Troizen (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Troizen (griechisch: Τροιζήν), auch Trözēn, war eine Stadt im antiken Griechenland. Sie liegt nordwestlich des heutigen Ortes Trizina an der Nordküste der Argolis in der Nähe der Halbinsel Methana.

Mythos[Bearbeiten]

Troizen galt als Geburtsort des attischen Heroen Theseus, obwohl es von Dorern bewohnt war. Bei Homer ist es im Schiffskatalog der Ilias erwähnt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet des antiken Troizen war seit dem 2. Jahrtausend v. Chr. besiedelt. Während des Perserkriegs wurden 480 v. Chr. Frauen und Kinder aus Athen nach Troizen evakuiert. Eine Inschrift mit dem auf Betreiben des Themistokles gefassten Beschluss darüber wurde 1959 in Troizen gefunden. Ihre Echtheit ist in der Forschung allerdings umstritten, da sie zwar Inschriften des 3. Jahrhunderts v. Chr. stilistisch ähnelt, andererseits aber auch eine Wiederaufzeichnung der ursprünglichen Inschrift sein könnte. Später stand Troizen auf der Seite Spartas. Es bestand noch in byzantinischer Zeit.

Antike Bauten[Bearbeiten]

Die Stadt ist nur zu geringen Teilen ausgegraben. Zu sehen sind Überreste eines Tempels für Hippolytos, ein Asklepiosheiligtum mit einer Herberge für ca. 60 Gäste, ein hellenistischer Wehrturm und die Reste eines byzantinischen Klosters.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gabriel Welter: Troizen und Kalaureia. Berlin 1941.
  • Helmut Berve: Zur Themistokles-Inschrift von Troizen. Sitzungsberichte der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Historische Klasse; 1961,3. München 1961.
  • Mikael Johansson: The Inscription from Troizen. A Decree of Themistocles? In: Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik Bd. 137, 2001, S. 69–92.

Weblinks[Bearbeiten]

37.50361111111123.349722222222Koordinaten: 37° 30′ 13″ N, 23° 20′ 59″ O