Wie schön leuchtet der Morgenstern, BWV 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bachkantate
Johann Sebastian Bach 1746.jpg
Wie schön leuchtet der Morgenstern
BWV: 1
Anlass: Mariae Verkündigung
Entstehungsjahr: 1725
Entstehungsort: Leipzig
Gattung: Choralkantate
Solo: S T B
Chor: SATB
Instr: 2Co 2Oc 2Vs 2Vn Va Bc
AD: ca. 25 min
Text
unbekannter Dichter

Philipp Nicolai

Liste der Bachkantaten

Wie schön leuchtet der Morgenstern (BWV 1) ist eine Kirchenkantate von Johann Sebastian Bach, die auf dem gleichnamigen bekannten Choral von Philipp Nicolai aus dem Jahre 1599 basiert.

Entstehung[Bearbeiten]

Das Werk wurde für das Fest Mariä Verkündigung (25. März) im Jahre 1725 von Bach als Choralkantate komponiert. Der unbekannte Dichter hat dabei nur die erste und siebte Strophe im Wortlaut übernommen. Die anderen Strophen wurden zu Rezitativen und Arien umgedichtet.

Thematik[Bearbeiten]

Nicolais Choraltext besingt die Freude des Gläubigen über die Geburt Jesu.

Besetzung[Bearbeiten]

Besonderheiten[Bearbeiten]

Während im aufwändig angelegten Eingangschor die Hörner die Orchester- und Liedmelodie stützen, repräsentieren die Violinen mit ihrem konzertanten Spiel in hoher Lage das Funkeln des Morgensterns.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]