Rita Moreno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rita Moreno 1963

Rita Moreno, eigentlich Rosita Dolores Alverio (* 11. Dezember 1931 in Humacao), ist eine puerto-ricanische Schauspielerin. Sie feierte sowohl am Broadway als auch in Hollywood Erfolge und zählt zu den wenigen, die einen Oscar, einen Grammy, die Emmy und einen Tony Award gewonnen haben.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Im Alter von fünf Jahren zog Moreno mit ihrer Mutter nach New York. Mit elf synchronisierte sie amerikanische Filme ins Spanische. Mit 13 hatte sie bereits ihre erste Broadway-Rolle, mit der sie die Aufmerksamkeit von Talentsuchern aus Hollywood erregte. Im folgenden Jahrzehnt spielte sie in mehreren Filmen.

Eine kleinere Rolle übertrug man ihr 1951 in Singin’ in the Rain, einem der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. 1961 spielte sie die Anita im Musicalfilm West Side Story. Sie gewann als erste Schauspielerin hispanischer Abstammung einen Oscar für die beste Nebenrolle und wurde damit weltweit bekannt.

Am 18. Juni 1965 heiratete sie Lenny Gordon, der bis zu seinem Tod im Jahr 2010 auch ihr Manager war. Sie haben eine gemeinsame Tochter.

Ehrungen[Bearbeiten]

US-Präsident George W. Bush überreichte Moreno 2004 die Freiheitsmedaille („The Presidential Medal of Freedom“), die höchste zivile Auszeichnung in den USA. 2009 wurde sie von Präsident Barack Obama mit der National Medal of Arts 2009 geehrt.

2013 bekam sie den Screen Actors Guild Life Achievement Award für ihr Lebenswerk zugesprochen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rita Moreno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien