Schöps (Thüringen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Schöps
Schöps (Thüringen)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Schöps hervorgehoben
50.83472222222211.597777777778158Koordinaten: 50° 50′ N, 11° 36′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Saale-Holzland-Kreis
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Südliches Saaletal
Höhe: 158 m ü. NHN
Fläche: 4,35 km²
Einwohner: 329 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 76 Einwohner je km²
Postleitzahl: 07768
Vorwahl: 036424
Kfz-Kennzeichen: SHK, EIS, SRO
Gemeindeschlüssel: 16 0 74 087
Adresse der Verbandsverwaltung: Bahnhofstr. 23
07768 Kahla
Webpräsenz: www.vg-suedliches-saaletal.de
Bürgermeister: Karsten Rücknagel
Lage der Gemeinde Schöps im Saale-Holzland-Kreis
Sachsen-Anhalt Gera Jena Landkreis Greiz Landkreis Saalfeld-Rudolstadt Landkreis Sömmerda Landkreis Weimarer Land Saale-Orla-Kreis Albersdorf (Thüringen) Altenberga Bad Klosterlausnitz Bibra (bei Jena) Bobeck Bollberg Bremsnitz Bucha (bei Jena) Bürgel (Thüringen) Crossen an der Elster Dornburg-Camburg Eichenberg (bei Jena) Eineborn Eisenberg (Thüringen) Frauenprießnitz Freienorla Geisenhain Gneus Gösen Golmsdorf Graitschen bei Bürgel Großbockedra Großeutersdorf Großlöbichau Großpürschütz Gumperda Hainichen (Thüringen) Hainspitz Hartmannsdorf (bei Eisenberg) Heideland (Thüringen) Hermsdorf (Thüringen) Hummelshain Jenalöbnitz Kahla Karlsdorf (Thüringen) Kleinbockedra Kleinebersdorf (Thüringen) Kleineutersdorf Laasdorf Lehesten (bei Jena) Lindig Lippersdorf-Erdmannsdorf Löberschütz Mertendorf (Thüringen) Meusebach Milda Möckern (Thüringen) Mörsdorf (Thüringen) Nausnitz Neuengönna Oberbodnitz Orlamünde Ottendorf (Thüringen) Petersberg (Saale-Holzland-Kreis) Poxdorf (Thüringen) Quirla Rattelsdorf (Thüringen) Rauda Rauschwitz Rausdorf (Thüringen) Reichenbach (Thüringen) Reinstädt Renthendorf Rothenstein Ruttersdorf-Lotschen Scheiditz Schkölen Schleifreisen Schlöben Schöngleina Schöps (Thüringen) Schöps (Thüringen) Seitenroda Serba Silbitz St. Gangloff Stadtroda Sulza Tautenburg Tautendorf (Thüringen) Tautenhain Thierschneck Tissa Trockenborn-Wolfersdorf Tröbnitz Unterbodnitz Waldeck (Thüringen) Walpernhain Waltersdorf (Thüringen) Weißbach (Thüringen) Weißenborn (Holzland) Wichmar Zimmern (Thüringen) ZöllnitzKarte
Über dieses Bild
Dorfbrunnen von 2001 in Schöps

Schöps ist eine Gemeinde im Süden des Saale-Holzland-Kreises in Thüringen.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Saaletal ca. 10 km südlich von Jena in etwa 170 Metern Höhe. Der Ortsteil Schöps liegt links der Saale und der Ortsteil Jägersdorf liegt rechts der Saale. Östlich von Schöps liegt das Thüringer Holzland, westlich erstreckt sich die Saale-Ilm-Platte.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Im Uhrzeigersinn, beginnend im Norden: RothensteinKleinbockedraUnterbodnitzGroßpürschützAltenberga

Geschichte[Bearbeiten]

Schöps wurde am 21. Februar 1293 erstmals urkundlich erwähnt. Die Existenz des Ortsteils Jägersdorf ist schon für den 28. November 1228 urkundlich datiert.[2] Die ersten Herren über den Ort waren die Lobdeburger. In Schöps gab es früher zahlreiche Mühlen. Das älteste, noch existierendste Haus in Schöps wurde 1629 erbaut und Mitte der 1960er Jahre restauriert und gehört Rudolf Pfeiffer. 1978 bildet Schöps mit Jägersdorf eine Doppelgemeinde. 2001 wurde im Rahmen eines Dorferneuerungsprogramms in Thüringen auch der Dorfplatz in Schöps neu gestaltet, mit Errichtung eines Brunnens.

Politik[Bearbeiten]

Der Bürgermeister ist Carsten Rücknagel. Der Gemeinderat hat 6 Mitglieder.

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: „In Grün ein silbernes Schaf, mit dem erhobenen rechten Vorderfuß eine silberne Fahne mit einem roten Hochkreuz tragend, darunter ein liegendes goldenes Jagdhorn.“

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Schöps profitiert von der Nähe zum Wirtschaftsstandort Jena. Der Ort selbst ist landwirtschaftlich geprägt. In Schöps befindet sich der Betriebshof der nach der Wende gebildeten Agrargenossenschaft e.G.. Sie bewirtschaftet Flächen im Saaletal und in einigen Nebentälern. Diese Genossenschaft ist auch Ausbildungsbetrieb für Land- und Tierwirte.

An Schöps führt die B 88 vorbei, die Rudolstadt über Kahla mit Jena verbindet. 5 km nördlich befindet sich die Bundesautobahn 4. Weitere Straßen führen in die Orte Unterbodnitz und Milda. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich im 2 km nördlich gelegenen Rothenstein.

Der Saale-Radweg führt durch Schöps.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thüringer Landesamt für Statistik – Bevölkerung der Gemeinden, erfüllenden Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften nach Geschlecht in Thüringen (Hilfe dazu)
  2. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer, Verlag Rockstuhl, Bad-Langensalza, 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 256 und 133

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schöps – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien