Open Handset Alliance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Open Handset Alliance
Logo
Rechtsform Konsortium
Gründung 5. November 2007
Sitz Mountain View, Kalifornien, Vereinigte Staaten
Leitung Google Inc.
Produkte SoftwareVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.openhandsetalliance.com

Die Open Handset Alliance (OHA) ist ein Konsortium von 87 Firmen (Stand November 2013).[1] Ziel dieses Konsortiums ist die Schaffung von offenen Standards für Mobilgeräte. Mitgliedern des Konsortiums ist es nicht gestattet, Geräte herzustellen, die eine zu Android inkompatible Version der Software nutzen.[2][3]

Geschichte[Bearbeiten]

Am 5. November 2007 gründete Google mit 33 Partnern die Open Handset Alliance.[4] Zu den Gründungsmitgliedern gehören Softwareunternehmen, Mobiltelefonhersteller, Netzbetreiber, Chiphersteller und Marketingunternehmen.[1] Das Betriebssystem Android ist das Hauptprodukt der Open Handset Alliance. Es ist ein quelloffenes System, das auf Linux basiert. Das erste kommerziell erhältliche Gerät, das auf Arbeiten der Open Handset Alliance basiert, war das HTC Dream. Es wurde am 18. August 2008 von der FCC zugelassen.[5] Seither haben verschiedene Hersteller Geräte mit Android in ihrem Angebot.

Mitglieder[Bearbeiten]

Mitglieder der Open Handset Alliance sind (vollständige Liste hier:[1]):

Beitritt Netzbetreiber Software-Unternehmen Marketing-Unternehmen Halbleiterindustrie Geräte-Hersteller
Gründungsmitglieder
Dezember 2008[6]
Mai 2009
Juni 2009
September 2009
Januar 2010
Mai 2010
Juli 2010
November 2010
Unbekannt

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Open Handset Alliance members page (english)
  2. Edward Moyer: Alibaba: Google just plain wrong about our OS. In: CNET News. 15. September 2012. Abgerufen am 23. Oktober 2013.
  3. Ron Amadeo: Google’s iron grip on Android: Controlling open source by any means necessary. In: Ars Technica. 21. Oktober 2013. Abgerufen am 23. Oktober 2013.
  4. Industry Leaders Announce Open Platform for Mobile Devices. Open Handset Alliance. 5. November 2007. Abgerufen am 5. November 2007.
  5. FCC Approved HTC Dream (englisch)
  6. Google's Open Handset Alliance gains 14 new members. CBS. 9. Dezember 2008. Abgerufen am 11. Januar 2010.
  7. Ericsson further expands its Open OS offering by joining the Open Handset Alliance (englisch)
  8. Open Handset Alliance member announcements (englisch)
  9. SVOX joins Open Handset Alliance (englisch)
  10. Acer announces its joining of the Open Handset Alliance (englisch)
  11. Sasken joins Open Handset Alliance. SASKEN. 22. Januar 2010. Abgerufen am 15. Oktober 2013.
  12. ZTE to launch Android handsets this quarter. ZTE. 15. Januar 2010. Archiviert vom Original am 1. März 2012. Abgerufen am 15. Oktober 2013.
  13. NXP Software Joins the Open Handset Alliance. NXP. 18. Mai 2010. Abgerufen am 15. Oktober 2013.
  14. Access Joins the Open Handset Alliance. Access. 2010-07-91. Abgerufen am 15. Oktober 2013.
  15. MediaTek Joins the Open Handset Alliance Continuous Commitment to Providing Multimedia-Rich Android Solutions. MediaTek. 12. Juli 2010. Abgerufen am 15. Oktober 2013.
  16. VisualOn Joins the Open Handset Alliance to Enhance the Multimedia Capabilities of the Android Platform. VisualOn. 9. November 2010. Abgerufen am 15. Oktober 2013.
  17. a b Open Handset Alliance Members Mobile Operators. 27. Dezember 2010. Abgerufen am 15. Oktober 2013.

Weblinks[Bearbeiten]