Pascal Fabre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pascal Fabre
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: FrankreichFrankreich Frankreich
Erster Start: Großer Preis von Brasilien 1987
Letzter Start: Großer Preis von Spanien 1987
Konstrukteure
1987 AGS
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
11
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Pascal Fabre (* 9. Januar 1960 in Lyon) ist ein ehemaliger französischer Automobilrennfahrer, der unter anderem in der Formel 1 antrat.

Die Anfänge[Bearbeiten]

Nach einer Saison in der französischen Formel Renault trat Fabre 1980 und 1981 in der französischen Formel-3-Meisterschaft an. Die Saison 1980 schloss er als Zweiter der Meisterschaft ab, 1981 wurde er Siebenter. Parallel zu seinen Einsätzen in der französischen Formel 3 meldete sich Fabre 1981 auch zu einigen Rennen der Europäischen Formel-3-Meisterschaft. Hier konnte er nicht überzeugen; mit nur einem Meisterschaftspunkt wurde er Gesamt-22. 1982 meldete ihn das französische Team AGS für die Formel-2-Meisterschaft; hier bewegte Fabre einen AGS JH19. Nach nur einem Jahr, das Fabre als Meisterschafts-Achter abschloss, trennte er sich von AGS, um für 1983 in die Formel 3 zurückzukehren und gleichzeitig in der Sportwagen-Weltmeisterschaft anzutreten. 1984 kehrte Fabre in die Formel 2 zurück; 1985 und 1986 fuhr er Formel 3000 für ORECA bzw. das Lola-Werksteam.

Formel 1[Bearbeiten]

In der Formel-1-Saison 1987 war Fabre als Fahrer des französischen Teams AGS für 14 Grand-Prix-Rennen gemeldet, konnte sich jedoch nur für elf Rennen qualifizieren. Er erlangte keine Meisterschaftspunkte und wurde für die letzten beiden Rennen der Saison vom Brasilianer Roberto Moreno abgelöst.

Nach der Formel 1[Bearbeiten]

Nach seiner kurzen Formel-1-Karriere fuhr Fabre von 1988 bis 1992 für das Team Courage Compétition in der Sportwagen-Weltmeisterschaft, die von der FIA ausgetragen wurde.

Rennergebnisse in der Formel 1[Bearbeiten]

Jahr Team Wagen Motor 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 WM Punkte
1987 Team El Charro AGS AGS JH22 Ford V8 BRA
12
SMR
13
BEL
10
MON
13
USA
12
FRA
9
GBR
9
GER
DNF
HUN
13
AUT
NC
ITA
DNQ
POR
DNQ
ESP
DNF
MEX
DNQ
JPN AUS 25. 0

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1983 FrankreichFrankreich WM Secateva WM P83 FrankreichFrankreich Roger Dorchy FrankreichFrankreich Alain Couderc Rang 16
1989 FrankreichFrankreich Courage Compétition Cougar C22 LM FrankreichFrankreich Jean-Louis Bousquet JapanJapan Jiro Yoneyama Ausfall Motorschaden
1990 FrankreichFrankreich Courage Compétition Cougar C24S FrankreichFrankreich Lionel Robert FrankreichFrankreich Michel Trollé Rang 7
1992 FrankreichFrankreich Courage Compétition Cougar C28 FrankreichFrankreich Lionel Ronert ItalienItalien Marco Brand Ausfall Unfall
1993 FrankreichFrankreich Courage Compétition Courage C30 FrankreichFrankreich Lionel Robert Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Derek Bell Rang 10
1994 FrankreichFrankreich Courage Compètition Courage C32LM FrankreichFrankreich Lionel Robert FrankreichFrankreich Pierre-Henri Raphanel Ausfall Motorschaden
1996 JapanJapan Team Menicon SARD Co. Ltd. SARD MC8-R FrankreichFrankreich Alain Ferté ItalienItalien Mauro Martini Rang 24
1998 FrankreichFrankreich Pilot Racing Ferrari 333SP FrankreichFrankreich Michel Ferté FrankreichFrankreich François Migault Ausfall Getriebeschaden
2001 FrankreichFrankreich ROC Auto Reynard 2KQ-LM SpanienSpanien Jordi Gené SchweizSchweiz Jean-Denis Délétraz Rang 5 und Klassensieg