Tyler Arnason

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flags of Canada and the United States.svg Tyler Arnason Eishockeyspieler
Tyler Arnason
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 16. März 1979
Geburtsort Oklahoma City, Oklahoma, USA
Größe 180 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 7. Runde, 183. Position
Chicago Blackhawks
Spielerkarriere
1996–1997 Winnepeg South Blues
1997–1998 Fargo-Moorhead Ice Sharks
1998–2001 St. Cloud State University
2004–2005 Brynäs IF
2001–2006 Chicago Blackhawks
2006 Ottawa Senators
2006–2009 Colorado Avalanche
2009 Hartford Wolf Pack
2009–2010 Dinamo Riga
2010 EHC Biel
EHC Visp
2011 Espoo Blues
Texas Stars

Tyler Arnason (* 16. März 1979 in Oklahoma City, Oklahoma) ist ein kanadisch-US-amerikanischer Eishockeyspieler, der zuletzt bei den Texas Stars in der American Hockey League unter Vertrag stand. Sein Vater Chuck Arnason war ebenfalls professioneller Eishockeyspieler und in der NHL aktiv.

Karriere[Bearbeiten]

Arnason wurde in Oklahoma City geboren, da sein Vater in dieser Zeit für die Oklahoma City Stars in der Central Hockey League auf dem Eis stand, wuchs dann aber im kanadischen Winnipeg in der Provinz Manitoba auf. Da der Sohn kanadischer Eltern in den Vereinigten Staaten geboren wurde, besitzt er sowohl die kanadische als auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft.

Der 1,80 m große Center spielte zunächst in verschiedenen Juniorenligen, während seiner Collegezeit stand er für die St. Cloud State University in der Western Collegiate Hockey Association, einer Liga im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association, auf dem Eis. Beim NHL Entry Draft 1998 wurde der Linksschütze schließlich als 183. in der siebten Runde von den Chicago Blackhawks ausgewählt (gedraftet).

Arnason im Trikot der Colorado Avalanche

Schon in der Saison 2001/02 wurde der Angreifer von den Blackhawks in der National Hockey League eingesetzt, zwar spielte er auch für das Chicago-Farmteam, die Norfolk Admirals, in der American Hockey League, doch schon nach der Spielzeit gehörte Arnason zum Stammkader des NHL-Franchises. Während des Lockouts in der Spielzeit 2004/05 spielte der Stürmer für Brynäs IF in der schwedischen Elitserien und wurde dann im März 2006 von den Blackhawks im Tausch gegen Brandon Bochenski und einen Zweitrunden-Draftpick zu den Ottawa Senators transferiert. Dort konnte sich Arnason jedoch nicht durchsetzen und verletzte sich zudem, sodass er nicht an den Play-offs teilnehmen konnte. Als Folge dessen wurde der Kanadier von den Senators freigestellt, sodass ihn die Colorado Avalanche nach der Saison als Free Agent verpflichteten.

In den folgenden drei Jahren spielte er für die Avalanche in der NHL, bevor er im Sommer 2009 einen Vertrag bei den New York Rangers unterschrieb. Diese setzten ihn in der AHL beim Hartford Wolf Pack ein. Anfang November 2009 entschied sich Arnason für einen Wechsel nach Europa und unterschrieb einen Vertrag bei Dinamo Riga. Dort erhielt er nach der Saison 2009/10 keinen neuen Vertrag und war zunächst vereinslos. Im Oktober 2010 wechselte Arnason in die Schweiz zum EHC Biel, erhielt jedoch nur einen Vertrag über einen Monat.

Arnason wurde im November 2010 vom EHC Visp bis zum Ende der Saison 2010/11 verpflichtet. Nach einem Benefizspiel gegen den SC Bern und einem Meisterschaftsspiel gegen den HC La Chaux-de-Fonds wurde Arnason auf Grund einer Ausstiegsklausel in seinem Vertrag wieder freigestellt. Im Januar 2011 wurde er vom finnischen Erstligisten Espoo Blues unter Vertrag genommen. Nach acht Spielen wurde sein Vertrag Ende Februar 2011 auf eigenen Wunsch hin aufgelöst und Arnason kehrte zurück nach Nordamerika. Im Oktober 2011 absolvierte er ein Try-Out bei den Texas Stars, für die er sieben AHL-Spiele absolvierte. Noch im selben Monat beendete er allerdings sein Engagement in Cedar Park.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga SP T A Pkt SM SP T A Pkt SM
1996/97 Winnepeg South Blues MJHL 50 35 50 85 15 6 3 3 6 18
1997/98 Fargo-Moorhead Ice Sharks USHL 52 37 45 82 16 4 1 1 2 2
1998/99 St. Cloud State University NCAA 38 14 17 31 16
1999/00 St. Cloud State University NCAA 39 19 30 49 18
2000/01 St. Cloud State University NCAA 41 28 28 56 14
2001/02 Norfolk Admirals AHL 60 26 30 56 42
2001/02 Chicago Blackhawks NHL 21 3 1 4 4 3 0 0 0 0
2002/03 Chicago Blackhawks NHL 82 19 20 39 20
2003/04 Chicago Blackhawks NHL 82 22 33 55 16
2004/05 Brynäs IF SEL 4 0 0 0 0
2005/06 Chicago Blackhawks NHL 60 13 28 41 40
2005/06 Ottawa Senators NHL 19 0 4 4 4
2006/07 Colorado Avalanche NHL 82 16 33 49 26
2007/08 Colorado Avalanche NHL 70 10 21 31 16 10 2 3 5 2
2008/09 Colorado Avalanche NHL 71 5 17 22 14
2009/10 Hartford Wolf Pack AHL 11 0 3 3 2
2009/10 Dinamo Riga KHL 26 4 7 11 6 3 0 1 1 0
2010/11 EHC Biel NLA 9 5 5 10 0
2010/11 EHC Visp NLB 1 1 0 1 0
2010/11 Espoo Blues SM-liiga 8 0 4 4 0
2011/12 Texas Stars AHL 7 1 0 1 0
NCAA gesamt 118 61 75 136 48
NHL gesamt 487 88 157 245 140 13 2 3 5 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]