Provinz Foggia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Foggia
Wappen
Provinz Cuneo Provinz Turin Provinz Asti Provinz Alessandria Provinz Vercelli Provinz Biella Provinz Verbano-Cusio-Ossola Provinz Novara Provinz Pavia Provinz Lodi Provinz Cremona Provinz Mantua Provinz Brescia Provinz Bergamo Provinz Monza und Brianza Provinz Mailand Provinz Varese Provinz Como Provinz Lecco Provinz Sondrio Provinz Rimini Provinz Forlì-Cesena Provinz Ravenna Provinz Ferrara Provinz Bologna Provinz Modena Provinz Reggio Emilia Provinz Parma Provinz Piacenza Grosseto Provinz Siena Provinz Arezzo Provinz Prato Provinz Florenz Provinz Pisa Provinz Livorno Provinz Lucca Provinz Pistoia Provinz Massa-Carrara Provinz La Spezia Provinz Genua Provinz Savona Provinz Imperia Bozen Trentino Provinz Pordenone Provinz Udine Provinz Gorizia Provinz Triest Provinz Venedig Provinz Verona Provinz Rovigo Provinz Padua Provinz Vicenza Provinz Treviso Provinz Belluno Provinz Sassari Provinz Olbia-Tempio Provinz Oristano Provinz Nuoro Provinz Ogliastra Provinz Medio Campidano Provinz Carbonia-Iglesias Provinz Cagliari Provinz Trapani Provinz Palermo Provinz Agrigent Provinz Caltanissetta Provinz Messina Provinz Enna Provinz Ragusa Provinz Catania Provinz Syrakus Provinz Vibo Valentia Provinz Reggio Calabria Provinz Catanzaro Provinz Crotone Provinz Cosenza Provinz Potenza Provinz Matera Provinz Foggia Provinz Barletta-Andria-Trani Provinz Bari Provinz Tarent Provinz Brindisi Provinz Lecce Provinz Caserta Provinz Neapel Provinz Benevento Provinz Salerno Provinz Avellino Provinz Campobasso Provinz Isernia Provinz Viterbo Provinz Rieti Provinz Frosinone Provinz Rom Provinz Latina Provinz Chieti Provinz Pescara Provinz Teramo Provinz L'Aquila Provinz Terni Provinz Perugia Provinz Pesaro-Urbino Provinz Ancona Provinz Macerata Provinz Fermo Provinz Ascoli Piceno Aostatal San Marino Vatikanstadt Algerien Tunesien Malta Montenegro Bosnien und Herzegowina Kroatien Slowenien Ungarn Schweiz Österreich Schweiz Monaco Frankreich Frankreich FrankreichLage innerhalb Italiens
Über dieses Bild
Staat: Italien
Region: Apulien
Fläche: 6.965 km² (2.)
Einwohner: 635.344 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 91,2 Einwohner/km²
Anzahl Gemeinden: 61
Kfz-Kennzeichen: FG
ISO-3166-2-Kennung: IT-FG
Website: Offizielle Seite

Die Provinz Foggia (italien. Provincia di Foggia) ist die größte der fünf italienischen Provinzen der Region Apulien. Hauptstadt ist Foggia. Flüsse, Berge und das Meer bilden ihre natürlichen Grenzen. Anbauflächen prägen die Landschaft. Sanfte Hügel begrenzen den fruchtbaren Tavoliere, der sich um Foggia erstreckt. Historische Siedlungen aus daunischer, römischer und mittelalterlicher Zeit finden sich häufig. Die zerklüftete Gargano-Küste gilt als die mit Abstand schönste Badeküste der gesamten italienischen Adria. Das Kerngebiet der Provinz, die ehemals Capitanata oder Daunia genannt wurde, bildet der Tavoliere, eine endlose Tiefebene mit sanft ansteigendem Hinterland. Auf dem fruchtbaren Boden wird vor allem Weizen und Mais angebaut. Aus der großen faschistischen Urbarmachungskampagne - der legendären "Weizenschlacht" - ging der Tavoliere als reines Ackerland hervor; die Weidewirtschaft spielt seitdem eine untergeordnete Rolle.

Die Provinz Foggia hat 635.344 Einwohner (Stand 31. Dezember 2013) in 61 Gemeinden auf einer Fläche von 7.192 km². 2004 wurde drei Gemeinden der Provinz abgespalten und der neuen Provinz Barletta-Andria-Trani zugeschlagen. Somit beträgt die Anzahl der Gemeinden nunmehr 61 und die Fläche 6.965 km².

Größte Gemeinden[Bearbeiten]

(Stand: 31. Mai 2005)

Gemeinde Einwohner
Foggia 154.295
Cerignola 57.882
Manfredonia 57.467
San Severo 55.740
Lucera 35.668
San Giovanni Rotondo 26.464
Orta Nova 17.900
Torremaggiore 17.009
Sannicandro Garganico 16.849
San Marco in Lamis 15.258
Monte Sant'Angelo 13.643
Apricena 13.639
Vieste 13.605
Cagnano Varano 8.512

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten]