Oklahoma City

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oklahoma City
Spitzname: OKC
Siegel von Oklahoma City
Siegel
Flagge von Oklahoma City
Flagge
Lage in Oklahoma
Oklahoma City (Oklahoma)
Oklahoma City
Oklahoma City
Basisdaten
Gründung: 1835
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Oklahoma
Countys:

Oklahoma County
Cleveland County
Canadian County
Pottawatomie County

Koordinaten: 35° 28′ N, 97° 31′ W35.4688-97.516416666667396Koordinaten: 35° 28′ N, 97° 31′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
579.999 (Stand: 2010)
1.280.578
Bevölkerungsdichte: 368,9 Einwohner je km²
Fläche: 1.608,8 km² (ca. 621 mi²)
davon 1.572,1 km² (ca. 607 mi²) Land
Höhe: 396 m
Postleitzahlen: 73101-73199
Vorwahl: +1 405
FIPS:

40-55000

GNIS-ID: 1102140
Webpräsenz: www.okc.gov
Bürgermeister: Mick Cornett (R)

Oklahoma City ist die Hauptstadt des US-amerikanischen Bundesstaates Oklahoma und dessen wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Die Stadt ist County Seat des gleichnamigen Oklahoma County. Sie ist eine der größten Städte der Great Plains und liegt am North Canadian River im Zentrum des Bundesstaates Oklahoma. Nach der vom United States Census Bureau durchgeführten Volkszählung vom 1. Juli 2010 hat Oklahoma City 579.999 Einwohner.

Von 1954 bis 1956 befand sich mit dem KWTV-Sendemast das höchste Bauwerk der Welt in Oklahoma City.

Die Stadt wurde im April 1995 Schauplatz eines Bombenanschlags auf das Alfred P. Murrah Federal Building, bei dem 168 Menschen ihr Leben verloren. Es war der schwerste Terroranschlag in der Geschichte der Vereinigten Staaten vor den Terroranschlägen am 11. September 2001.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Nach der letzten Volkszählung im Jahr 2010 lebten in Oklahoma City 579.999 Menschen in 230.233 Haushalten und 144.120 Familien. Das Durchschnittsalter lag bei 34 Jahren. Die Bevölkerungsdichte lag bei 369 Einwohnern/km². Die Bevölkerung unterteilte sich in:

  • 17,2 % Hispanics oder Latinos jedweder Rasse

Geschichte[Bearbeiten]

Wie der Rest von Oklahoma wurde das Land nach dem ersten Land run (vgl. Oklahoma Land Run) am 22. April 1889 von Angloamerikanern besiedelt. Über 10.000 Siedler gründeten ihr Heim auf dem heutigen Gebiet um Oklahoma City im Indianer-Territorium, das keinem Stamm zugeordnet war. Im Lauf von zehn Jahren verdoppelte sich die Bevölkerung. Bis zur Mitgliedschaft in den Vereinigten Staaten im Jahr 1907 versuchte Oklahoma City, die bisherige Hauptstadt Guthrie als wirtschaftliches Zentrum des neuen Staates zu verdrängen.

Die neue Stadt wuchs beständig, bis am 4. Dezember 1928 in dem Gebiet Öl entdeckt wurde. Überall wurde das „schwarze Gold“ aus der Erde gepumpt. Sogar auf der Rasenfläche des Capitols wurde Öl gefördert. Der Einfluss des Ölgeldes beschleunigte das Wachstum der Stadt. Oklahoma City wurde eine attraktive viktorianische Stadt mit Anschluss an das Bahnnetz und Industrieansiedlungen. Die Bevölkerung wuchs auf 64.000 Einwohner. In einer Petition wurde Oklahoma City als neue Hauptstadt vorgeschlagen und aus der abgehaltenen Wahl ging die Stadt siegreich hervor.

Während viele das große Geld mit Öl machten, hatte die Mehrheit der Amerikaner nicht das Glück, der Great Depression zu entkommen. Bis 1935 entstand Hooverville am Südufer des North Canadian River, benannt nach Herbert C. Hoover, eine Barackensiedlung, gebaut von ländlichen Auswanderern und Arbeitslosen. Der Fluss hatte oft Hochwasser und brachte Krankheiten und Zerstörung für die dort lebenden Menschen. Als Teil des sogenannten New Deal wurden erste Erfahrungen im öffentlichen Wohnungsbau gesammelt und der Wasserspiegel des Flusses durch Maßnahmen des Works Progress Administration und Civilian Conservation Corp gesenkt, was im übrigen später zum Problem für die Stadt wurde, da der Fluss in manchen Jahren kaum Wasser führte. Am 20. Mai 2013 wurde die Stadt durch den Moore-Tornado heimgesucht. Das Ergebnis waren schwere Schäden an Gebäuden und 24 Tote.

Das Murrah Federal Building nach dem Anschlag

Bombenanschlag[Bearbeiten]

Am 19. April 1995 wurde das Alfred P. Murrah Federal Building Ziel des sogenannten Oklahoma City Bombing, bei dem 168 Menschen getötet und über 800 verletzt wurden. Am Morgen des 19. Aprils detonierte ein mit ca. drei Tonnen Sprengstoff beladener Van an der 5th Street vor dem Gebäude. Ein Drittel des Gebäudes wurde weggesprengt.

Bei der Suche nach den Tätern kam man nur wenige Stunden nach der Explosion auf die Spur des Fluchtfahrzeuges. Durch eine in den Gebäudetrümmern gefundene Fahrzeugachse mit Seriennummer konnte der Autovermieter ausfindig gemacht werden. Dessen Beschreibung führte zu Timothy McVeigh, der auf dem Phantombild von einem Motelbesitzer erkannt wurde. Bei der Fahndung nach ihm stellte sich heraus, dass er kurz nach dem Anschlag wegen fehlendem Kennzeichen von der Polizei angehalten und aufgrund illegalen Waffenbesitzes verhaftet worden war.

Es wurden noch zwei Mittäter festgenommen, darunter Terry Nichols, ein guter Freund McVeighs, die Mitglieder der Michigan-Miliz waren, einer paramilitärischen Vereinigung.

Als Motive nannten die Täter, dass mit dem Anschlag Vergeltung für die Geschehnisse in Waco und Ruby Ridge, die sich beide einige Jahre zuvor ereignet hatten, geübt werden sollte.

Timothy McVeigh wurde von einem Gericht zum Tode verurteilt und am 11. Juni 2001 in Indiana hingerichtet. Terry Nichols wurde im August 2004 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

Am 19. April 2000 wurde das Oklahoma City National Memorial eröffnet, das an die Opfer dieses Terroranschlags erinnern soll.

Oklahoma City (USA)
Oklahoma City
Oklahoma City
Oklahoma City auf der Karte der Vereinigten Staaten

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Der Heartland Flyer der Bahngesellschaft Amtrak verbindet Oklahoma City mit dem texanischen Fort Worth. Außerdem befinden sich Anschlüsse zum Interstate-Highway-System mit der Interstate 35, der Interstate 40 und der Interstate 44 in der Stadt. Zudem verläuft die weltberühmte Route 66 durch das Stadtgebiet. In der Nähe befinden sich der Will Rogers World Airport und der kleinere Wiley Post Airport, der momentan umgebaut wird. Die Flughäfen sind nach zwei Personen benannt, die in Alaska bei demselben Flugzeugabsturz ums Leben gekommen waren.

Ansässige Unternehmen[Bearbeiten]

In Oklahoma City haben zahlreiche große Unternehmen ihren Hauptsitz:

Sport[Bearbeiten]

Oklahoma City Thunder ist ein Basketballteam der NBA.

Medien[Bearbeiten]

Mit dem konservativen Oklahoman ist die größte Tageszeitung des Staates in Oklahoma City ansässig.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Partnerstädte[Bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten]

Oklahoma City, Oklahoma
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
29
 
8
-4
 
 
40
 
11
-1
 
 
69
 
17
4
 
 
70
 
22
9
 
 
133
 
26
14
 
 
110
 
31
19
 
 
66
 
34
21
 
 
66
 
34
21
 
 
98
 
29
17
 
 
82
 
23
10
 
 
50
 
16
4
 
 
36
 
10
-2
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: National Weather Service, US Dept of Commerce; wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Oklahoma City, Oklahoma
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 8,2 11,2 16,7 22,2 26,2 30,7 34,1 33,6 28,8 23,1 15,8 9,9 Ø 21,8
Min. Temperatur (°C) −3,8 −1,3 3,6 9,3 14,3 18,9 21,4 20,9 16,8 10,2 3,7 −1,9 Ø 9,4
Niederschlag (mm) 28,7 39,6 68,8 70,4 132,6 109,5 66,3 66,0 97,5 82,0 50,3 35,6 Σ 847,3
Sonnenstunden (h/d) 6,5 6,7 7,9 9,0 9,5 10,9 11,5 10,6 8,8 7,9 6,2 5,8 Ø 8,5
Regentage (d) 3,7 4,5 5,8 6,0 8,0 6,8 4,9 5,7 6,2 5,3 4,3 4,3 Σ 65,5
Luftfeuchtigkeit (%) 67 66 61 61 68 67 61 62 67 64 67 68 Ø 64,9
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
8,2
−3,8
11,2
−1,3
16,7
3,6
22,2
9,3
26,2
14,3
30,7
18,9
34,1
21,4
33,6
20,9
28,8
16,8
23,1
10,2
15,8
3,7
9,9
−1,9
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
28,7
39,6
68,8
70,4
132,6
109,5
66,3
66,0
97,5
82,0
50,3
35,6
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oklahoma City, Oklahoma – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien