Varengeville-sur-Mer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Varengeville-sur-Mer
Wappen von Varengeville-sur-Mer
Varengeville-sur-Mer (Frankreich)
Varengeville-sur-Mer
Region Haute-Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Dieppe
Kanton Offranville
Koordinaten 49° 54′ N, 1° 0′ O49.9058333333330.9947222222222295Koordinaten: 49° 54′ N, 1° 0′ O
Höhe 0–102 m
Fläche 10,75 km²
Einwohner 1.020 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 95 Einw./km²
Postleitzahl 76119
INSEE-Code
Website http://www.varengeville-sur-mer.fr/

Der Strand und Klippen von Vasterival.

Varengeville-sur-Mer ist eine französische Gemeinde mit 1020 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Seine-Maritime in der Region Haute-Normandie. Die Einwohner heißen Varengevillais. In Varengeville befindet sich unter anderem das Grab von Georges Braque (von ihm wurde auch ein Glasfenster für eine Kapelle in Varengeville-sur-Mer entworfen). Claude Monet malte mehrere Landschaftsbilder von Varengeville.

Geografie[Bearbeiten]

Varengeville-sur-Mer liegt im Nordwesten Frankreichs, am Ärmelkanal, an der Steilküste zum Meer.

Politik[Bearbeiten]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Im Jahr 1793 1196 Einwohner, immer über 1000 Einwohner, ab dem Jahr 1901 (996 Einwohner) mehrere Jahrzehnte fast immer unter 1000 Einwohner, seit 1982 wieder kontinuierlich über 1000 Einwohner.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Taubenturm des Manoir d’Ango (Foto: 19. Jh.)
Taubenturm des Manoir d’Ango (Foto: 21. Jh.)
  • Manoir d’Ango, das Sommerpalais von Jehan Ango (Jean Ango), italienische Renaissance um 1540
  • Bois des Moutiers (Herrenhaus mit weitläufigem Garten von Edwin Lutyens)
  • Les Jardins de Vasterival (Park)
  • Jardin Shamrock, Hortensiensammlung [1]
  • Saint-Valery de Varengeville-sur-Mer, die Kirche von Varengeville mit dem Grab von Georges Braque und von ihm gestalteten Kirchenfenstern [2]
Die Kirche von St. Valery (12/19 Jh.) und seine Meeres-Friedhof.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

begraben in Varengeville-sur-Mer:

Aufenthalt in Varengeville:

  • Claude Monet, (1840–1926) malte in mehreren Landschaftsbildern Varengeville
  • Joan Miró, (1893–1983) malte in den Sommermonaten 1938–40 in Varengeville

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Varengeville-sur-Mer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. www.hortensias-hydrangea.com
  2. "Ein Friedhof als Ausflugsziel"