich die besten acht für das Finale qualifizierten. Die deutschen Teilnehmer Hans-Jörg Meyer (577 Ringe, Rang 21) und Florian Schmidt (571 Ringe, Rang 38) schieden in der Qualifikation aus. Der Schweizer Christoph Schmid (573 Ringe) wurde 33. Im Finale gelang dem Chinesen Pang Wei der Sieg, deutlich distanzierte er den Südkoreaner Jin Jong-oh und den Nordkoreaner Kim Jong-su (683,0 Ringe). Letzterer wurde sechs Tage später, am 15. August, des Dopings überführt, er musste sofort seine Medaillen zurückgeben.

Trap[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Treffer
1 David Kostelecký TschechienTschechien CZE 146
2 Giovanni Pellielo ItalienItalien ITA 143
3 Alexei Alipow RusslandRussland RUS 142 (+3)
4 Michael Diamond AustralienAustralien AUS 142 (+2)
5 Josip Glasnović KroatienKroatien CRO 140 (+2)
6 Erminio Frasca ItalienItalien ITA 140 (+1)
7 Karsten Bindrich DeutschlandDeutschland GER 119 (Q)
8 Mansher Singh IndienIndien IND 117 (Q)

Datum: 10. August 2008, 15:00 Uhr

Am Start waren 35 Athleten, von denen sich die besten sechs für das Finale qualifizierten. Die deutschen Teilnehmer Karsten Bindrich (119 Punkte, Rang 7) und Stefan Rüttgeroth (113 Punkte, Rang 24) verpassten das Finale, Bindrich fehlte zum Schluss im Stechen ein Punkt zum Finaleinzug. Es waren keine Österreicher oder Schweizer am Start. David Kostelecký schoss im Finale keinen Fehler und konnte sich so gegen Alexei Alipow durchsetzen, der nach der Qualifikation noch punktgleich mit Kostelecký war.

Doppeltrap[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Treffer
1 Walton Eller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 190
2 Francesco D’Aniello ItalienItalien ITA 187
3 Hu Binyuan China VolksrepublikChina CHN 184
4 Jeffrey Holguin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 182
5 Russell Mark AustralienAustralien AUS 181
6 Richard Faulds Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 180
7 Ahmed Al Maktum Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE 136 (+5) (Q)
8 William Chetcuti MaltaMalta MLT 136 (+3) (Q)

Datum: 12. August 2008, 15:00 Uhr

Am Start waren 19 Athleten, von denen sich die besten sechs für das Finale qualifizierten. Es waren keine Schützen aus der Schweiz, aus Österreich oder aus Deutschland am Start.

Skeet[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Treffer
1 Vincent Hancock Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 145 (+4) FOR
2 Tore Brovold NorwegenNorwegen NOR 145 (+3) FOR
3 Anthony Terras FrankreichFrankreich FRA 144 (+3)
4 Antonis Nikolaidis Zypern RepublikRepublik Zypern CYP 144 (+2)
5 Georgios Achilleos Zypern RepublikRepublik Zypern CYP 143
6 Qu Ridong China VolksrepublikChina CHN 142
7 Jin Di China VolksrepublikChina CHN 118 (+3) (Q)
8 Juan Jose Aramburu SpanienSpanien ESP 118 (+2) (Q)

Datum: 16. August 2008, 15:00 Uhr

Es nahmen 41 Athleten am Wettbewerb teil, von denen sich die besten sechs für das Finale qualifizierten.

Die Medaillengewinner v. l.: Tore Brovold (Norwegen), Vincent Hancock (USA) und Anthony Terras (Frankreich)



Frauen[Bearbeiten]

Kleinkaliber Dreistellungskampf[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Ringe
1 Du Li China VolksrepublikChina CHN 690,3 FOR
2 Kateřina Emmons TschechienTschechien CZE 687,7
3 Eglis Yaima Cruz KubaKuba CUB 687,6
4 Ljubow Galkina RusslandRussland RUS 687,4
5 Jamie Beyerle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 686,6
6 Olga Dowgun KasachstanKasachstan KAZ 686,3
7 Lidija Mihajlovic KroatienKroatien CRO 686,0
8 Wu Liuxi China VolksrepublikChina CHN 685,9

Datum: 14. August 2008, 12:30 Uhr

Die besten acht qualifizierten sich für das Finale. Die Deutschen Barbara Lechner (582 Ringe, Rang 9) und Sonja Pfeilschifter (578 Ringe, Rang 17) schieden im Vorkampf aus. Insgesamt nahmen 43 Athletinnen am Wettkampf teil.

