Paluel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paluel
Paluel (Frankreich)
Paluel
Region Haute-Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Dieppe
Kanton Cany-Barville
Koordinaten 49° 50′ N, 0° 38′ O49.8327777777780.628055555555566Koordinaten: 49° 50′ N, 0° 38′ O
Höhe 0–96 m
Fläche 10,87 km²
Einwohner 462 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 43 Einw./km²
Postleitzahl 76450
INSEE-Code

Paluel ist eine französische Gemeinde im Département Seine-Maritime (Region Haute-Normandie) mit einer Fläche von 1087 Hektar und 462 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011). Der Fremdenverkehrsort, dessen Name sich von den Sümpfen (lat. palus) im unteren Tal der Durdent ableitet, liegt an der Ärmelkanalküste auf einer Höhe von 9 Metern über Normalnull. Er entstand im Jahr 1825 durch die Zusammenlegung der beiden Gemeinden Paluel und Conteville.

Geschichte[Bearbeiten]

Archäologische Ausgrabungen förderten bei der La Rosé genannten Flur die Reste einer mit Mosaiken verzierten gallo-römischen Konstruktion zu Tage.

Eine von der Abtei Fécamp abhängige Kirche existierte seit 988, ein Leprosenheim bis 1695.

Nach der Landung der Alliierten im Zweiten Weltkrieg beherbergte das amerikanische Lager Lucky Strike bis zu 300.000 Personen.

Die französische Elektrizitätsgesellschaft EDF baute in den Jahren von 1977 bis 1986 das Kernkraftwerk Paluel, das etwa sechs bis sieben Prozent des französischen Bedarfes deckt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • die Kirche St. Martin de Paluel (13./16. Jh.)
  • die Kirche St. Pierre de Conteville (12./16. Jh.) und sein Taufbecken (13. Jh.)
  • die Kapelle Notre-Dame de Janville sowie das Schloss von Janville (17. Jh.), sein Park und sein bemerkenswertes Taubenhaus
  • das Château de Bertheauville
  • das Schloss Conteville

Durch den Ort führt der Fernwanderweg GR 21 (Grande Randonnée).

Wirtschaft[Bearbeiten]

Das Kernkraftwerk bietet 1.257 Arbeitsplätze. Weitere Erwerbsquellen sind Fremdenverkehr (Campingplatz, Fremdenzimmer), Ackerbau (Getreide, Zuckerrüben, Gemüse, Leinen) und Viehzucht (Rinder, Pferde). Der Ort verfügt über einen kleinen Flugplatz.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Paluel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien