Technische Hochschule Deggendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Technische Hochschule Deggendorf
Logo
Motto innovativ & lebendig - Bildungsregion Donauwald
Gründung 1994
Trägerschaft staatlich
Ort Deggendorf
Bundesland Bayern
Staat Deutschland
Präsident Peter Sperber[1]
Studenten 4.534 SS 2014[2]
Mitarbeiter 452 Stand SS 2014
davon Professoren 116
Website www.th-deg.de

Die Technische Hochschule Deggendorf[3] ist eine staatliche Technische Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien in Deggendorf, Niederbayern.

Geschichte[Bearbeiten]

Campus der Technischen Hochschule Deggendorf

Die THD wurde 1994 als Fachhochschule Deggendorf gegründet. Hintergrund war die Planung der Bayerischen Staatsregierung, durch die der Ausbau des Angebots an Studienplätzen im Fachhochschulbereich vorangetrieben werden sollte. Erster Studiengang war Betriebswirtschaft. Die Fachhochschule war zuerst in der ehemaligen Volkshochschule und der renovierten „Schauffler-Villa“ (vormals eine Privatklinik) in unmittelbarer Nähe des Neuen Rathauses untergebracht. Ein Neubau in zentraler Lage wurde im Oktober 1998 fertiggestellt. Zum Wintersemester 2009/10 nahmen in Teisnach und Freyung zwei so genannte Technologietransferzentren als Außenstellen der Hochschule ihren Betrieb auf. Ein Jahr später wurde ein drittes Technologietransferzentrum in Spiegelau gegründet.

Im Mai 2007 erfolgte die Umbenennung in Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule Deggendorf.[4] Im Oktober 2011 sollte die Marke "HDU Hochschule Deggendorf University" eingeführt werden, die aber das zuständige Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst nach Beschwerde durch Universitäten untersagte.[5][6] Es blieb beim alten, bisherigen Namen und University of Applied Sciences, die Abkürzung HDU blieb erhalten.

Zum 9. August 2011 wurde sie in Hochschule für angewandte Wissenschaften Deggendorf umbenannt.[7]

Nach Verleihung des Namens Technische Hochschule durch das bayerische Kabinett wurde die HAW Deggendorf zum 1. Oktober 2013 in die heutige Technische Hochschule Deggendorf umbenannt, kurz THD.[8][9][10]

Gebäude des Erweiterungsbaus

Am 26. Oktober 2014 wurden vier Gebäude des Erweiterungsbaus mit insgesamt mehr als 5700 Quadratmeter neuer Nutzfläche eröffnet.[11]

Ranking[Bearbeiten]

Im Ranking der Wirtschaftswoche im April 2011 belegte die THD in BWL und Maschinenbau je Platz 9, in Elektrotechnik sogar Platz 5. Im Mai 2007 belegte die Hochschule beim Ranking des CHE einen der vorderen Plätze für praxisnahe Ausbildung in fünf Studiengängen: Bauingenieurwesen, Betriebswirtschaftslehre, Elektro- und Informationstechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsinformatik. Die Leser des Wirtschaftsmagazins Karriere vom Mai 2007 haben die Technische Hochschule Deggendorf ebenfalls als gut bewertet. Das Votum der befragten Studierenden platzierte die Technische Hochschule Deggendorf in den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik auf Platz 1.

Weitere Ergebnisse in früheren Rankings[Bearbeiten]

  • Zweiter Platz im Ranking 06/07 des Wirtschaftsmagazins Karriere für Fachhochschulen Wirtschaft
  • Top-Ergebnis bei einem Rating des Arbeitskreises Personalmarketing (dapm) und des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE)
  • Spitzenplatz der FH Deggendorf im CHE-HochschulRanking 2004
  • Spitzenplatz der FH Deggendorf im CHE-AlumniRanking2004
  • Spitzenplatz des Studiengangs WI im CHE-Hochschulranking 2004.
  • zweiter Platz im Ranking 08 des Studentenportals studivz

Studiengänge[Bearbeiten]

Bachelorstudiengänge[Bearbeiten]

Weiterbildende Bachelorstudiengänge[Bearbeiten]

Masterstudiengänge - konsekutiv[Bearbeiten]

berufsbegleitende Master- und Master of Business Administration-Studiengänge[Bearbeiten]

  • MBA General Management
  • MBA Health Care Management
  • MBA Personal- und Organisationsentwicklung (mit Hochschule Ingolstadt)
  • MBA Unternehmensgründung und -führung
  • Master Automotive Electronics (mit Hochschule Regensburg)
  • Master Public Management (mit Verwaltungs-Hochschule Hof)
  • Master Risikomanagement und Compliancemanagement (mit TÜV SÜD Akademie und RiskNet)

Hochschule dual - Studium und Praxis verbinden[Bearbeiten]

Die Studierenden erwerben hier neben ihrem akademischen Abschluss noch einen zweiten Berufsabschluss in dem begleitenden Beruf. Siehe dazu Ausbildungsintegrierter dualer Studiengang.

Promotion[Bearbeiten]

In Kooperation mit der Charles Sturt University (Australien) bietet die Technische Hochschule Deggendorf im Rahmen des DBA Programmes (Doctor of Business Administration) auch die Möglichkeit berufsbegleitend zu promovieren.

Fakultäten[Bearbeiten]

  • Fakultät Betriebswirtschaft/Wirtschaftsinformatik
  • Fakultät Bauingenieurwesen und Umwelttechnik
  • Fakultät Elektro- und Medientechnik
  • Fakultät Maschinenbau und Mechatronik
  • Fakultät angewandte Naturwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen
Technische Hochschule Deggendorf vom Stadthallenpark aus gesehen

Forschung[Bearbeiten]

Die Technische Hochschule Deggendorf hat fachbereichsübergreifende Profile für die anwendungsorientierte Forschung entwickelt. Es werden wissenschaftliche Erkenntnisse zu neuen marktfähigen Produkten, Verfahren und Dienstleistungen umgesetzt. Dabei wird überwiegend an technischen, betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Problemen von kleinen und mittleren Betrieben geforscht.

  • Profil 1: Optische Technologien, Messtechnik und Fertigung
  • Profil 2: Informationstechnologien, Kommunikation, Medien
  • Profil 3: Mikroelektronik, Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie
  • Profil 4: Werkstoffe und neue Materialien
  • Profil 5: Wasser und Umwelt
  • Profil 6: E-Learning und E-Business
  • Profil 7: Strategie, Controlling, Prozesse und Organisation
  • Profil 8: Entrepreneurship, Unternehmensgründung

Außenstellen[Bearbeiten]

Ab 2009 gründete die Technische Hochschule Deggendorf mehrere Forschungs-Außenstellen, von der Hochschule „Technologie-Campi“ genannt. Diese befinden sich in Cham, Freyung, Teisnach, Spiegelau, Mariakirchen und Grafenau.

Der Technologiecampus Cham umfasst die drei Forschungsschwerpunkte „Mechatronische Systeme und Produktionstechnik“, „Sensorik / Aktorik, Robotik“ und „Steuerungstechniken“. Am Technologiecampus Freyung wird in den Themen Embedded Systems, Geoinformatik sowie Bionik geforscht. Forschungsschwerpunkt des Technologiecampus Teisnach ist Messtechnik. Am Technologie-Anwendungszentrum Spiegelau wird die Heißglasherstellung erforscht. Das sogenannte Campus-Schloss Mariakirchen sind die Institut für Existenzgründung und Unternehmertum, das Institut für Pflege und Gesundheitswissenschaften, das Institut für Nachhaltigkeit, Umwelt- und Energiemanagement und die Forschungsstelle Alternswissenschaften angesiedelt. Der Technologie-Campus Grafenau wird sich mit dem Forschungsschwerpunkt Logistik beschäftigen.

Sonstiges[Bearbeiten]

Internationalität[Bearbeiten]

Technische Hochschule Deggendorf

Die Technische Hochschule Deggendorf legt großen Wert auf internationale Ausrichtung. Ein wichtiges Mittel hierzu sind länderübergreifende Kooperationen mit anderen Hochschulen, die es Studenten sowie Lehrenden ermöglichen, internationale Erfahrungen zu sammeln. Unterstützt werden diese Studierenden während ihres Auslandsaufenthaltes vom Akademischen Auslandsamt der Hochschule. Derzeit studieren zudem Studenten aus über 70 verschiedenen Nationen an der Technischen Hochschule Deggendorf.

Partneruniversitäten der Technischen Hochschule Deggendorf befinden sich in: Australien, Belgien, Brasilien, Bulgarien, Chile, Volksrepublik China (einschließlich Hongkong), Dänemark, Finnland, Frankreich, Ghana, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Japan, Lettland, Libanon, Litauen, Mexiko, Niederlande, Norwegen, Österreich, Peru, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Südkorea, Taiwan, Tschechien, Türkei, Ungarn, USA, Weißrussland, Zypern

Familiengerechte Hochschule[Bearbeiten]

Nach einem Audit „Familiengerechte Hochschule“ wurde das entsprechende Zertifikat im Juni 2007 entgegengenommen. Es existieren unter anderem flexible Arbeitszeiten mit individuellen Teilzeitmodellen, zahlreiche Informationen zu Familienfragen, ein Wickel- und Stillraum, Kinderstühle in der Mensa und Familienwohnungen im Studierendenwohnheim. Des Weiteren plant die Hochschule auch bedarfsgerechte Unterstützungsmaßnahmen für Personen, die pflegebedürftige Angehörige betreuen müssen.

Studentenservice[Bearbeiten]

Die Technische Hochschule Deggendorf unterstützt ihre Studenten mit folgenden Einrichtungen:

  • Bibliothek
  • Career Service
  • E-Learning-Center
  • Hochschulsport
  • Internationales (u. a. Beratung für deutsche Studenten bei Auslandsstudien und für ausländische Studenten für Deutschkurse (DaF - Deutsch als Fremdsprache))
  • Mensa
  • Rechenzentrum
  • Sprachenzentrum und AWP (Allgemeinwissenschaftliche Wahlpflichtfächer)
  • Studentenvertretung / Studentischer Konvent
  • Studentenwerk
  • Studienberatung
  • Studienzentrum
  • Copyshop
  • Alumnimanagement
  • Studentenvertretung
  • Vereine[12]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Präsident [1]
  2. [2]
  3. THD: Wettbewerb Technische Hochschule entschieden: Hochschule Deggendorf ab sofort "Technische Hochschule Deggendorf"., 19. März 2013
  4. https://www.th-deg.de/files/0/studienzentrum/archiv/archiv_satzungen/go_20071.pdf
  5. http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/266313_Ministerium-Hochschule-Deggendorf-darf-sich-nicht-University-nennen.html
  6. http://mobil.wochenblatt.de/nachrichten/deggendorf/regionales/art1147,76818
  7. https://www.th-deg.de/files/0/aktuelles/amtsblatt/2011/amtsblatt_28-2011.pdf
  8. https://www.th-deg.de/files/0/aktuelles/amtsblatt/2013/amtsblatt_08-2013.pdf
  9. https://www.th-deg.de/files/0/studienzentrum/satzungen-verordnungen/grundordnung.pdf
  10. Passauer Neue Presse:Kabinett schenkt Deggendorf "Technische Hochschule" +++ Video, 19. März 2013
  11. http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/1439502_Erweiterung-der-Technischen-Hochschule-Deggendorf-eingeweiht.html
  12. Studenten Vereine der Technischen Hochschule Deggendorf [3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Technische Hochschule Deggendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.82972222222212.954722222222Koordinaten: 48° 49′ 47″ N, 12° 57′ 17″ O