Luftgewehr 10 Meter[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Ringe
1 Kateřina Emmons TschechienTschechien CZE 503,5
2 Ljubow Galkina RusslandRussland RUS 502,1
3 Snježana Pejčić KroatienKroatien CRO 500,9
4 Jamie Beyerle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 499,8
5 Du Li China VolksrepublikChina CHN 499,6
6 Olga Dowgun KasachstanKasachstan KAZ 498,1
7 Marie Laure Gigon FrankreichFrankreich FRA 497,3
8 Sylwia Bogacka PolenPolen POL 495,7

Datum: 9. August 2008, 10:30 Uhr

Am Start waren 47 Athletinnen aus 31 Ländern. Die deutschen Teilnehmerinnen Barbara Lechner (394 Ringe, Rang 17) und die Medaillenkandidatin und amtierende Weltrekordlerin Sonja Pfeilschifter (396 Ringe, Rang 12) schieden schon im Vorkampf aus. Die Schweizerin Irene Beyeler (395 Ringe) wurde 16., Annik Marguet (391 Ringe) wurde 33. Die Olympiasiegerin von 2004, Du Li, wurde Fünfte.

Sportpistole 25 Meter[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Ringe
1 Chen Ying China VolksrepublikChina CHN 793,4
2 Otrjadyn Gündegmaa MongoleiMongolei MGL 792,2
3 Munkhbayar Dorjsuren DeutschlandDeutschland GER 789,2
4 Fei Fengji China VolksrepublikChina CHN 787,9
5 Marija Grosdewa BulgarienBulgarien BUL 786,6
6 Yong Suk Jo Korea NordNordkorea PRK 783,4
7 Tanyaporn Prucksakorn ThailandThailand THA 777,7
8 Luisa Maida El SalvadorEl Salvador ESA 774,0

Datum: 13. August 2008, 15:00 Uhr

Es nahmen 41 Athletinnen am Wettkampf teil Die Deutsche Stefanie Thurmann erreichte im Vorkampf mit 576 Ringen den Rang 23, die Schweizerin Sandra Kolly mit 574 Ringen Rang 29.

Luftpistole 10 Meter[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Ringe
1 Guo Wenjun China VolksrepublikChina CHN 492,7
2 Natalja Paderina RusslandRussland RUS 489,1
3 Nino Salukwadse GeorgienGeorgien GEO 487,4
4 Wiktoryja Tschajka WeissrusslandWeißrussland BLR 482,0
5 Mirosława Sagun-Lewandowska PolenPolen POL 481,3
6 Jasna Šekarić SerbienSerbien SRB 480,9
7 Mira Nevansuu FinnlandFinnland FIN 480,5
8 Munkzul Tsogbadrah MongoleiMongolei MGL 479,6

Datum: 10. August 2008, 12:00 Uhr

Es nahmen 44 Athleten am Wettkampf teil. Die Deutschen Claudia Verdicchio (383 Ringe, Rang 10), Munkhbayar Dorjsuren (383 Ringe, Rang 24) sowie die Schweizerinnen Cornelia Froelich (381 Ringe, Rang 17) und Sandra Kolly (378 Ringe, Rang 27) schieden im Vorkampf aus.

Trap[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Treffer
1 Satu Mäkelä-Nummela FinnlandFinnland FIN 91
2 Zuzana Štefečeková SlowakeiSlowakei SVK 89
3 Corey Cogdell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 86 (+1)
4 Yukie Nakayama JapanJapan JPN 86 (+0+1)
5 Dainu Gudzineviciute LitauenLitauen LTU 86 (+0+0+2)
6 Elena Struchaewa KasachstanKasachstan KAZ 86 (+0+0+1)
7 Deborah Gelisio ItalienItalien ITA 66
8 Susanne Kiermayer DeutschlandDeutschland GER 65

Datum: 11. August 2008, 15:00 Uhr

Es nahmen 20 Athleten am Wettkampf teil, von denen sich sechs für das Finale qualifizierten. Die deutsche Teilnehmerin Susanne Kiermayer (65 Punkte, Rang 8) schied im Vorkampf aus. Im Finale konnte Satu Mäkelä-Nummela die nach der Qualifikation noch gleichaufliegende Slowakin Zuzana Štefečeková um zwei Punkte distanzieren und das erste Gold dieser Spiele für die finnische Mannschaft holen. Bronze ging im Stechen an die US-Amerikanerin Corey Cogdell.

Skeet[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Treffer
1 Chiara Cainero ItalienItalien ITA 93 (+2) FOR
2 Kimberly Rhode Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 93 (+1+2) FOR
3 Christine Brinker DeutschlandDeutschland GER 93 (+1+1) FOR
4 Nathalie Larsson SchwedenSchweden SWE 92 (+2)
5 Sutiya Jiewchaloemnit ThailandThailand THA 92 (+1)
6 Wei Ning China VolksrepublikChina CHN 91
7 Andri Eleftheriou Zypern RepublikRepublik Zypern CYP 67 (Q)
8 Danka Barteková SlowakeiSlowakei SVK 67 (Q)

Datum: 14. August 2008, 15:00 Uhr

Es nahmen 19 Athleten am Wettkampf teil, von denen sich sechs für das Finale qualifizierten. Die deutsche Teilnehmerin Christine Brinker überstand als Vierte den Vorkampf. Im äußerst knappen Finale lagen zwischen dem ersten und dem sechsten Platz zum Schluss nur zwei Treffer, sodass ein Stechen zwischen drei Schützinnen um die Goldmedaille und eines mit zwei um den vierten Platz entscheiden musste. Den vierten Platz sicherte sich die Schwedin Nathalie Larsson durch zwei Treffer, ihre Konkurrentin Sutiya Jiewchaloemnit aus Thailand traf nur einmal im Stechen und wurde Fünfte vor der Chinesin Wei Ning. Im Stechen um Gold schossen sowohl die Amerikanerin Kimberly Rhode als auch die Deutsche Christine Brinker einen Fehler, im Gegensatz zu der Italienerin Chiara Cainero, die dadurch den Sieg errang. Um die Silbermedaille gab es ein Stechen zwischen Rhode und Brinker, das die Amerikanerin mit zwei Treffern für sich entschied. Nachdem Chiara Cainero in der Qualifikation mit 72 Treffern bereits einen Olympischen Rekord erzielt hatte, konnte das Spitzentrio im Finale mit 93 Treffern erneut den Olympischen Rekord für das Skeetschießen verbessern.

Medaillenspiegel Schießen[Bearbeiten]

Medaillenspiegel Schießen
Platz Land G S B Gesamt
01 China VolksrepublikChina Volksrepublik China 5 2 1 8
02 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 2 2 6
03 TschechienTschechien Tschechien 2 1 3
UkraineUkraine Ukraine 2 1 3
05 ItalienItalien Italien 1 2 3
06 Korea SudSüdkorea Südkorea 1 1 2
07 FinnlandFinnland Finnland 1 1 2
08 IndienIndien Indien 1 1
09 RusslandRussland Russland 2 2 4
10 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 3 4
11 MongoleiMongolei Mongolei 1 1
NorwegenNorwegen Norwegen 1 1
SlowakeiSlowakei Slowakei 1 1
14 AustralienAustralien Australien 1 1
GeorgienGeorgien Georgien 1 1
FrankreichFrankreich Frankreich 1 1
KroatienKroatien Kroatien 1 1
KubaKuba Kuba 1 1
SlowenienSlowenien Slowenien 1 1
19 Korea NordNordkorea Nordkorea 1
1 Nordkorea wurde eine Silber- und eine Bronzemedaille aberkannt, da der betreffende Sportler Kim Jong-su gedopt hatte.