Apulien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apulien
Wappen der Region Apulien Flagge der Region Apulien
Basisdaten
Hauptstadt: Bari
Provinzen: Foggia, Bari, Brindisi, Tarent (Taranto), Lecce, Barletta-Andria-Trani (seit 2004)
Fläche: 19.365,8 km² (7.)
Einwohner: 4.090.266 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 211 Einwohner/km²
Website: www.regione.puglia.it
ISO 3166-2: IT-75
Präsident: Nichi Vendola (SEL)
Karte
Sardinien Autonome Region Sizilien Kalabrien Kampanien Basilikata Molise Apulien Abruzzen Latium Marken Umbrien Toskana Ligurien Aostatal Piemont Lombardei Venetien Emilia-Romagna Trentino-Südtirol Friaul-Julisch Venetien San Marino Vatikanstadt Algerien Tunesien Malta Montenegro Bosnien und Herzegowina Kroatien Slowenien Ungarn Schweiz Österreich Schweiz Monaco Frankreich Frankreich FrankreichKarte
Über dieses Bild

Apulien (ital. Puglia [ˈpuʎːa] oder oft im Plural Puglie [ˈpuʎːe]; lat. Apulia) ist eine in Südost-Italien gelegene Region mit der Hauptstadt Bari. Sie hat 4.090.266 Einwohner (Stand 31. Dezember 2013). Die Halbinsel Salento im Süden Apuliens bildet den sogenannten „Absatz“ des italienischen „Stiefels“.

Geografie[Bearbeiten]

Landschaften Apuliens

Die Region erstreckt sich entlang des Adriatischen und des Ionischen Meers. Mit der Punta Palascìa erreicht die Küste bei Otranto den östlichsten Punkt Italiens, der nur noch 80 km von der albanischen Küste entfernt ist.

Das Gebiet besteht zu 53,3 % aus Ebenen, zu 45,3 % aus Hügelland und zu 1,5 % aus Gebirge. Damit ist Apulien die flachste Region Italiens. Die Landschaften teilen sich von Norden nach Süden in die bergige Halbinsel Gargano mit den vorgelagerten Tremiti-Inseln, der ebenen Tavoliere delle Puglie, der anschließenden Ebene Terra di Bari, der Kalkhochebene der Murge, der Küstenebene von Tarent und des Valle d'Itria, das die südlichste Region, die größtenteils ebene Halbinsel Salento abschließt. Das einzige Gebirge, die Monti della Daunia bilden die Grenze zu Kampanien und erreichen im Monte Cornacchia 1152 m Höhe.

Das Klima bietet milde Winter und heiße Sommer.

Geschichte[Bearbeiten]

Hauptartikel: Geschichte Apuliens

Politik[Bearbeiten]

Seit 2005 ist Nichi Vendola (SEL) Präsident Apuliens.

Provinzen und Städte[Bearbeiten]

Apulien besteht aus den Provinzen Foggia, Barletta-Andria-Trani, Bari, Tarent, Brindisi und Lecce. Die 2004 gegründete Provinz Barletta-Andria-Trani wurde erst mit den Wahlen zur Provinzversammlung am 6. und 7. Juni 2009 geschäftsfähig.

In der Region gibt es die folgenden Städte und größeren Orte. Bari ist mit einer Agglomeration von fast 600.000 Einwohnern die Metropole Apuliens und nach Neapel die zweitgrößte Stadt Süditaliens.

Gemeinde Provinz Einwohner
Bari Bari 321.297
Tarent Tarent 194.795
Foggia Foggia 153.324
Andria Barletta-Andria-Trani 99.097
Lecce Lecce 94.542
Barletta Barletta-Andria-Trani 93.645
Brindisi Brindisi 89.742
Altamura Bari 69.879
Molfetta Bari 59.824
Cerignola Foggia 58.640
Manfredonia Foggia 57.142
Bitonto Bari 56.261
San Severo Foggia 55.731
Bisceglie Barletta-Andria-Trani 54.285
Trani Barletta-Andria-Trani 53.714
Monopoli Bari 49.601
Martina Franca Tarent 49.456
Corato Bari 47.577
Gravina in Puglia Bari 44.240
Fasano Brindisi 38.406
Modugno Bari 38.164
Francavilla Fontana Brindisi 36.607
Lucera Foggia 34.585
Grottaglie Tarent 32.823
Ostuni Brindisi 32.470
Massafra Tarent 31.862
Manduria Tarent 31.700
Canosa di Puglia Barletta-Andria-Trani 31.211
Nardò Lecce 31.113


Stand: 31. August 2008 Quelle: ISTAT

Wirtschaft[Bearbeiten]

Provinzen Apuliens

Im Vergleich mit dem BIP der EU ausgedrückt in Kaufkraftstandards erreicht die Region Apulien einen Index von 71,6 (EU-25:100) (2003).[2]

Landwirtschaft[Bearbeiten]

In den fruchtbaren Küstenebenen gedeihen Mandeln, Oliven, Getreide und Tomaten. Apulien ist ein wichtiges Weinbaugebiet mit vorwiegend gehaltvollen Rotweinen. Wichtige Rebsorten sind Primitivo, Negroamaro und Sangiovese. Auf einer Anbaufläche von 107.571 Hektar wird eine Gesamtproduktion von 7.580.000 Hektolitern (DOC-Produktion: 259.900 hl) erzeugt. Bekannte Weinbau-Regionen sind die Gebiete um das Castel del Monte, Canosa di Puglia, Locorotondo und Foggia.

Flughäfen[Bearbeiten]

Apulien bildete luftfahrthistorisch das Sprungbrett Italiens in den Orient. Aus diesem Grund gibt es in dieser Region eine starke Konzentration von Zivil- und Militärflugplätzen. Die Betreibergesellschaft Aeroporti di Puglia betreibt neben dem Flughafen von Bari auch den Verkehrsflughafen Brindisi-Casale sowie die Flugplätze von Tarent und Foggia. Der Flughafen von Bari ist zusammen mit dem Flughafen Brindisi-Casale der wichtigste in der Region Apulien, Tarent und Foggia haben hingegen nur regionale beziehungsweise lokale Bedeutung.

Der Flughafen Bari liegt acht Kilometer nordwestlich von Bari, der Hauptstadt der Region Apulien. Er wurde Ende 2005 nach dem bürgerlichen Namen des verstorbenen Papstes Johannes Paul II. Karol Wojtyla benannt. Zur Zeit wird ein zweites Terminal gebaut.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Apulia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Apulien – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Quellen[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.
  2. Eurostat News Release 63/2006: Regional GDP per inhabitant in the EU 25

4116.716666666667Koordinaten: 41° N, 17° O