Sender Schöckl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sender Schöckl
GRAZ1
Schoeckl Sender 2.jpg
Basisdaten
Ort: Berg Schöckl bei Sankt Radegund
Bundesland: Steiermark
Staat: Österreich
Höhenlage: 1441 m ü. A.
Verwendung: Rundfunksender
Zugänglichkeit: Sendeturm öffentlich nicht zugänglich
Besitzer: Österreichische Rundfunksender GmbH
Turmdaten
Bauzeit: 1956
Bauherr: Österreichischer Rundfunk
Baustoff: Stahl
Betriebszeit: seit 1956
Gesamthöhe: 100 m
Daten der Sendeanlage
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetyp: DVB-T
Positionskarte
Sender Schöckl (Österreich)
Sender Schöckl
Sender Schöckl
47.19831115.4654Koordinaten: 47° 11′ 53,9″ N, 15° 27′ 55,4″ O
Sendeanlage am Schöckl

Der Sender Schöckl ist eine Rundfunk-Sendeanlage der ORS Österreichische Rundfunksender GmbH für UKW und TV auf dem Berg Schöckl in der Steiermark.

Der interne Name lautet: GRAZ1

Als Antennenträger und Sendeturm wird ein 100 Meter hoher Stahlturm verwendet, der 1956 errichtet wurde. Der Sendeturm ist von vielen Punkten in Graz bei Blickrichtung Norden markant sichtbar.

Frequenzen und Programme[Bearbeiten]

Analoger Hörfunk (UKW)[Bearbeiten]

Frequenz 
(in MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP 
(in kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
89,2 Hitradio Ö3 HITRADIO/__OE_3__ A203 60 / 20 ND H / V
91,2 Ö1 __OE_1__ A201 60 / 20 ND H / V
95,4 Ö2 - Radio Steiermark RADIO-ST A902 60 / 20 ND H / V
99,1 Antenne Steiermark ANTENNE_/__STMK__ A943 60 / 20 ND H / V
101,7 FM4 __FM4___ A213 60 / 20 ND H / V

Der Sender Schöckl versorgt die gesamte Südsteiermark und das Südburgenland. Er kann aber auch in vielen Teilen Kärntens, Sloweniens (im Gebiet rund um Marburg/Maribor), Niederösterreichs, Burgenlands und der Tschechischen Republik empfangen werden. Der Sender Schöckl versorgt auch noch zirka 30 Prozent Westungarns.

Digitales Fernsehen (DVB-T)[Bearbeiten]

Seit 26. Oktober 2006 erfolgt die Fernsehausstrahlung des Landesweiten DVB-T Multiplex am Sender Schöckl. Die analogen Programme wurden am 24. September 2007 abgeschaltet, gleichzeitig wurde Multiplex B aufgeschaltet.

Kanal Frequenz 
(in MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP 
(in kW)
Polarisation
horizontal (H) /
vertikal (V)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate 
(in MBit/s)
Gleichwellennetz (SFN)
23 490 ORS-Bouquet B 75 H 16-QAM 5/6 1/4 16,59 Graz 9 (Griesplatz), Rechnitz (Hirschenstein)
26 514 ORS-Bouquet A Steiermark/Burgenland 75 H 16-QAM 3/4 1/4 14,93 Graz 9 (Griesplatz), Bad Gleichenberg (Stradnerkogel), Deutschlandsberg (Demmerkogel)

Analoges Fernsehen (PAL)[Bearbeiten]

Bis zur Umstellung auf DVB-T am 24. September 2007 wurden folgende Programme in analogem PAL gesendet:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
7 189,25 ORF 1 100 H
23 487,25 ORF 2 (Steiermark) 800 H
26 511,25 ATV 800 H

Weblinks[Bearbeiten]