Sebastian Blomberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sebastian Blomberg (2010)

Sebastian Blomberg (* 24. Mai 1972 in Bergisch Gladbach) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Nach seinem Abitur am Internat Schule Schloss Salem am Bodensee absolvierte Sebastian Blomberg 1995 das renommierte Max-Reinhardt-Seminar in Wien, ehe er über Engagements in Wien, Basel, Zürich, Hamburg 2003 ans Deutsche Theater Berlin kam. Parallel zu seiner Theatertätigkeit arbeitete Blomberg in Film- und Fernsehproduktionen, anfangs noch in Kurzfilmen und in Nebenrollen, ehe er 1999 mit dem Film Anatomie Bekanntheit erlangte. Seitdem ist er ein gefragter Darsteller für Fernseh- und Kinofilme. Er lebt in Berlin-Neukölln.

Seit dem 6. September 2011 gehört Blomberg zum Ensemble des Residenztheaters in München unter der Intendanz von Martin Kusej. Von 2002 bis Anfang 2007 war Blomberg mit Schauspiel-Kollegin Maria Schrader liiert, die er am Set von Väter kennenlernte.

Filmografie[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

Jahr Aufführung Regisseur Ort der Aufführung(en)
1995 Slawen Hans Gratzer Wiener Schauspielhaus
1995 Antiklimax Hans Gratzer Wiener Schauspielhaus
1995 Quai West Wolfgang Maria Bauer Wiener Schauspielhaus
1996 Skizzenbuch Stefan Bachmann Wiener Schauspielhaus
1996 Hochschwab Hans Gratzer Wiener Schauspielhaus
1997 Alma Paulus Manker Wiener Festwochen
1997 Tragödie der Rächer Stefan Bachmann Wiener Schauspielhaus
1997 Dysmorphomanie Christian Stückl Wiener Schauspielhaus
1998 Abendlandleben Jossi Wieler Theater Basel
1998 Troilus und Cressida Stefan Bachmann Salzburger Festspiele
1999 Ein Volksfeind Lars-Ole Walburg Theater Basel
1999 Der Kirschgarten Stefan Pucher Theater Basel
1999 Stiefel muß sterben Katharina Thalbach Theater Basel
2000 Die Räuber Lars-Ole Walburg Theater Basel
2000 Die Schmutzigen Hände Nicolas Stemann Theater Basel
2000 Das Schloß Tim Staffel Theater Basel
2001 Glaube Liebe Hoffnung Albrecht Hirche Theater Basel
2001 Der Drache Sebastian Hartmann Theater Basel
2002 Dantons Tod Nicolas Stemann Theater Basel
2003 Der seidene Schuh Stefan Bachmann Theater Basel / RuhrTriennale
2003 Pillowman Tina Lanik Deutsches Theater Berlin
2004 German Roots Nicolas Stemann Thalia Theater Hamburg / Ruhrfestspiele Recklinghausen
2005 König Richard II. Elias Perrig Schauspielhaus Zürich
2006 Geschichten aus dem Wiener Wald Dimiter Gotscheff Deutsches Theater Berlin
2006 Amphitryon Stefan Bachmann Deutsches Theater Berlin
2006 Volpone Dimiter Gotscheff Deutsches Theater Berlin
2008 Maria Stuart Stefan Bachmann Düsseldorfer Schauspielhaus
2009 Das Interview Martin Kusej Neumarkt Theater Zürich
2010 Die Chinesin Dimiter Gotscheff Volksbühne Berlin
2011 EYJAFJALLAJÖKULL-TAM-TAM Robert Lehniger Residenz Theater München
2011 Candide oder der Optimismus Friederike Heller Residenz Theater München
2012 Hedda Gabler Martin Kusej Residenz Theater München
2012 Der Revisor Herbert Fritsch Residenz Theater München
2013 Zement Dimiter Gotscheff Residenz Theater München

Audioproduktionen[Bearbeiten]

Jahr Stück Regisseur Produktion
2010 Tacet (Ruhe 2) Paul Plamper WDR / DLF / Hoerspielpark

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]