Waldachtal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Waldachtal
Waldachtal
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Waldachtal hervorgehoben
48.4847222222228.5861111111111555Koordinaten: 48° 29′ N, 8° 35′ O
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Karlsruhe
Landkreis: Freudenstadt
Höhe: 555 m ü. NHN
Fläche: 29,87 km²
Einwohner: 5699 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 191 Einwohner je km²
Postleitzahl: 72178
Vorwahlen: 07443, 07445, 07486
Kfz-Kennzeichen: FDS, HOR
Gemeindeschlüssel: 08 2 37 074
Gemeindegliederung: 5 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Theodor-Heuss-Straße 10
72178 Waldachtal
Webpräsenz: www.waldachtal.de
Bürgermeister: Heinz Hornberger (CDU)
Lage der Gemeinde Waldachtal im Landkreis Freudenstadt
Landkreis Böblingen Landkreis Calw Landkreis Rastatt Landkreis Rottweil Landkreis Tübingen Ortenaukreis Zollernalbkreis Alpirsbach Bad Rippoldsau-Schapbach Baiersbronn Dornstetten Empfingen Eutingen im Gäu Freudenstadt Glatten Grömbach Horb am Neckar Loßburg Pfalzgrafenweiler Schopfloch (Schwarzwald) Schopfloch (Schwarzwald) Seewald Waldachtal WörnersbergKarte
Über dieses Bild

Waldachtal ist eine baden-württembergische Gemeinde im Landkreis Freudenstadt.

Geographie[Bearbeiten]

Waldachtal liegt am Übergang vom östlichen Nordschwarzwald zur offenen Landschaft des Gäus zwischen der Kreisstadt Freudenstadt (11 km) im Westen und Horb am Neckar (12 km) im Osten. Die Waldach, die in der Nähe der Südgrenze der Gemeinde als Schneckenbächle ihren Anfang nimmt und Waldachtal in nördlicher Richtung durchfließt, entwickelt sich in ihrem Verlauf zum bedeutendsten Nagold-Zufluss.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die Gemeinde Waldachtal besteht aus den fünf Ortsteilen Cresbach (880 Einwohner am 30. Juni 2008[2]), Hörschweiler (707 Einwohner), Lützenhardt (1.499 Einwohner), Salzstetten (1.841 Einwohner) und Tumlingen (1.061 Einwohner). Zum Ortsteil Cresbach gehören das gleichnamige Dorf sowie die Weiler Oberwaldach, Unterwaldach und Vesperweiler mit Mühle und Burgweiler Vörbach. Die Ortsteile Hörschweiler und Lützenhardt bestehen nur aus den gleichnamigen Dörfern. Zum Ortsteil Salzstetten gehören neben dem Dorf Salzstetten der Weiler Heiligenbronn und die Orte Getreidemühle, Missihof und Sägemühle. Zum Ortsteil Tumlingen gehören neben dem Dorf die Häuser Lützenhardter Mühle.

Die fünf Ortsteile bilden zugleich Ortschaften im Sinne der baden-württembergischen Gemeindeordnung mit jeweils eigenem Ortschaftsrat und einem Ortsvorsteher als dessen Vorsitzendem.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Rahmen der Gemeindereform schlossen sich die zuvor selbständigen Gemeinden Cresbach, Hörschweiler, Lützenhardt, Salzstetten und Tumlingen am 1. Juli 1974 zur neuen Gemeinde Waldachtal zusammen. Während Salzstetten bis 1973 noch zum Landkreis Horb gehörte, waren die übrigen Gründungsgemeinden schon im Landkreis Freudenstadt.

Wappen[Bearbeiten]

In dem grünen Schild mit einem silbernen Schrägrechtswellenbalken ist oben ein goldener sechszackiger Stern, unten sind fünf goldene Lindenblätter an einem Stiel.

Wappen der Ortsteile[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Die Kommunalwahl am 7. Juli 2009 ergab die folgende Sitzverteilung:

FWV 52,0 % +0,6 10 Sitze
CDU 48,0 % −0,6 9 Sitze
Andere 0,0 % −0,0 0 Sitze

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Ansässige Unternehmen[Bearbeiten]

fischerwerke

In Waldachtal hat die Firma fischerwerke, ein Hersteller von Autozubehör, Befestigungstechnik (Fischer-Dübel) und Spielzeug (fischertechnik, fischertip) ihren Stammsitz. Mit etwa 1.900 Beschäftigten ist der Betrieb einer der größten Arbeitgeber im Landkreis Freudenstadt.

Bildung[Bearbeiten]

Waldachtal verfügt über eine Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule im Ortsteil Tumlingen. In Salzstetten gibt es zudem eine reine Grundschule. Für die Kleinsten gibt es darüber hinaus noch fünf Kindergärten.

Sehenswertes[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Biblischer Rundwanderweg Waldachtal[Bearbeiten]

Der biblische Rundwanderweg in Waldachtal-Tumlingen ist 900 Meter lang und besteht derzeit aus 90 Stationen, an denen biblische Geschichten erfahrbar sind. Darüber hinaus erhält der Besucher Informationen über mehr als 100 biblische Pflanzen.[4][5]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Gemeinden in Deutschland mit Bevölkerung am 31.12.2012 (XLS-Datei; 4,0 MB) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. „Waldachtal – Zahlen und Fakten“
  3. Das Land Baden-Württemberg. Amtliche Beschreibung nach Kreisen und Gemeinden. Band V: Regierungsbezirk Karlsruhe. Kohlhammer, Stuttgart 1976, ISBN 3-17-002542-2, S. 619–623
  4. Bibel zum Sehen, Schmecken, Fühlen. In: Schwarzwälder-Bote. 24. August 2010
  5. Rundwanderweg zeigt Menschen und Geschichten aus dem „Buch der Bücher“, abgerufen am 25. August 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Waldachtal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien