Verner Blaudzun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verner Blaudzun (* 23. März 1946 in Sønderborg) ist ein ehemaliger dänischer Radrennfahrer.

In den 1960er und 1970er Jahren gehörte Verner Blaudzun zu den besten Amateur-Radrennfahrern auf der Straße. Bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1966 wurde er Weltmeister im Mannschaftszeitfahren, gemeinsam mit Jørgen Emil Hansen, Fleming Wisborg und Ole Højlund. Bei den Weltmeisterschaften im Jahr darauf wurde die dänische Mannschaft mit Blaudzun, Hansen, Leif Mortensen und Henning Petersen Vize-Weltmeister hintern den schwedischen Fåglum-Brüdern.

Dreimal startete Blaudzun mit der dänischen Nationalmannschaft im Mannschaftszeitfahren bei Olympischen Spielen, bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal errang er gemeinsam mit Gert Frank, Hansen und Jørn Lund die Bronzemedaille.

Siebenmal wurde Blaudzun dänischer Meister, im Straßenrennen sowie im Teamzeitfahren der Amateure. 1970 gewann er die Tour de Berlin.

Verner Blaudzun ist der Vater des fünffachen dänischen Meisters in Einzelzeitfahren und Straßenrennen, Michael Blaudzun.

Weblinks[Bearbeiten]