Wohl dem, der sich auf seinen Gott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bachkantate
Johann Sebastian Bach 1746.jpg
Wohl dem, der sich auf seinen Gott
BWV: 139
Anlass: 23. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungsjahr: 1724
Entstehungsort: Leipzig
Gattung: Choralkantate
Solo: S A T B
Chor: SATB
Instr: 2Oa 2Vl Va Bc
Text
Johann Christoph Rube, unbekannt
Liste der Bachkantaten

Wohl dem, der sich auf seinen Gott (BWV 139) ist eine Kirchen-Kantate von Johann Sebastian Bach. Er komponierte die Choralkantate 1724 in Leipzig für den 23. Sonntag nach Trinitatis und führte sie am 12. November 1724 erstmals auf. Sie basiert auf dem Kirchenlied von Johann Christoph Rube (1692).

Geschichte und Worte[Bearbeiten]

Bach komponierte die Kantate 1724 in seinem zweiten Amtsjahr in Leipzig für den 23. Sonntag nach Trinitatis. Die vorgeschriebenen Lesungen waren Phil 3,17-21 LUT, „Unser Wandel ist im Himmel“, und Mt 22,15-22 LUT, die Fangfrage nach dem Zinsgroschen, die Jesus beantwortet mit: „Gebt dem Kaiser ...“. Die Kantate basiert auf dem gleichnamigen Kirchenlied in fünf Strophen von Johann Christoph Rube (1692).[1] Es wird auf die Melodie von „Machs mit mir, Gott, nach deiner Güt“ von Johann Hermann Schein (1628) gesungen.[2] Ein unbekannter Textdichter behielt die erste und letzte Strophe im Wortlaut bei als Sätze 1 und 6 der Kantate und arbeitete die Binnenstrophen zu einer abwechselnden Folge von Arien und Rezitativen um. Aus Strophen 2 entwickelte er Satz 2, Satz 3 schrieb er neu mit Bezug auf das Evangelium, aus den Strophen 3 und 4 leitete er die Sätze 4 und 5 ab. Nach Hans-Joachim Schulze könnte es sich bei dem Dichter um Andreas Stöbel handeln, einen früheren Ko-Rektor der Thomasschule, der über die nötigen theologischen Kenntnisse verfügte.[3]

Bach führte die Kantate erstmals am 12. November 1724 auf, weitere Aufführungen folgten zwischen 1732 und 35 sowie zwischen 1744 und 47.[3] Für den zweiten Satz existiert die Stimme einer obligaten Violine, doch die Stimme eines zweiten Obligat-Instruments fehlt, das eine weitere Violine oder Oboe d'amore gewesen sein könnte.[4][5]

Besetzung und Aufbau[Bearbeiten]

Die Kantate ist kammermusikalisch besetzt mit vier Solisten, Sopran, Alt, Tenor und Bass, vierstimmigem Chor, zwei Oboen d'amore, zwei Violinen, Viola und Basso continuo.

  1. Coro: Wohl dem, der sich auf seinen Gott
  2. Aria (Tenor): Gott ist mein Freund; was hilft das Toben
  3. Recitativo (Alt): Der Heiland sendet ja die Seinen
  4. Aria (Bass): Das Unglück schlägt auf allen Seiten
  5. Recitativo (Sopran): Ja, trag ich gleich den größten Feind in mir
  6. Choral: Dahero Trotz der Höllen Heer!

Musik[Bearbeiten]

Der Eingangschor ist eine Choralphantasie, Die Instrumente spielen unabhängige konzertante Kammermusik, der Sopran singt die Melodie als cantus firmus, die Unterstimmen interpretieren den Text, der im ersten Abschnitt das kindliche Vertrauen des Gläubigen behandelt, im zweiten „alle Teufel“, denen er „wohlvergnügt“ widersteht, so der dritte Abschnitt.[6] Die Tonart ist E-Dur, zu Bach’s Zeit eine eher selten verwendete Tonart.[5]

In der Tenor-Aria erscheint das Motiv auf die Worte „Gott ist mein Freund“ wieder und wieder instrumental.[5] In Satz 4, einer Bass-Aria mit Solo-Violine und den Oboi d’amore unisono wechselt Bach nahtlos von lauter, doppelt punktierter Musik zu friedlichen Klängen im 6/8-Takt auf den Text „Doch plötzlich erscheinet die helfende Hand“.[6] Der Schlusschoral ist ein schlichter vierstimmiger Satz.

Einspielungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wohl dem, der sich auf seinen Gott / Text and Translation of Chorale (englisch) bach-cantatas.com. 2011. Abgerufen am 5. November 2012.
  2. Chorale Melodies used in Bach's Vocal Works / Machs mit mir, Gott, nach deiner Güt (englisch) bach-cantatas.com. 2006. Abgerufen am 5. November 2012.
  3. a b Christoph Wolff: The Leipzig church cantatas: the chorale cantata cycle (II: 1724-1725) (englisch, PDF) 1999 (Zugriff am 5. November 2012).
  4. Klaus Hofmann: Wohl dem, der sich auf seinen Gott, BWV 139, BWV 139 / Happy the Man who in his God (PDF; 4,0 MB) bach-cantatas.com. 2005. Abgerufen am 6. November 2012.
  5. a b c Julian Mincham: Chapter 24 BWV 139 Wohl dem, der sich auf seinen Gott (englisch) jsbachcantatas.com. 2010. Abgerufen am 7. November 2012.
  6. a b John Eliot Gardiner: Cantatas for the Twenty-third Sunday after Trinity / Winchester Cathedral (englisch, PDF; 158 kB) bach-cantatas.com. 2010. Abgerufen am 6. November 2012.